Weiteres Haus finanzieren...

4,80 Stern(e) 4 Votes
L

Loco

Hallo zusammen,

kurz zur Vorgeschichte, wir haben vor mittlerweile 3 1/2 Jahren ein teil saniertes Haus gekauft und hatten damals vor das fertig zu sanieren. Da wir beruflich beide sehr eingespannt sind, hat das leider überhaupt nicht funktioniert. Es ist eigentlich kein Fortschritt zu verzeichnen, der berufliche Stress hat zugenommen
und außer der Gartenpflege und Instandhaltung passiert nicht viel. Noch dazu gibt es einige Dinge die uns stören und die sich dort einfach nicht realisieren lassen (Stellplätze, Hobbykeller etc.).
Kurzum wir haben eher zufällig einen Bauplatz gesehen der uns zusagt und irgendwann ist aus der Spinnerei zu bauen doch ein ernsthafter Gedanke geworden.

Jetzt haben wir halt noch das alte Haus an der Backe, Kaufpreis damals waren 340k€ + Nebenkosten und die Finanzierungssumme lag bei 290k€. Was genau noch offen ist, hab ich gerade nicht zur Hand, Sondertilgungen hatten wir ca. 15k€ bis jetzt und Rate zahlen wir 1350€ im Monat Mit Eigenkapital sieht es im Moment nicht so gut aus.
Vorhanden ist noch ein zuteilungsreifer Bausparvertrag mit 25k (10k Einbezahlt, 15k Kreditsumme) und ca. 10k Bares.

Das Grundstück würde 150k kosten und Haus so 300-400k, so genau haben wir noch nicht danach geschaut. Verkaufen könnten wir das alte Haus erst wenn wenn das neue fertig ist und ob es dann so schnell jemand kauft ist halt noch ein anderes Thema.

Wir haben ein Haushaltsnettoeinkommen von 6350€ und eben die Kosten der Rate von 1350€, sonst
gibt es keine Kredite.

Was meint Ihr bekommen wir so noch einen Kredit in einer solchen Höhe?
Ich bin mir gerade nichts sicher, die Kreditvergabe wurde ja wohl deutlich erschwert und wir haben kaum Eigenkapital und eben noch den anderen Kredit an der Backe.

Termin bei der Bank werde ich demnächst machen, dafür muss ich aber erst mal Urlaub beantragen und aktuell brauch ich erst mal eine Einschätzung von Leute die da nicht Emotional rangehen.

Danke schon mal im Voraus dafür.
 
D

Doc.Schnaggls

Hallo Loco,

meiner Meinung nach führt in dieser Konstellation kein Weg an einem ausführlichen Gespräch mit der finanzierenden Bank vorbei.

Es gibt in Eurem Fall etliche unbekannte Variablen, die eine seriöse Einschätzung als grob fahrlässig erscheinen lassen.

Nur mal als Gedankenanstoss:

- Was passiert mit dem bisherigen Darlehen? Ablösen mit Vorfälligkeitsentschädigung oder übernehmen?

- Steuerliche Auswirkungen durch den Verkauf der bisherigen Immobilie?

- Bisherige Immobilie nicht zum Wunschpreis veräußerbar?

- Doppelbelastung (Alt-Darlehen & Neudarlehen) tragbar?

Grundsätzlich seit Ihr nicht die Ersten, die vor so einer Situation stehen.

Beispielsweise kann man die neuen Darlehen so gestalten, dass während der Bauphase nur Zinsen anfallen - Tilgungsstart also erst nach Bezug.

Das bestehende Objekt könnt Ihr auch jetzt schon verkaufen - einfach im Notarvertrag eine spätere Besitzübergabe und Kapitalfluss vereinbaren, dann hättet Ihr diese Sorge schon mal "von der Backe"...

Bei Eurem Haushaltseinkommen sollte die Finanzierungshöhe kein Problem sein - die "Übergangszeit" könnte allerdings unter Umständen im worst case "anstrengend" werden. Ich frage mich allerdings, was Ihr bisher mit den EUR 5.000,00 gemacht habt, die nach der Finanzierung noch übrig sein sollten...

Daher noch mal mein Tipp:

Sprecht mit Eurer Bank, legt dort alle Karten offen auf den Tisch und schildert auch Eure Bedenken - den meisten Banken sind etwas skeptische Kunden, die auch die Risiken sehen, deutlich lieber als Berufsoptimisten, die keine Schattenseiten sehen...

Grüße,

Dirk
 
H

HilfeHilfe

die erste frage ist die ich mir stelle bei 6350 e und 1350 € rate was ihr mit sagenhaften 5.000 € netto macht ?? da ist ja fast nichts an EK da. Saniert wurde auch nicht. Dann ist das Problem des Hausverkaufs. Ihr müsstet also die aktuelle Finanzierung schultern sowie das neue vorhaben in der Bauzeitphase ( hier werden Zinsen fällig). ihr könntet natürlich ein Grundschuld wechsel beantragen und die Objekte tauschen. Der Hausverkauf steht aber in den Sternen.

