Welche Sensoren für was? Inspiration

4,60 Stern(e) 5 Votes
Tarnari

Tarnari

Hallo zusammen,

so langsam müssen wir dem Eli auf den Weg geben, was er wo verbauen soll und wie parametrieren soll.
Ich könnte ein bisschen Hilfestellung benötigen, was wo Sinn macht und würde euch KNX-Benutzer fragen wollen, was ihr wie nutzt. Welche Sensoren lassen sich klassisch (ohne Pfiffig-Komponenten, dass kann unser Eli nicht. Das muss ich im Anschluss selber machen) für welche Klassiker am besten nutzen?

dabei interessieren mich am ehesten.

1. PM (Präsenzmelder)
2. BM (Bewegungsmelder)
3. Schaltbaren Steckdosen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
rick2018

rick2018

Euer Haus steht ja schon (zumindest der Rohbau). KNX strahlt in jedes Gewerk aus wenn man es voll durchzieht. Ihr seid also schon recht spät dran mit der Planung. Es gibt eine Fülle von Literatur und auch ein KWiX Forum. Dieses ist aber für Anfänger recht „unverständlich“. Erstelle erst mal dein Raumbuch.
Was ist mit Temperaturfühlern, CO2 Sensoren, Helligkeitsmessern...
Wetterstation hast du auf dem Schirm (z.B für Windmessung bezüglich Beschattung...), Lichtsteuerung,...
Für Innen und Außen benötigst du unterschiedliche Linien.
PM/BM würde ich überall vorsehen dass du später ausbauen kannst.
Gleich realisieren in Fluren, Toiletten...
Schaltbare Steckdosen an Stellen wo mal eine Tisch-/ Stehlampe steht. Weihnachtsbaum, Dekobeleuchtung usw. Außensteckdosen...
Falls du auch eine Bewässerung planst könntest du das auch gleich mitmachen (Aktoren + Trafo). Die Steuerleitungen musst halt nach draußen legen.
Haussteuerung, vor allem wenn es smart werden soll, ist nicht trival und schon gar nichts wo man mal sagen kann „ein Mal KNX bitte“.
Ansonsten erhälst du nur eine Fernbedienbarkeit oder eine „klasische“ Elektrik die über BUS realisiert ist.
Leider ist dein Eli wohl ein „Strippenzieher“ und kein Systemintegrator. Gute SIs sind fast wie Einhörner
Warum musst du dem Eli vorgeben wie er es parametrien soll???
Wenn es wirklich so ist sehe ich nur zwei Möglichkeiten,
- guten SI suchen und gegen Geld das ganze planen und ausführen lassen. Dieser würde mit dir die Dinge durchgehen was du benötigst, dir sagen was möglich ist usw.
- du bist selbst technikaffin und hast Lust und Zeit es selbst zu machen. Literatur besorgen, einlesen, in Foren stöbern... Eine ETS kaufen und alles selbst programmieren. Willst du zukünftig immer den Eli rufen wenn du was ändern willst?

Wichtig ist viel BUS-Leitung zu verlegen. Ohne „smart“ ist meist eine klassische Elektrik im EFH günstiger.
 
Tarnari

Tarnari

Guten Morgen.,

ich kann erst später ausführlich antworten.
So viel vorab, natürlich gibt es bereits eine Planung. Es geht mehr darum, jetzt am Ende die Details festzulegen. Wir werden in absehbarer Zeit mit dem Eli durchgehen und final festlegen, was wo genau hin soll.
so ganz planlos ist er auch zum Glück nicht. Er hat schon einige Projekte gemacht, auch größere. Ist halt einfach nicht sein Daily Business.
Wie gesagt, später mehr!
Aber danke schon mal!
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Man muss einfach nur ein wenig Fantasie walten lassen und etwas um die Ecke denken. Schon findet man plötzlich ein Haufen Anwendungsmöglichkeiten. Auch ist die Sache sehr subjektiv. Der eine findet den berüchtigten PM unter dem Bett total sinnvoll der andere dagegen kann damit nichts anfangen und braucht im Schlafzimmer unbedingt zwei manuelle Schaltstellen am Bett.

PM/BM = Licht, Alarm, Anwesenheit, Abwesenheit, Heizung, Kühlung, Lüftung, Beschattung usw.

Schaltbare Steckdosen sind für Szenen wichtig wenn man auf dies hier weitgehend verzichten will:
 
Tolentino

Tolentino

Ich kann leider nichts beitragen, interessiere mich aber für das Thema,
Da mich mein Google-Fu im Stich lässt - zwei Fragen zum Leseverständnis:
BM = Bewegungsmelder?
PM = ???
 
