Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
142
Gäste online
1.215
Besucher gesamt
1.357

Statistik des Forums

Themen
29.962
Beiträge
390.069
Mitglieder
47.471

Weisenburger Bau - Raststatt Erfahrungen

4,00 Stern(e) 19 Votes
Hallo zusammen, um mal das Thema Netzwerk und Telefon aufzugreifen. Habt ihr schon Erfahrungswerte, an was man alles denken muss? So wie ich es aus unserer Baubeschreibung herauslesen, legt und Weisenburger dann ja so viele CAT Dosen, wie wir wünschen, und ich vermute, dass die ebenfalls die Kabel in den Keller ziehen.
Was brauche ich denn dann für weitere Komponenten oder könnte ich die dann einfach in z.B. eine Fritzbox anschließen?
Und zum Thema Telefon: wir kriegen bislang nur ein Leerrohr ins Wohnzimmer. Weitere natürlich gegen Aufpreis. Wie schließe ich da dann aber das Telefon an? Habt ihr euch da schon Gedanken gemacht? Berät Weißenburger dazu beim z.b. Bemusterungstermin?
Viele Grüße
 
Naja, die Kabel müssen im Keller ja auf einem Patchfeld angeschlossen werden. Ich weiß jetzt nicht ob man das Patchfeld zwingend von WB mitkaufen muss oder ob auch nur Leerrohr incl. Kabel geht. Letzteres baumeln die dann irgendwo im Keller rum und du musst die dann selber auf ein Patchfeld anschließen.
An dein Patchfeld kommt dann Switch, Router, Fritzbox etc.
Ich würde mir keine großen Hoffnung machen dass WB beim Bemusterungstermin zum Anschluß einer Telefonanlage beraten kann. Das sind nur Verkäufer und bei uns waren die auch schon bei Sonderwünschen überfordert, die nicht im offizellen Katalog standen :)
 
Hallo zusammen, unsere DHH wird ebenfalls von Weisenburger gebaut (wir haben Weisenburger aber nur als GU)

Wir selbst waren noch nicht beim Bemusterungstermin, dieser ist aber zeitnah geplant.

Von Freunden haben wir erfahren, dass Weisenburger bei Ihnen angeboten hat,
die Verdrahtung und den elektrischen Öffner der Türöffnungsanlage zu installieren, sodass dann nur noch die Anlage an sich in Eigenregie erworben und installiert werden muss.
Vermutlich kostet dies aber Aufpreis, wenn man an mehr als einem Ort die Anlage installieren möchte.
(Bei uns EG und OG)

Zum Netzwerk- Thema: Ich vermute, dass es genügt die losen Kabel an den Router anzuschließen, wenn dieser eine Switch-Funktion besitzt. (z.B: Fritz-Box)

Grüße
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Zum Netzwerk- Thema: Ich vermute, dass es genügt die losen Kabel an den Router anzuschließen, wenn dieser eine Switch-Funktion besitzt. (z.B: Fritz-Box)
LAN-Verlegekabel enden im Raum in einer Netzwerkdose. In dem Raum in welchem alle Kabel zusammen kommen, meist HWR, werden diese auf ein Patchpanel (übergroße Netzwerkdose) aufgelegt. Vom Patchpanel geht man dann mit Patchkabel zum Switch. Man kann die Switchfunktion des Routers nutzen, aber ein Router hat in der Regel nur 4 Ports. In einem Neubau werden die 4 Ports aber zu wenig sein.
 
Wir waren diese Woche bei unserer Bemusterung bei Weisenburger.

Es scheint, dass sich Weisenburger mittlerweile gut eingerichtet haben.
Es gab keine herumliegenden Teile und es erweckte alles einen sehr ordentlichen Eindruck. Es gab auch ein real gebautes EG, mit dessen Hilfe die Größendimension usw besser ersichtlich werden.
(Besonders sinnvoll für Kaufinteressenten)

Es waren genügend beschilderte Parkplätze vorhanden und es standen im Foyer ein Kaffeevollautomat, Getränke und frisches Obst zur Verfügung.
Da aber keine direkten Essensmöglichkeiten in der Nähe bestehen, würde ich bei einem Ganztages-Termin einen Mittag-Snack mitbringen.

