Welche Cat-Kabel an der Fassade verlegen. Probleme mit Feuchtigkeit?

4,50 Stern(e) 6 Votes
Schimi1791

Schimi1791

elektrisch nicht.

Aber physikalisch bestehen schon Unterschiede, die aber regulär deklariert sind:
- iA ist das nicht für Außenverlegung ausgelegt, weil nicht UV-beständig
- es gibt auch Varianten mit Nagetierschutz, was die Konfektionierung aber schwieriger macht.
- usw

Für Montage im Haus recht iA die einfachste Variante. Auf großer Rolle für < 1€/m zu bekommen
Bei uns wird es ja in die Fassade gelegt. Nagetiere sind da nicht drin. Daher habe ich ein Erdkabel bestellt, welches hoffentlich noch flexibel genug ist. Ideal wäre es, acht Kabel nach außen zu führen. Am liebsten wäre mir dies vom Hausanschluss aus, da die Durchbrüche dann nicht im Wohnzimmer stattfinden müssten. Das könnte ich auch besser meiner Frau "verkaufen", auch wenn sie natürlich in das Vorhaben eingeweiht ist :D

Wie würden die Durchbrüche denn am besten bewerkstelligt? Klar, ein langer Bohrer für das/ die Loch/Löcher. Innen würde das doch sicherlich nicht "einfach so" in durch die Wand gelegt, sondern durch eine Art Dose o. ä.?

Am liebsten wäre mir die Lösung, die wir bei der SAT-Anlage gefunden haben:

20191202_065311.jpg 20200107_201942.jpg 20200116_160810.jpg

Vorher schauten die Kabel und der Verteiler direkt aus der Wand. Ich denke aber nicht, dass ein derartiger Kasten beim Hausanschluss Platz findet. Ein kleiner Serverschrank wäre auch problematisch. Der könnte eher - zumindest vom Platz - "dekorativ" ins Wohnzimmer ... :cool:

Eben habe ich mit den Handwerkern telefoniert, um mich zu vergewissern, dass die auch wirklich nächste Woche mit der Fassade anfangen. Nicht, dass wir Schlitze in die Fassade machen und am Ende kommt keiner zum (Neu)Verputzen ... :rolleyes: :oops:

Bin auch gespannt, wie es wird. Immerhin soll ja noch eine neue Stromführung für die Außenbeleuchtung und zwei Kabel (3x2,5 mm2) für Infrarotstrahler zur (hoffentlich) zukünftigen Terrassenüberdachung gelegt werden.

Am liebsten wäre mir noch mind. eine 300 mm Kernbohrung für eine dezentrale Lüftung. Aber das schaffen wir wohl nicht mehr. Bin sowieso schon froh, wenn wir bis zum Netzwerk kommen.

Heute oder morgen wird das Gerüst aufgebaut.

Bei den einzelnen Adern darauf achten dass diese komplett aus Kupfer sind.

Es gibt auch welche aus CCA. Da ist der Kern aus Alu und die Oberfläche des Alu ist mit Kupfer beschichtet. Hier sind die Adern eher bruchgefährdet, dafür ist dieses Billiger. Wird gern im Fluss oder der Bucht angeboten.
Ich habe bestellt:
DIGITUS Outdoor Netzwerk-Kabel Cat-7 - 100m S-FTP Verlege-Kabel - Simplex - Eca LSZH-1 - 1200 MHz - AWG 23/1 - Schwarz
Ein Outdoor-Duplex habe ich nicht gefunden ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Schimi1791

Schimi1791

So ... das Gerüst wurde dann doch am Freitag aufgebaut. Das hat uns das Einbringen der Schlitze mit der Fräse doch ganz gut erleichtert. Wir haben uns nun entschlossen, die Netzwerkkabel vom Hausanschluss raus an der Fassade entlang zu legen.
 
S

Scout

Bedenke bei den Kabeln, dass diese einen Mindest-Biegeradius haben!

CAT7 sind da ärger als die älteren Varianten. Lies dir die Spezifikationen des Herstellers diesbezüglich durch- sonst hast du im Worst Case ein Kabel im Putz, bei dem du erst nach dem Verputzen und anschließenden Auflegen merkst, dass es nicht oder nur schlechter als ein CAT5 funktioniert....
 
Schimi1791

Schimi1791

Rückmeldung:
Wir haben nun erfolgreich fünf Netzwerkkabel über drei Hausseiten in vier Räume verlegt. Ein Zimmer hat nun eine Doppeldose, die restlichen Zimmer müssen sich mit einer Einfachdose zufriedengeben. Das wird für uns aber ausreichend sein.
Router etc. sind nun im UG untergebracht. Mittlerweile sind alle Schlitze verputzt. Einen Schrecken gab es als die Dose im Wohnzimmer nicht so recht funktionieren wollte. Eine erneute Überprüfung konnte dann aber den Fehler beseitigen.

IMG_3229.jpg IMG_3209.jpg IMG_3282.jpg
 
Schimi1791

Schimi1791

Sorgfältiges Auflegen ist selten die Stärke eines Elektrikers. Ich erinnere gern an 50 (!) Prozent Fehlerquote über alle Netzwerkports in unserem Noch-Haus.
Ich habe zum Glück zwei Elektriker an der Hand. Der erste hatte unsauber mit den Keystones gearbeitet und war etwas im Zeitdruck. Der zweite kannte sich besser damit aus und hat es dann hinbekommen.
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben