Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
57
Gäste online
617
Besucher gesamt
674

Statistik des Forums

Themen
30.307
Beiträge
398.105
Mitglieder
47.694

Welche Böden im EFH? Was empfiehlt die Hausbau-Elite?

4,60 Stern(e) 5 Votes
Wir haben im gesamten Haus Klebevinyl verlegt (außer Bäder und HWR). An sich bin ich zufrieden, nur gerade in der Küche haben wir starken Abrieb im Essbereich (obwohl Filzgleiter unter den Stühlen sind). Jetzt nach etwa 4 Jahren schon so stark, dass ich im nächsten Urlaub wahrscheinlich etwa 10 Planken neu verlegen werde. Sieht halt einfach scheiße aus im Neubau wenn der Boden so zerkratzt ist.

Und was man auch bedenken sollte, bei uns wurde aufgrund der geringen Aufbautiefe des Vinyls (2mm) der Estrich in den Zimmern höher gelegt. In den gefliesten Bereichen ist er 1cm tiefer...Möchte man später dann in den Vinylbereichen auch Fliesen oder Parkett verlegen hat man ein Höhenproblem.
 
Einschicht Parkett inkl Verlegung beauftragt über GU. Verlegt hat es eine regionale Firma mit eigentlich gutem Ruf. Nur bei uns ging Schief was Schief gehen kann.
Kleber nach heutigen Maßstab Schadstofffrei. Kann morgen anders sein.
 
Wir standen vor kurzem vor der selben Entscheidung.

Ergebnis: Vinyl kommt uns nicht in Haus. Ist halt eben doch wieder Plastik und eigentlich nur ein neuerer PVC Boden.

Am Ende sind wir bei Parkett geblieben. Eiche Landhausdiele. Stabil, schön anzusehen.
Mit ausreichender Nutzschicht lässt sich Parkett auch mehrmals abschleifen, wenn es nach einigen Jahren wirklich mal sein muss.
Wichtig bei FBH ist, dass man den Boden verklebt (gilt auch für Laminat usw.). Ansonsten hat man eine isolierende Luftschicht zwischen Fußboden und FBH.
Wir verlegen das Parkett überall, außer Eingangsbereich, Bäder und Haustechnikraum. In diesen Räumen sind Fliesen drin.
Als Pflege und Reinigung wurde uns ein Bodenseife (welches Wachs enthält) empfohlen. Alle paar Wochen damit leicht durchwischen.

Der Bodenleger hat uns seine Küche gezeigt in welche er seit 20 Jahren Parkett drin hat. Leichte Gebrauchsspuren, ansonsten TipTop. Das hat uns überzeugt. Eine Übergang zwischen Küche und Wohn-/Esszimmer wollten wir vermeiden und Fliesen waren uns zu "kalt".
Mit Kindern waren uns Fliesen auch zu Hart. Ganz ehrlich, lieber hat mein Boden eine kleine Macke im Parkett, als das sich der kleine den Kopf an der harten Fliese anhaut und der Kopf dafür die größere Macke hat ;)
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Wie verhält sich die Fliese mit FBH heutzutage im Neubau? Dadurch, dass die Häuser natürlich viel stärker isoliert sind, muss die FBH auch nicht so sehr heizen und der Boden wird ja auch nicht entsprechend warm, oder sehe ich das falsch?

Ich kenn das bei meinen Eltern: Da ist das Haus natürlich nicht so stark isoliert, dadurch heizt der Boden viel mehr auf und die Fliese ist angenehm warm. Ich habe da etwas Bedenken, dass dies im Neubau ähnlich ist? Hat da jemand Erfahrungen mit Fliesen im Wohnbereich? Eher kalt (sockig/barfuß schwierig) oder angenehm warm wie ein Holzboden?
 
Wie verhält sich die Fliese mit FBH heutzutage im Neubau? Dadurch, dass die Häuser natürlich viel stärker isoliert sind, muss die FBH auch nicht so sehr heizen und der Boden wird ja auch nicht entsprechend warm, oder sehe ich das falsch?
Ich spüre nicht, dass unter unseren Fliesen FBH ist. Das war in einer früheren Mietwohnung anders, da war der Boden im Bad wirklich angenehm warm. Das kannst du heutzutage vergessen.
 
überall Fliesen bei uns,
es ist im Winter ausreichend warm und der Boden fühlt sich nur kalt an, wo die Heizung aus ist, bei uns Abstellraum und SZ
 
Oben