Für die Bemusterung steht dann ein eigenes Besprechungszimmer zur Verfügung und anhand eines vorgefertigten Ablaufplans geht man am Computer nach und nach alle Punkte gemeinsam durch.
Hierbei wurden auch immer wieder Beispielsbilder gezeigt, dies hat die Auswahl teilweise sehr vereinfacht.
(Teilweise waren die Geräusche aus den Nachbarräumen sehr laut, dies hat etwas gestört.)

Am besten macht man sich vorab, falls bereits Pläne vorhanden sind, Gedanken zu den Themen:
(Diese haben bei uns am meisten Zeit gebraucht.)
  • Elektroinstallation (wo und wie viele Steckdosen)
  • Lichter (wo sind die Schalter und reichen die Brennstellen?)
  • Küchenplanung (Im Schreiben wurde auch empfohlen bereits vorab einen Installationsplan zu erstellen.)
  • Bodenbeläge (Verlege Richtung des Bodens und zusätzlich bei Fliesen: Kreuzverband oder Drittelverband)

Die Standards waren für uns völlig OK. (Sind aber wirklich Standard-Standard)
Personen die hier von 80er Jahre Standards sprachen, haben vermutlich einen sehr modernen Geschmack. Für Normalverbraucher (und Weisenburger baut vermutlich auch kaum Edel-Bauten) aber meiner Meinung nach völlig Ok.
Lediglich für die Telefonstation gibt es keine Auswahlmöglichkeiten (700 Euro sollte die Standardanlage bei uns lediglich fürs EG kosten, plus weitere 300 Euro fürs OG).
Für 400 Euro wird aber eine Lösung angeboten, dass Weisenburger die Verkabelung und den elektrischen Türöffner einbauen und die Anlage dann selbständig in Eigenregie gekauft und angebracht werden kann. (Achtung nur 1 Anlage) Für weitere 198 Euro gibt es dazu noch einen zweiten Ausgangspunkt.
(Wir haben die Variante gewählt, dass einfach nur 3 Leerrohre gelegt werden und wir die Klingelanlage dann selbständig verlegen. Wir sind sehr gespannt ob die Leerrohre dann auch tatsächlich passen. (Kosten hier nur 240 Euro))

Im Rundlauf, in welchem die tatsächliche Bemusterung abläuft gibt es dann beispielsweise auch 3 aufgebaute Beispielbäder, mit deren Hilfe dann die Fliesenwahl etwas leichter fällt.
Bei den Bodenbelägen hatten wir eigentlich eine große Auswahl und die Mehrkosten waren im Rahmen.
(Feinsteinfliesen 15 Euro/m2 Aufpreis; laut Google kosten diese aber auch nur 25 Euro je m2 :/ )

Beim Parkett war die Range von 30 bis ich glaube ungefähr 80 Euro Aufpreis je m2, je nach Art.

Uns hat es sogar geholfen, dass es teilweise nur 3-4 Auswahlmöglichkeiten gab, sodass es nicht sehr schwer war die einfachen Dinge zu entscheiden. (Wer überall eine große Auswahl möchte, wird wahrscheinlich bei einigen Punkten enttäuscht werden.)

Soviel zu uns. Wenn es Fragen gibt, einfach Fragen.
 
Wir waren diese Woche bei unserer Bemusterung bei Weisenburger.

Es scheint, dass sich Weisenburger mittlerweile gut eingerichtet haben.
Es gab keine herumliegenden Teile und es erweckte alles einen sehr ordentlichen Eindruck. Es gab auch ein real gebautes EG, mit dessen Hilfe die Größendimension usw besser ersichtlich werden.
(Besonders sinnvoll für Kaufinteressenten)

Es waren genügend beschilderte Parkplätze vorhanden und es standen im Foyer ein Kaffeevollautomat, Getränke und frisches Obst zur Verfügung.
Da aber keine direkten Essensmöglichkeiten in der Nähe bestehen, würde ich bei einem Ganztages-Termin einen Mittag-Snack mitbringen.

