Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
110
Gäste online
1.002
Besucher gesamt
1.112

Statistik des Forums

Themen
31.100
Beiträge
378.006
Mitglieder
46.828

Unterkonstruktion Fassade Rhombusleisten ohne Dämmung

4,50 Stern(e) 4 Votes
Hallo zusammen,

zur optischen Auflockerung des Eingangsbereiches möchten wir die Fassade mit Rhombusleisten bestücken. Es handelt sich um eine Fläche von 5m Länge und 3m Höhe.
Hier habe ich die Rhombusleisten bereits bestellt (sibirische Lärche unbehandelt). Die würde ich einfach mit farbloser Holzlasur streichen.
Das Holz würde ich Norden an der Fassade sein, d.h. es ist keiner Sonnenstrahlung ausgesetzt. Lediglich früh morgens kommt etwas Morgensonne dran.

Die Fassade ist bereits verputzt und gestrichen und dahinter befindet sich das Treppenhaus.
Auf eine Dämmung möchte ich verzichten, da es wirklich nur rein optischer Natur sein soll.

Jetzt meine Frage, wie ich die Unterkonstruktion machen soll.
Mein Plan war einfach ein Kantholz auf die Fassade schrauben, dann eine schwarze Diffusionsoffene Unterspannbahn drauf Tackern, Übergänge mit entsprechendem Band abkleben und dann darauf die Rhombusprofile schrauben.
Ist das so machbar?

Welche Stärke der Unterkonstruktion benötige ich hierbei mindestens? Ein Kantholz Fichte in 40x60 ist denke ich etwas überdimensioniert oder?Tut echt auch eine einfache Dachlatte mit 24x48 mm?
 
Na die Dachlatte sollte es halten, wenn sie entsprechend verdübelt ist. Aber wozu die Unterspannbahn? Lass weg, du provozierst Schwitzwasser. Die Fassade ist hintelüftet und gut. Hinsichtlich Farbe lass Dich bitte im Fachhandel beraten. Lärche bekommt in jedem Fall eine silbergraue Patina. Statt Lasur würde ich nach nem speziellen Öl suchen. Abre da bitte Fachmann fragen.
 
Die Unterspannbahn hätte ich dafür genutzt, dass kein Wasser an die Fassade kommen kann durch den Abstand (8mm) zwischen den Latten und das der Hintergrund schön schwarz ist. Sonst müsste ich ja noch die Wand dahinter schwarz streichen (ist aktuell weiß) und die Unterlattung ebenfalls schwarz streichen.
Das mit der Unterspannbahn ließt man ja überall das die drunter soll.

Okay, ich lasse mich dann bzgl. Behandlung vom Holz mit Lasur oder Öl im Fachhandel beraten, danke für die Info.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ja klar mit dem schwarzleuchtet ein, das wusste ich nicht. Ich bin kein Fassadenbauer aber Folie auf der Außenhaut, da hätte ich sorgen.
Das ist mal ne Frage an alle Bauphysiker.
 
Es ist ja eine Diffusionsoffene unterspannbahn wie sie auch beim dachbau verwendet wird, das geht schon.

Klar, kann man auch weg lassen aber dann schimmert drunter halt die weiße fassade durch was ich nicht möchte.

Ich schätze dann auch, daß ich mit 24x48er Latten aus fichte imprägniert gut bedient bin. Wird ja ans Haus gedübelt.

Ging mir rein nur drum, ob es ein Mindestmaß an hinterlüftung gibt das eingehalten werden muss zwecks luftzirkulation
 
Die Unterspannbahn gehört zur gewünschten Optik einfach dazu. Sonst sieht man die Unterkonstruktion und das Mauerwerk. Sie liegt auch nicht auf dem Mauerwerk sondern wird auf der Lattung befestigt und ist somit hinterlüftet. Schützt das Mauerwerk und der Luftzug vergrätzt nistendes Getier (nicht zu 100% aber es funktioniert)
 
Oben