Welche Variante klüger für Kauf eines Bestandsgebäude ohne EK

"Finanzierungsplan / Finanzierungsvarianten" erstellt 13. 05. 2018.

Welche Variante klüger für Kauf eines Bestandsgebäude ohne EK 4.4 5 5votes
4.4/5, 5 Bewertungen

  1. xdennesx

    xdennesx

    13. 05. 2018
    1
    0
    Guten Tag,

    wir haben vor uns in der Uckermark niederzulassen und dafür ein 1920 gebautes und 2008 voll modernisiertes traumhaftes Haus (Dach, Fenster,wassergeführter Kamin,Fußbodenheizung,EBK,neue Bäder etc.) zu erstehen.

    Zu uns:
    Ich,verheiratet, 32, Netto: 2.200, unbefristet.

    Ehefrau, Netto: 2.000, unbefristet.

    Beide noch kinderlos.
    Soll aber bis nächstes Jahr hoffentlich kommen.

    Kein Eigenkapital zur Finanzierung über.

    Ich hab bereits einen Hauskredit zu laufen.
    (2013 ca. 82K aufgenommen, jetzt noch 62K übrig. 3,5% 32k R+V, 2,55% 50k kfw, sollzins 10Jahre)
    Der wird mit 477 Euro bedient.
    Das Haus hab ich für meine Mutter gekauft (55jahre).
    Sie übernimmt dort alle Kosten.
    Ich hab keine Ausgaben dort.

    Sonst bestehen keine anderen Verbindlichkeiten.
    Unsere derzeitige Miete in Berlin liegt bei 1.450€.

    Jetzt zu unserem neuen Haus.
    Gesamtfinanzierungbedarf:
    199.000 Euro

    Angebot 1 R+V:
    50k über kfw mit 1,55%, 10Jahre Sollzinsbindung
    Rate:208€

    149k über R+V/ Schwäbisch Hall Bausparer mit 2,4%, nach 13 Jahren (bzw. durch Sonderzahlungen vlt auch weniger Jahre), gibt es dann 2,15% für die nächsten 10jahre. Dann sollte alles durch sein.
    Der Bausparer kostet dann wohl noch einmalig: 1.654€ , was aber über die Rate verrechnet wird in den 10jahren.
    Rate: 740€

    Gesamt: 948€

    Variante 2 über Interhyp:
    BHW: 106K mit 1.50%
    Rate: 382,50€
    Hanseatic: 43.000 mit 5,89 %
    Rate: 359,65€
    Kfw: 55k mit 1,55%
    Rate: 208€

    alles mit 10jahre Sollzins.
    Bei der Hanseatic können wir jederzeit durch Sonderzahlung den kompletten Kredit tilgen.
    Bei der BHW sind bis zu 5.100 € jährliche Sonderzahlung möglich.

    Beide Varianten kosten etwa 37K nach den ersten 10Jahren.

    Da wir völlig unbedarft sind, würden wir uns über eine Einschätzung der Varianten freuen.
    Vielen Dank.
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. HilfeHilfe

    HilfeHilfe

    28. 06. 2013
    4.525
    619
    Hallo ! Das heißt ihr haut aktuell 4.200€ monatlich auf den Kopf ! Keinerlei EK ??? Das Haus was euch gehört wird ja quasi von Mutti bedient . Grundsätzlich würde ich bei einem 1920 gebauten Haus einen SV reinschicken ! Renovierungen 2008 können wieder hinfällig sein. Dann solltet ihr bei dem Zinsniveau 15 Jahre Festschreibung wählen wenn schon vollfinanzierung. Wie schaut es mit weiteren Kosten wie Mobilität nach Berlin aus ! Viel Erfolg , sehe es skeptisch
     
  4. Spunk

    Spunk

    21. 03. 2018
    153
    48
    Irgendwie komme ich mit der Aufstellung nicht ganz klar.

    Das bestehende Haus ist an deine Mutter vermietet und du hast Einnahmen aus V&V, oder?
    Dann sind für den bestehenden Kredit in 5 Jahren nur 20k, also 4k p.a., getilgt? Und die bestehenden 50k von der KfW, sind die endfällig?

    Und dann sind noch 66% eines Nettogehalts für Miete fällig.
    Das habe ich nicht mal mit einer Finanzierung hinbekommen...

    Nun ja, ok, jeder wie er mag. Aber ich würde mir erst mal über meine Ansprüche und Ausgabensituation Gedanken machen. Dann noch dringend über Familienplanung und wie das bezahlt wird. Kinder kosten Geld und ein Gehalt wird auch geringer.

    Und, wie schon geschrieben, einen SV die Hütte mal ansehen lassen und was an Kosten noch hinzukommen könnte.

    Ich würde euch für das Vorhaben kein Geld geben. Ihr pfeift schon auf dem letzten Loch. Viel Platz für Sondertilgung oder Aufbau einer Absicherung des Kreditvolumens nach 10 Jahren ist nicht vorhanden. Das kann Bös enden, wenn eine nur eine Kleinigkeit dazwischen kommt.

    Oder ich verstehe das Konstrukt nur nicht und bin übervorsichtig?