Für die Bemusterung steht dann ein eigenes Besprechungszimmer zur Verfügung und anhand eines vorgefertigten Ablaufplans geht man am Computer nach und nach alle Punkte gemeinsam durch.
Hierbei wurden auch immer wieder Beispielsbilder gezeigt, dies hat die Auswahl teilweise sehr vereinfacht.
(Teilweise waren die Geräusche aus den Nachbarräumen sehr laut, dies hat etwas gestört.)

Am besten macht man sich vorab, falls bereits Pläne vorhanden sind, Gedanken zu den Themen:
(Diese haben bei uns am meisten Zeit gebraucht.)
  • Elektroinstallation (wo und wie viele Steckdosen)
  • Lichter (wo sind die Schalter und reichen die Brennstellen?)
  • Küchenplanung (Im Schreiben wurde auch empfohlen bereits vorab einen Installationsplan zu erstellen.)
  • Bodenbeläge (Verlege Richtung des Bodens und zusätzlich bei Fliesen: Kreuzverband oder Drittelverband)

Die Standards waren für uns völlig OK. (Sind aber wirklich Standard-Standard)
Personen die hier von 80er Jahre Standards sprachen, haben vermutlich einen sehr modernen Geschmack. Für Normalverbraucher (und Weisenburger baut vermutlich auch kaum Edel-Bauten) aber meiner Meinung nach völlig Ok.
Lediglich für die Telefonstation gibt es keine Auswahlmöglichkeiten (700 Euro sollte die Standardanlage bei uns lediglich fürs EG kosten, plus weitere 300 Euro fürs OG).
Für 400 Euro wird aber eine Lösung angeboten, dass Weisenburger die Verkabelung und den elektrischen Türöffner einbauen und die Anlage dann selbständig in Eigenregie gekauft und angebracht werden kann. (Achtung nur 1 Anlage) Für weitere 198 Euro gibt es dazu noch einen zweiten Ausgangspunkt.
(Wir haben die Variante gewählt, dass einfach nur 3 Leerrohre gelegt werden und wir die Klingelanlage dann selbständig verlegen. Wir sind sehr gespannt ob die Leerrohre dann auch tatsächlich passen. (Kosten hier nur 240 Euro))

Im Rundlauf, in welchem die tatsächliche Bemusterung abläuft gibt es dann beispielsweise auch 3 aufgebaute Beispielbäder, mit deren Hilfe dann die Fliesenwahl etwas leichter fällt.
Bei den Bodenbelägen hatten wir eigentlich eine große Auswahl und die Mehrkosten waren im Rahmen.
(Feinsteinfliesen 15 Euro/m2 Aufpreis; laut Google kosten diese aber auch nur 25 Euro je m2 :/ )

Beim Parkett war die Range von 30 bis ich glaube ungefähr 80 Euro Aufpreis je m2, je nach Art.

Uns hat es sogar geholfen, dass es teilweise nur 3-4 Auswahlmöglichkeiten gab, sodass es nicht sehr schwer war die einfachen Dinge zu entscheiden. (Wer überall eine große Auswahl möchte, wird wahrscheinlich bei einigen Punkten enttäuscht werden.)

Soviel zu uns. Wenn es Fragen gibt, einfach Fragen.
Danke für die ausführliche Beschreibung ;)
Wir haben in 2 Wochen unseren ersten Bemusterungstermin und sind schon sehr gespannt.
Zusammen mit der Terminbestätigung haben wir nochmal genauere Grundrisse mit eingezeichnetem Elektroplan bekommen.
Sehr hilfreich!
Ich kann auch nur jeden raten sich früh mit allem auseinanderzusetzen.
 
Oben