Alternativ müsstet ihr eine Vorfälligkeitsentschädigung bei Verkauf und Ablöse zahlen.

Als weiteres Problem sehe ich Darlehen 290k und bei Neubau ? 150 +400= 550k- Das ist ja das doppelte Volumen. Ihr habt gerade jetzt mal in 3,5 Jahren 15k sondergetilgt... das ist bei eurem Einkommen ein Witz.

Sorry für die harten Worte aber ihr verennt euch da in etwas
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
L

Loco

Also zu dem Einkommen, natürlich Leben wir auch noch, Kleidung Lebensmittel, zweit Autos, jeweils 80km am Tag fahren.
Letztes Jahr im September haben wir geheiratet, da waren auch mal kurz 20k weg. Zwischendrin hatte jeder mal einen neuen gebrauchten für ca. 8k. Das Nettoeinkommen haben wir jetzt, als wir die Finanzierung angefangen haben, hatten wir noch ein gutes Stück weniger.

Aktuell haben wir je nach Sonderausgabe so 1500-3000€ im Monat übrig.
Warum wir nicht soviel Geld gespart haben, warum sollte ich? Bisher war kein Hauskauf geplant, da kauft sich jeder auch mal ein Notebook für jeweils 2k oder gibt mal hier ein paar Hundert aus. Ich hab auch noch 10k auf einem Tagesgeldkonto, die sind aber Reserve, die werden nicht für einen Hauskauf aufgebraucht.
 
H

HilfeHilfe

Also zu dem Einkommen, natürlich Leben wir auch noch, Kleidung Lebensmittel, zweit Autos, jeweils 80km am Tag fahren.
Letztes Jahr im September haben wir geheiratet, da waren auch mal kurz 20k weg. Zwischendrin hatte jeder mal einen neuen gebrauchten für ca. 8k. Das Nettoeinkommen haben wir jetzt, als wir die Finanzierung angefangen haben, hatten wir noch ein gutes Stück weniger.

Aktuell haben wir je nach Sonderausgabe so 1500-3000€ im Monat übrig.
Warum wir nicht soviel Geld gespart haben, warum sollte ich? Bisher war kein Hauskauf geplant, da kauft sich jeder auch mal ein Notebook für jeweils 2k oder gibt mal hier ein paar Hundert aus. Ich hab auch noch 10k auf einem Tagesgeldkonto, die sind aber Reserve, die werden nicht für einen Hauskauf aufgebraucht.
OK, bisher hat es gepasst mal einen läppi für 2k zu kaufen, eine schöne malediven reise. was passiert wen ihr 500k finanzieren müsst und dann Kinder anstehen ( netto noch weniger da evtl Teilzeit) ?

Seid ihr bereit weniger zu konsumieren, könnt ihr die ausgaben und fehlende netto händeln ? Ich würde es mir überlegen ein größeres Projekt anzugehen. Der Bänker in mir sagt ja ihr kriegts durch, der Otto normale sagt, überschätzt euch nicht
 
P

Peanuts74

Aus meiner Sicht wäre es wichtig zu wissen, ob das bestehende Haus gut verkäuflich ist zu einem "angemessenen" Preis, oder ob Ihr damals einen "Liebhaberpreis" gezahlt habt und nun deutlich weniger dafür bekommt. Wenn es einigermaßen sicher ist, dass Ihr mit dem Verkauf mindestens die bestehenden Schulden Decken könnt, dann wird das wohl gehen.
FYI, wir hatten auch eine Wohnung, die wir noch verkaufen mussten. Das haben wir aber vor Baubeginn gemacht und dann in den Notarvertrag geschrieben, dass wir noch ca. 1 Jahr umsonst drin wohnen dürfen, wenns länger gedauert hätte, hätten wir Miete zahlen müssen.
In den Notarvertrag kann man quasi alles schreiben, wenn es der Käufer akzeptiert...
 

Ähnliche Themen
30.04.2020KfW153 Kredit sofort sondertilgen - Vorfälligkeitsentschädigung?Beiträge: 24
17.07.2015Unsicher wegen FinanzierungBeiträge: 43
06.08.2020420.000 € Budget für Haus inkl. Grundstück im nördlichen BrandenburgBeiträge: 23
22.06.2017Welche Kredithöhe und welches Eigenkapital der Bank angeben?Beiträge: 57
14.05.2020Finanzierung Grundstück & Haus - 2 verschiedene DarlehenBeiträge: 34
01.07.2020Finanzierung über KFW 55 oder doch von Bank??Beiträge: 18
02.02.2016Ohne Eigenkapital geht es nicht!Beiträge: 110
13.03.2021802k€ für Haus inkl. Kaufnebenkosten mit 600k€ Kredit - machbar?Beiträge: 86
07.07.2020Komplizierte Finanzierung von Familienangehörigen wie lösen?Beiträge: 12
28.07.2020Finanzierung Neubau-ETW KfW 55Beiträge: 18

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben