1. Dieses Forum wird moderiert.

    Themen und Beiträge werden nach Prüfung freigeschaltet oder gelöscht. Bitte die detaillierten Information für dieses Forum lesen:

    Äusserungen von Erfahrungen mit Hausbau-Firmen

Wengerter Bau Erfahrungen - Informationen zum Unternehmen

"Erfahrungen mit Hausbau-Firmen" erstellt 20. 11. 2014.

Wengerter Bau Erfahrungen - Informationen zum Unternehmen 4.4 5 8votes
4.4/5, 8 Bewertungen

  1. Hockeyfan2018

    Hockeyfan2018

    16. 03. 2019
    3
    0
    Eine Deadline zur Vertragsunterzeichnung beim Notar (wieso beim Makler?) kennen wir nicht.
    Allerdings haben wir unseren Beurkungdungstermin beim Notar am 16.04. :)

    Im Bauträgervertrag der uns vorliegt steht übrigens bereits eine Bezugsfertigkeit für Assenheim zum 31.03.2020

    Ich hoffe diese Infos helfen euch weiter.

    VG
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Worrier84

    Worrier84

    13. 01. 2019
    16
    1
    Danke Euch für den regen Informationsaustausch. Das hört sich alles nicht so wirklich toll an (Lage, WEG, dann noch dieser Bauträger etc.). Das hat mir jetzt Einiges an Zeit erspart :).
     
  4. Magicco87

    Magicco87

    13. 04. 2019
    2
    0
    Hallo Zusammen,

    wir haben das letzte freie Haus in Klein-Zimmern der 5er Reihenhausanlage vom 2. Bauabschnitt reserviert und würden die (eventuell) zukünftigen Nachbarn kennenlernen. (Verkauf über Dreger und Bauleister ist Wengerter)
    Weiterhin sind uns unheimlich viele Fragen aufgekommen, aber der Herr von Dreger Immobilien ist kommende Woche verreist und wir sind neugierig. Uns kommen ziemlich viele Fragen bei der Vertragsgestaltung und der (scheinbaren) KfW55-Förderfähigkeit auf.

    Schreibt uns doch gerne hier oder per pn, gilt natürlich auch für die Käufer des ersten Bauabschnittes.

    LG
     
  5. besquare

    besquare

    18. 03. 2019
    4
    0
    Hallo Magicco87,

    Wir haben auch eines der Häuser in Klein-Zimmern reserviert und hoffen auf einen Baubeginn im diesjährigen Herbst.
    Nachdem wir nun die Sonderausstattungen geplant haben und die Kosten gerade überschlagen, wird deutlich, dass ein Großteil des Geldes in den Innenausbau fließen wird.
    Man baut schließlich in der Regel nur einmal und auf vieles wollen wir nicht verzichten bzw. warten und dann nach Einzug irgendwann erneut eine Baustelle eröffnen.

    Wir freuen uns auf jeden Fall auf den Austausch mit zukünftigen Nachbarn
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. 04. 2019
  6. Magicco87

    Magicco87

    13. 04. 2019
    2
    0
    Hallo besquare,

    wir haben bereits einen Fragenkatalog erstellt der gute 60 Fragen enthält und mit Vertragsentwurf (soll gegen Ende April kommen) vermutlich noch weiter anschwellen wird. Da ja Grundstückskauf- und Werkvertrag zwei separate Bestandteile sind wird man (leider?) auch direkt zum Bauherren. Das birgt diverse Fallstricke.

    Vllt. hast Du Interesse daran sich zusammen zu schließen, auch um den Vertragsentwurf zu prüfen bzw. prüfen zu lassen.

    Wir werden auch alle Eigenleistungen fremdvergeben, da wir auch keine Lust und Zeit dank Beruf auf eine Baustelle haben

    Leider kann ich Dir keine PN schicken, hoffe dass es nicht gegen die Forenrichtlinien verstößt:
    Kontaktiere mich doch bitte über constantin.h@gmx.de .
     
  7. besquare

    besquare

    18. 03. 2019
    4
    0
    Bezüglich der KFW55-Förderung sollten die Anforderungen durch die Dreifachverglasung der Fenster, die Dämmung und die Pelletheizung erfüllt sein. Wenn Dreger im Exposé damit wirbt, muss der Standard auch erreicht werden.

    Liebe Grüße