Wengerter Bau Erfahrungen - Informationen zum Unternehmen

5,00 Stern(e) 35 Votes
Habt ihr Erfahrung mit dem Einbau von Shelly Systemen? Geht das z.B. von der Tiefe der Dosen oder muss man extra diefe Dosen bestellen?
Das würde mich auch interessieren! Jundb hatten, wenn ich es richtig verstanden habe, Homematic Aktoren in die UP-Dosen eingesetzt, oder habt ihr die kompletten Schalter von Homematic?

Laut Wengerter Elektro werden standardmäßig tiefe UP-Dosen mit 66mm verbaut, die für die Installation von Shellys auch empfohlen werden, ich hoffe also dass das dann passt. Was habt ihr an Smart Home vor?
 
Ich vermute, dass die Wengerterpreise zwar schon immer deutliche Aufschläge haben, aber dafür die letzten Jahre nicht ganz so schnell weitergaloppiert sind, wie Angebote direkt vom Handwerker. Wir hatten z.B. einen (gültigen) Katalog "Version 2016" für alle Extras, obwohl wir erst 2018 gekauft/unterschrieben haben. Dieser Katalog ist zwar inzwischen meines wissens auch teurer geworden (im Schnitt vielleicht 10%?) aber die Preise direkt bei den Handwerkern oft noch deutlich mehr.

Shelly hat der Nachbar auch in den tiefen Standard UP Dosen von Wengerter, die wir meines wissens hier alle haben und er meinte, da ist/war noch viel Luft.
Bei den Homematic UP Schaltern und Aktoren ist es teils eng, da die im Durchmesser recht groß sind/die UP Räume gut ausfüllen und die Leerrohre bei Wengerter ab und zu auch mal nicht ganz hinten in der UP Dose sondern weiter vorne rauskommen, da muss man die HM Sachen manchmal ganz schon reinquetschen.
Bei den HM UP Schaltern gibt es inzwischen auch Adapter für die von Wengerter verbauten Siemens-Taster/Wippen (gab es bis 2019 wohl noch nicht von HM).
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hallo zusammen,

wir interessieren uns aktuell für ein Reihenhaus mit zentraler Heizungsanlage im Rahmen des Wärmeliefer-Contractings (Holzpellets). Uns würde daher sehr interessieren, wie hier nun rückblickend die ersten Erfahrungen mit dem Wärmelieferer Frankenwärme waren und ob die Abschlagszahlungen bisher auskömmlich waren?

Als Hauptkritik an Wengerter haben wir hier die oft kritisierte Kommunikation während der Bauphase ausgemacht. Habt ihr euch ggf auch mit unabhängigen Bausachverständigen bei Abnahmen und ggf bei Vertragsprüfung „abgesichert“ oder haltet ihr das aus eurer Erfahrung für entbehrlich?

Danke schon einmal vorab!
 
wir interessieren uns aktuell für ein Reihenhaus mit zentraler Heizungsanlage im Rahmen des Wärmeliefer-Contractings (Holzpellets).
Ich verstehe nicht ganz: ein Liefervertrag geht entweder über Wärme (also eine Leistung als Ergebnis ungeachtet des Weges ihres Zustandekommens) oder um Pellets (also den Brennstoff selbst, nur Sinn machend wenn man selber der Verfeuerer ist). Geht es um eine WEG-Wohnanlage mit gemeinsamem Blockheizkraftwerk und Outsourcing dessen Betriebes ?
 
Ich verstehe nicht ganz: ein Liefervertrag geht entweder über Wärme (also eine Leistung als Ergebnis ungeachtet des Weges ihres Zustandekommens) oder um Pellets (also den Brennstoff selbst, nur Sinn machend wenn man selber der Verfeuerer ist). Geht es um eine WEG-Wohnanlage mit gemeinsamem Blockheizkraftwerk und Outsourcing dessen Betriebes ?
Ja, die Eigentümer aller Reihenhäuser des Projektes würden eine WEG begründen mit zentraler Pellts-Heizzentrale und dementsprechendem Bezug der Pellets und Wartung dieser Anlage etc. im Rahmen des Contractings. Ist das verständlich formuliert?
 
Oben