Wände aus Styrodur oder Styropor?

4,50 Stern(e) 4 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Ich möchte ein kleines Haus in Leichtbauweise bauen. Es soll ganz normal bewohnbar sein, darf aber aus bestimmten Gründen nur sehr, sehr wenig wiegen. Das Haus wird eingeschossig sein, Max. eine erste Etage haben. Dann aber nur ein Zimmer als Obergeschoss. Bauamt und Statik brauche ich NICHT. Zunächst wurde mit einem Holzfachwerk geplant. Einfaches Ständerwerk aus Holz, in die Ständer kommt Isover-Dämmung, von innen eine Dampfsperre und Rigips, von außen eine diffusionsoffene Dachspannbahn und eine Beplankung aus Holz (o.ä.). Fertig. Jetzt habe ich gesehen, dass jemand ein Haus aus Laminat gebaut hat. Es sieht aber so aus, als wenn die Wände aus Styrodur (oder anderer Marke) geklebt sind und dann mit Laminat überzogen wurden. Müsste es nicht auch ohne Laminat gehen? In dem man z.B. 20 cm Styrodurblöcke zusammen klebt? Halten darin die Fenster? Was ist eure Meinung/Lösung zu meinem Problem. Fotos kann ich wohl noch keine hochladen?????
 
So richtig viel kann ich dazu nicht sagen.
Aber wie soll dies denn mit dem Feuchtigkeitsschutz funktionieren (Regen, Schnee, etc --> wegfaulen der Wand bzw. der Beplankung)?
Und wie können die Wände denn dann genutzt werden (Küchehängemöbel, Stromkasten, etc.)?

Muss aber zugeben, dass ich mich mit Holz- oder Holzständerbauweise bisher nur am Rande beschäftigt habe (also eher rudimentäres Halbwissen).
 
Wände NUR aus Styrodur oder Styropor? Jetzt ernsthaft?

Wie soll das denn halten?

Ist Dir schon mal beispielsweise ein Fahrrad umgekippt und gegen eine mit Styropor gedämmte Wand gefallen? Das gibt im Zweifel schöne Löcher in der Isolierung, selbst wenn der darüberliegende Putz noch mit einem Putznetz stabilisiert wurde...

Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Bauweise hält...
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Sicher, das das Haus welches du gesehen hast, nicht aus Styroporsteinen gebaut wurde, die am Ende mit Beton ausgegossen wurden?
Ein reines Styroporhaus wird das Dach nicht auf Dauer tragen.

Wie groß soll denn das "Haus" werden? tatsächlich ein Wohnhaus, in das Fenster eingebaut werden soll, oder nur eine Gartenlaube? Oder als Aufbau aus ein Hausboot? Wobei hier ja Archimedes hilft, sprich das Gewicht keine zu große Rolle spielt.

Was ist denn das angestrebte "Gewichtsziel"?
 
das würde mich auch mal interessieren, aus welchen Gründen darf das Haus "ganz ganz wenig wiegen?"

Es ist ja am Ende des Tages..... ein Haus?!
 
Ja, es geht um ein richtiges Haus mit ca. 100 m². Es gibt kein Limit, das unterschritten werden soll. Es geht nur um Max. Leichtbau. Styrodur kenne ich, weswegen ich weiß, dass es sehr stabil ist. Ob es innen noch eine Rigipsschale braucht und außen einen anderen Schutz, ist noch eine andere Sache. Leider kann ich keine Fotos anhängen, sonst würde ich ein Musterhaus zeigen, das selbsttragend und von allein steif ist.
 

Ähnliche Themen
14.11.2016Schallschutz - schwächstes Glied? (Fenster?)Beiträge: 26
07.03.2020Mythos?! "Atmende Wände" Was ist dran?Beiträge: 43
14.05.2020Wand ist scheckig. Was tun? NeubauBeiträge: 20
10.08.2017Fenster zu klein geliefertBeiträge: 12
31.01.2017Laminat - warum bei Verkäufern so unbeliebt?Beiträge: 43
15.10.2015 Küchenplanung mit tiefen FensterBeiträge: 43
18.05.2016Hilfe bei der Anordnung der Fenster benötigt!Beiträge: 32
10.11.2015Grundriss EFH geplant, Fenster gefallen unsBeiträge: 43
22.01.2016Küchenplanung mit Insel und bodentiefe FensterBeiträge: 12
14.10.2016Umbau Kinderzimmer - Fenster in zwei Fenster aufteilen?Beiträge: 20

Oben