Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
125
Gäste online
1.016
Besucher gesamt
1.141

Statistik des Forums

Themen
31.101
Beiträge
378.051
Mitglieder
46.830

Wasserbedarf Garten/Jahr --> Lohnt sich Zisterne?

4,80 Stern(e) 4 Votes
Hallo zusammen,

ich versuche momentan abzuschätzen, ob sich der Einbau einer Zisterne im Rahmen unseres Neubaus lohnt. Wir werden ca. 100 qm bepflanzen Garten/Rasen haben. Laut diversen Internetrechnern für Zisternen benötige ich hierfür in unserer Region (550 mm/qm Niederschlag) ca. 8000 - 11000 Liter Wasser im Jahr. Für Wasser und Abwasser zahlt man circa 2 Euro pro Kubikmeter Wasser. Die Kosten für die Gartenbewässerung ohne Zisterne wären laut dieser Rechnung dann also bei ca. 22 Euro/Jahr. Wenn ich nun eine Zisterne mit 1000 Liter Inhalt installiere, rechne ich mit Kosten für die Zisterne, Pumpe und Dachentwässerungsanschluss in Höhe von 1000 bis 1500 Euro. Angenommen, man würde mit 1000 Euro kalkulieren, würde es theoretisch über 45 Jahre dauern, bis sich die Zisterne amortisiert hat (ohne steigende Preise und Reparaturen). Habe ich hier einen Denkfehler?
Könnt ihr vielleicht mal Eure Wasserverbräuche für den Garten mitteilen? Vielleicht stimmen die Rechner im Internet ja auch nicht mit der Praxis überein.

Danke :)
 
Icch behaupte mal, für 1500 bekommst Du die Zisterne nicht. Mit Pumpe und Tiefbau wird es schon mehr. Was die Armortisation angeht, hast Du aber recht.
 
Tiefbau würde beim Verfüllen des Kellers mitgemacht werden. Da es sich um einen Bekannten handelt, der den Tiefbau bei uns macht, kann man die Kosten hierfür vernachlässigen. Eine Zisterne über 1000 Liter hat fast jeder Baumarkt für 500 bis 700 Euro.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Das kommt eher darauf an, was ihr damit vorhabt.
Für ein bisschen Blümchen gießen würde ich auch das Leitungswasser in Anspruch nehmen statt einer Zisterne. Bei uns kostet allein schon Frischwasser 1,58€/m³, zusätzlich Abwasser mit 2,35€/m³, plus die Grundpreise/Gebühren (die aber unabhängig der Gartenbewässerung eh anfallen würden).
Kosten lassen sich durch Nutzung von Gartenwasser (so ein solches Angebot in deiner Region verfügbar ist) senken.

Wir haben aktuell gut 5m³ in 1000l Fässern auf dem Hof stehen. Durch Hausdach, Garage und Schuppen lassen sich diese auch ganz gut füllen.
 
Sprecht ihr wirklich von Abwassergebühren bei 2,xx€/m³? Also ich bin ja schon oft deutschlandweit umgezogen, aber überall lagen die Abwassergebühren so bei 4,xx heutzutage eher 5,xx€.

Trotzdem werden wir keine Zisterne bauen sondern einen Gartenwasserzähler, bezahlen damit nur das Frischwasser.
 
Eine Zisterne unter 5000 Liter ist komplett sinnlos bzw. würde niemals unter 8000 Liter gehen. Unsere war im April bereits leer dieses Jahr! und aktuell kämpfe ich damit, dass diese nicht im Mai schon wieder trocken läuft. Das alles bei 250 m² Garten.

Wirtschaftlich ist eine Zisterne nicht. Aber ich finde es sinnvoll aus anderen Gründen.
 
Oben