RomeoZwo

RomeoZwo

Wenn es wirklich so ist sehe ich nur zwei Möglichkeiten,
- guten SI suchen und gegen Geld das ganze planen und ausführen lassen. Dieser würde mit dir die Dinge durchgehen was du benötigst, dir sagen was möglich ist usw.
- du bist selbst technikaffin und hast Lust und Zeit es selbst zu machen. Literatur besorgen, einlesen, in Foren stöbern... Eine ETS kaufen und alles selbst programmieren. Willst du zukünftig immer den Eli rufen wenn du was ändern willst?
Das kann ich voll unterschreiben. Ich hatte vor/während des Baus leider nicht die Zeit mich in KNX einzuarbeiten. Meine Partnerin (auch die Bauherrin) wollte das Haus "per App steuern" können. Der Elektriker, zwar mit KNX Zertifikaten ausgestattet aber doch eher vom Schlag "Strippenzieher" hat halt mal gemacht.
Irgendwann kurz nach der Grund-Programmierung hab ich die Notbremse gezogen - mir die ETS gekauft und mich in das Thema eingearbeitet. Visu, Szenen, Logiken sind jetzt alle selber entstanden und oft ärgere ich mich darüber, was nicht oder falsch umgesetzt wurde (z.B. die Türsprechanlage, das Garagentor, die Markise, ... ohne KNX Kopplung).

Um zu erkennen was du wirklich willst, musst du dich aber auch wirklich tief mit der Thematik auseinandersetzen.
Oder eben das Einhorn von @rick2018 finden .
 
Tarnari

Tarnari

So, jetzt mal in Ruhe, habe es vorher nicht geschafft.
Ich glaube, es ist nicht ganz so schlimm, wie ihr es verstanden habt. Wie bereits gesagt, gibt es eine Planung und ein Raumbuch. Das sind Vorschläge von ihm. Die sind auch schon ganz gut.
Alsbald werden mit dem Elektriker durch das Haus gehen und festlegen, wo was genau hin soll.
Wo eine schalbare Steckdose, wo eine normale, wo ein welcher Taster, wo ein PM, wo kommen Deckenleuchten hin, etc.
Selbstverständlich habe ich mich soweit möglich selber schon sehr viel mit dem Thema beschäftigt. Ich denke zumindest weit genug, um das System zu verstehen und vor allem den Sinn dahinter. Zu sagen, ich kann das wäre anmaßend, aber jeder fängt ja irgendwann mal an.
Das Ziel soll sein, das Haus so zu bestücken, dass alles regelbar ist, bzw. funktioniert. Und so ist es auch geplant. Durch den Kauf einer eigenen ETS wollen wir dann nach und nach die Komponenten dem eigenen Wohnverhalten anpassen. Das macht Arbeit, aber ich denke für mich könnte es durchaus auch ein Hobby werden.
Bevor wir nun also mit dem Eli durchs Haus gehen, würden wir uns über ein paar Inspirationen freuen, Dinge, die ihr verwendet, bei denen ihr sagt "das ist echt cool". Und was man dafür braucht, wenn man es selber umsetzen wollen würde. Genauso wie "das dürft ihr nicht vergessen", ein paar Dinge wurden ja bereits oben genannt. Im Buch von Stefan Heinle steht schon sehr viel drin, aber möglicherweise habt ihr noch andere interessante Ansätze.

Wo baut ihr? Evtl. finden wir da einen Tipp für einen guten SI.
Köln/Bonn/Rhein-Sieg-Kreis
 
Zuletzt aktualisiert 26.06.2022
Im Forum Elektrik / Elektroplanung gibt es 573 Themen mit insgesamt 9946 Beiträgen

Ähnliche Themen
09.04.2022KNX-Beratung / Systemintegrator im Rhein-Neckar-Kreis - Seite 2Beiträge: 93
23.03.2017KNX vom Elektriker ohne Programmierung - Seite 3Beiträge: 67
02.08.2018Ist KNX Smart-Home die Zukunft? - Seite 41Beiträge: 572
06.07.2020KNX-Planung bei Bau mit Bauträger Beiträge: 23
03.08.2021Smart-Home mit KNX im EFH Neubau Beiträge: 27
05.01.2022Smarthome Arbeitsaufwand KNX Installation - Seite 2Beiträge: 20
15.07.2021Standard-Elektroinstallation oder mit KNX-Lösung - Seite 6Beiträge: 73
19.01.2021KNX Installation im EFH – Ratlosigkeit Beiträge: 108
20.02.2019Elektro-Angebot mit KNX - Bitte um Meinungen - Seite 4Beiträge: 58
12.04.2021Neubau DHH - smarthome machen mit 10 TEUR extra? - Seite 3Beiträge: 107

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben