Verständnisfrage zu Maklergebühren im Expose

Dieses Thema im Forum "Bauland / Verträge / Baurecht-Tipps / Amtliches" wurde erstellt von EmNaLeSaTo, 15. 05. 2018.

Verständnisfrage zu Maklergebühren im Expose 4.3 5 3votes
4.3/5, 3 Bewertungen

  1. EmNaLeSaTo

    EmNaLeSaTo

    2. 05. 2018
    24
    2
    Frage / Anliegen:

    Verständnisfrage zu Maklergebühren im Expose

    Hallo ihr lieben,

    wir stehen kurz vor dem Kauf eines Grundstücks welches wir über einen Makler gefunden haben, jedoch habe ich zu der Aussage im Expose eine kleine Verständnisfrage, der Makler schreibt auf dem Expose folgendes

    Verstehe ich das richtig das die Maklergebühren mit der Zahlung des ausgeschriebenen Kaufpreises abgegolten sind, bzw. der Makler aus dem Kaufpreis bezahlt wird?

    Gruß
    Tobi
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Otus11

    Otus11

    15. 06. 2015
    346
    140
    Nein.
    Gemeint ist:
    3,57 %, die sich vom KP berechnen (und dir dann separat in Rechnung gestellt werden).
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  4. EmNaLeSaTo

    EmNaLeSaTo

    2. 05. 2018
    24
    2
    Hallo Otus,

    danke für deine prompte Antwort, dann habe ich das ganze also doch falsch verstanden, wäre ja auch zu schön gewesen ;)

    Gruß und besten Dank
    Tobi
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  5. toxicmolotof

    toxicmolotof

    30. 10. 2013
    3.884
    925
    Steht da "auf" den Kaufpreis oder "aus" dem Kaufpreis.

    Gemeint ist vermutlich "auf".

    Aber er ist gewerblich unterwegs. Also mal drauf ankommen lassen und auf "aus" festnageln.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  6. Otus11

    Otus11

    15. 06. 2015
    346
    140
    Ja, es ist zwar nicht eindeutig formuliert, aber im Wege einer Auslegung ist dass der gewollte Wille (des Maklers) - und auch gängige Verkehrssitte. Dann gilt: "Falsa demonstratio non nocet - eine falsche Bezeichnung schadet nicht“.

    Alternativ:
    Nachfragen - mal sehen, was die antworten....
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!