Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
109
Gäste online
1.009
Besucher gesamt
1.118

Statistik des Forums

Themen
29.607
Beiträge
381.680
Mitglieder
47.240

Welcher Kreditbetrag ist realistisch/vernünftig

4,00 Stern(e) 4 Votes
Hallo liebe Community,

wir planen ab nächstes Frühjahr mit dem Projekt Hausbau zu beginnen. Da wir noch nicht bei der Bank waren möchte ich gerne vorab bei Euch erkundigen welche Summe machbar wäre.

Allgemeines zu Euch:

Wir, verheiratet, 2 Kinder (3 und 6 Jahre), Er (39) Angestellt in Vollzeit, Sie (36) Angestellt in Teilzeit (60%).

Einkommen- und Vermögenssituation:

Er 4.000€ netto, Sie 1.700€ netto, Kindergeld 408€.
Eigenkapital ist aktuell 50 TEUR vorhanden, frei Verfügbar.
Urlaubsgeld/Weihnachtsgeld und Gewinnbeteiligung kämen noch dazu ( insgesamt etwas mehr als ein Monatsgehalt)

Ausgabensituation:

Wohnkosten:

  • aktuelle Kaltmiete 800€
  • aktuelle Warmmiete 1000€
  • Strom inkl.
  • Gas inkl.
  • Wasser, Abwasser inkl.
  • Müllgebühren 180€ p.a.
  • Telefon, Internet, Mobilfunk 50€ p.M.
Mobilitätskosten/Versicherungskosten/Lebenshaltungskosten/Sonstiges

Wir haben zwei Autos. Auf unserem Haushaltskonto befinden sich monatlich 900€. Hiervon werden Lebensmittel, Drogerie, Tanken etc. bezahlt.
Zusätzlich:
Kindergarten 250€ p.M.
Riester/LV 150 p.M.
KFZ Versicherung und Steuer 90€ p.M.
Sonstige Versicherung 30€ p.M.
Die Differenz zur Sparleistung geht für Kleidung, auswärts Essen, Ausflüge, Eis essen....für die schönen Dinge des Lebens darauf.
Bislang haben wir einmal im Jahr Urlaub für ca. 3.500€ gemacht.

Sparleistungen:

Aktuell sparen wir 2.900€ monatlich. Unsere Verdienstsituation hat sich seit kurzem deutlich verbessert.

Zum Bauvorhaben:

Vorkaufsrecht im Neubaugebiet ist vorhanden, Vergabe der Grundstücke vermutlich Anfang nächsten Jahres. Grundstückspreise vermutlich 150-170 €/qm
Massivbau, 180qm, Keller, Doppelgarage wären unser Traum.
Lage: Schweizer Grenze


Besten Dank vorab für Eure Meinungen hierzu.
 
Hallo , wen ihr weiter spart sollte das GS aus dem Ek bezahlt werden. Ich sehe bei euch maximal 400k , ob es bei euch reicht für Haus ...?
 
Einkommen top, Sparrate top, alles kein Problem.

180m2 mit Keller und Doppelgarage kostet natürlich viel mehr als 400.000€, aber warum nicht bei der Sparrate
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich bin in einer ähnlichen Situation und hab mir 600k als Kreditrahmen gesetzt (allerdings ein bißchen jünger) umd würde das bei euch ähnlich sehen,vllt 650k auch.

Je nachdem wie groß und teuer das Grundstück wird, passt das beschriebene schon darein. Den Keller würde ich überdenken. Lieber ein größeres Haus - der Keller ist teuer.
 
Das könnt ihr entspannt angehen.Ich denke die Familienplanung ist weitestgehend abgeschlossen also wird sich die Einkommenssituation eher verbesser,hinzu kommt dass ihr das Grundstück voraussichtlich aus eurem EK stemmen könnt.Hier sollten problemlos 600k aufwärts möglich sein!
 

Ähnliche Themen
05.07.2020Grundriss EFH ca. 200qm Doppelgarage KellerBeiträge: 32
19.08.2017Baukosten in BW für EFH mit 200m2 Keller und DoppelgarageBeiträge: 38
11.05.2019EFH in BW 160qm Keller DoppelgarageBeiträge: 10
13.10.2019Grundrissentwurf EFH mit Keller und Doppelgarage auf 540qmBeiträge: 26
05.10.2017Kosten EFH 180m2 mit Keller und DoppelgarageBeiträge: 14

Oben