Statistik des Forums

Themen
29.996
Beiträge
345.788
Mitglieder
45.520
Neuestes Mitglied
Nathalie Buchb

Ungedämmtes Haus kaufen? Sinnvoll?

3,90 Stern(e) 10 Votes
Hallo zusammen,

wir stehen kurz vor einer Kaufentscheidung und ich bräuchte mal ein paar subjektive Meinungen :)

Objekt der Begierde ist eine Art Siedlungshäusschen in für uns sehr guter Lage und Traumgrundstück in Hamburg.

  • 145 qm auf zwei Ebenen ohne Keller.
    Baujahr ca 1960 und Anbau 1980
  • Wände nicht gedämmt, Dach 1980 gedämmt ebenso die Bodenplatte.
  • 2012 neue Gasbrennwerttherme
  • Wir planen im Zuge des Umbaus neue Heizkörper installieren, ggfs. in den Bädern FBH.
  • Wände dämmen und neue Fenster planen wir derzeit nicht (erscheint finanziell nicht sinnvoll und es ist auch unklar ob eine Aussendämmung zulässig ist - bestehende Gestsltungsverordnung)
Laut energieausweis lag der Verbrauch bei ca. 220 kw/h pro qm. Also ein deutliches „F“. Das ganze wohl bei bewohnen durch eine alte Dame. Bei uns wären es 2+2.

Was haltet ihr davon. Nur finanzieller Wahnsinn oder auch ökologischer?
Das Haus soll noch 25 Jahre unser Heim sein. Danach ist die Nutzungsdauer wohl auch erreicht.

Ich würde mich über ein Par Meinungen sehr freuen.
Viele Grüsse
Jan
 
Was haltet ihr davon. Nur finanzieller Wahnsinn oder auch ökologischer?
Das Haus soll noch 25 Jahre unser Heim sein. Danach ist die Nutzungsdauer wohl auch erreicht.
Damit entspricht das Haus doch wahrscheinlich dem Durchschnitt der Häuser in D. Es wird bewohnt und ist gut bewohnbar.
Und ob Du mit T€ 100 energetischer Maßnahmen die Heizkosten von 2.000€ im Jahr auf 1.000€ im Jahr drückst - wirklich rentieren wird sich die Dämmung evtl. niemals.
Über modern gedämmte Fenster würde ich allerdings nachdenken, je nach Qualität der noch verbauten.

Ökologischer Wahnsinn ist eher ein hochgedämmter Neubau. Hier werden Ressourcen ohne Ende verballert. Ihr seid ökologisch viel besser, da Ihr im Bestand bleibt. Meine Meinung!
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Zustimmung zu @nordanney : Das Vorhandene erst einmal zu Ende zu nutzen spart Erstellungs- und Abrissaufwand und wird daher in der Ökobilanz in Ordnung sein.
Bei einem Neubau kann man auf mehr oder weniger ökologische Weise herangehen - ökologischer Wahnsinn ist es auf nicht-ökologische Baustoffe zu setzen. Finanzieller Wahnsinn ist es genau das in aller Konsequenz zu tun.
Man ist zum Scheitern verurteilt, wenn man sich darauf fokussiert keine Fehler zu machen.
Ich wünsche eine gute Zeit im neuen alten Haus - so ihr das auch kauft.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Würde es davon abhängig machen ob euch das Haus sonst gefällt und ob der Kaufpreis angemessen ist. Dämmung ja / nein eher Nebensache. Musst halt die erwarteten Heizkosten in Relation zur Investitionssumme setzen
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Um im finanziellen Rahmen zu bleiben ist es möglich das Fensterglas zu tauschen. Wenn der Zustand in Ordnung ist und es noch altes Glas ist. Aus welchem BJ sind denn die Fenster?
Hinweis von @Nordlys beachten. Guter Tipp!
Beim Dach unter Umständen nochmal selbst Hand anlegen. Hier kann man für 3000€ viel schaffen.

Warum nicht überall FBH? Kann man halbwegs günstig fräsen lassen. Mal drüber nachdenken.

Ansonsten muss euch das Haus gefallen. Wie ist der Zustand innen? Elektrik aus dem Baujahr? Wasser und Abwasserleitungen beachten! Ist das Dach noch OK?
Wenn ihr alt kauft, bekommt ihr auch alt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben