Vinyl: Trockenklebematte eine sinnvolle Alternative? (bspw. Wineo Dämmmatte silentPremium)

Dieses Thema im Forum "Bodenbeläge / Parkett - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von DerZert, 12. 07. 2017.

Vinyl: Trockenklebematte eine sinnvolle Alternative? (bspw. Wineo Dämmmatte silentPremium) 4.3 5 4votes
4.3/5, 4 Bewertungen

  1. DerZert

    DerZert

    9. 07. 2017
    9
    1
    Frage / Anliegen:

    Nun bin ich über eine selbstklebende Dämmmatte gestolpert, die beide positiven Eigenschaften miteinander verbindet

    Hallo zusammen,

    da ich derzeit auf der Suche nach einem passenden Bodenbelag bin, sondiere ich den Markt. Wie dem Nachbarthread zu entnehmen ist, hat ein verklebter Vinylboden im Vergleich zur Klick-Variante unter anderem eine hochwertige Aufmachung und die besseren Tritt- sowie Laufeigenschaften.

    Nachteil dabei ist, er kann nicht unbedingt selbst verlegt werden und ist aufgrund der schwierigen Demontage nicht wirklich flexibel.

    Nun bin ich über eine selbstklebende Dämmmatte gestolpert, die beide positiven Eigenschaften miteinander verbinden "könnte".

    Nun meine Frage, ist dies wirklich so oder ist diese Variante eher der Kategorie "nichts halbes, nichts ganzen"?

    P.s. mir ist bewusst dass dies nicht 100% die Eigenschaften einer feuchten Verklebung erfüllen kann, jedoch würde mir eine deutliche Annäherung schon reichen.
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. 77.willo

    77.willo

    9. 04. 2016
    555
    138
    Warum kann das nicht selbst verlegt werden? Tapeten klebt man dich auch selber an die Wand.
    Das geht auf jedenfalls einfacher als mit so einer Matte.
     
    ---------------
    designsockel.ch - für mehr Design
  4. DerZert

    DerZert

    9. 07. 2017
    9
    1
    Ja, ein ambitionierter Hobbyheimwerker kann dies sicherlich selbst machen.
    Aber der Untergrund muss quasi perfekt sein, was gerade bei Sanierung immer so eine Sache ist!


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  5. KlaRa

    KlaRa Moderator

    2. 03. 2016
    180
    47
    Hallo Fragesteller.
    Diese Art der Verlegung hat sich für den privaten Wohnbereich wie auch für kleinere Büroräume durchaus bewährt. Das Ganze funktioniert mittels eines werksseitig applizierten Trockenklebstoffs, mit welchem die Oberseite der bahnenförmige Dämmunterlage mit den PCV-Planken fixiert wird.
    Die Dämmunterlage selber liegt lose auf dem Altuntergrund.
    Das funktioniert und dürfte den Heimwerker handwerklich nicht überfordern!
    -------------
    Gruß: KlaRa