Teures Grundstück + EFH 155 qm + Keller KFW40+, für uns machbar?

5,00 Stern(e) 13 Votes
rick2018

rick2018

KFW40 verwerfen. "Rechnet" sich zu Lebzeiten nie.
Klar ist das Grundstück kein Schnäppchen aber 300€/m2 sind im Süden Deutschlands eher billig.
@nordanney Vorschlag ist sinnvoll. Grundstück kaufen und tilgen. Sobald das Gehalt gestiegen ist den Hausbau finanzieren.
 
B

BauBauNRW

@nordanney und @rick2018 Danke für den Hinweis. Dazu noch eine Frage. Wenn wir davon ausgehen, dass wir erst Mitte nächsten Jahres anfangen zu bauen und 9-12 Monate benötigen werden, dann könnte man Mitte 2022 einziehen. Ab wann genau muss ich den Kredit bedienen?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
rick2018

rick2018

Wichtig ist dass ihr ausreichend Puffer einplant. Schlechtes Wetter, höhere Gewalt usw. verlängern den Bau schnell.
Wann der Kredit bedient werden muss hängt auch davon ab wie die Zahlungsmeilensteine vom GU sind.
Bei Krediten ist @nordanney deutlich fitter.
 
B

BauBauNRW

Ich würde auch die Kostenseite nochmal genauer anschauen. Die Einschätzung, dass es wohl günstiger wird, teile ich irgendwie bei Keller + KfW 40 nicht unbedingt. Wenn du eine genauere Kalkulation einstellst, könnte man schauen, ob noch was fehlt.
Klar, das hier ist die Berechnung vom GU:

Grundstück: 250k zzgl Notar/Gericht + Grunderwerbssteuer = 271.300 €
Hausanschluss: 4.800 €
Erdarbeiten: 3000€ (Kanalarbeiten sind inkl.)
Außenanlagen: 15.000€ (davon 7.500 € für Pflasterung, 2.500€ für Terrasse, 5.000€ für Garten)
Behörden/Bauaufsicht: 1.350 € (Abnahmen sind inkl. Blower-Door usw.)
BH-Versicherung: 200€
Einrichtung: 22.000 € (Küche + Möbel)

(Zwischen-)Summe 317.650 €

Wohnhaus: 364.500 € (2400€ pro qm Wohnfläche)
Keller: 40.000 €
Zusatz Fenster: 3.700 € (Raffstores an einem Eckfenster im Keller + Anthrazitfarbene Fenster)
Carport: 13.000 € (werden wir erstmal weglassen denke ich)

Energiesparen/nachhaltiges bauen: hier kommt die interessante Rechnung, bei der die Tilgungszuschüsse bereits verrechnet sind
Mehrkosten LW-WP und Lüftungsanlage als Integralgerät 12.000€
Mehrkosten "Estrichtrocknung": 2.000€
zusätzliche Dämmung: 4.000€
PV-Anlage: 12.000€ (hier kenne ich über einen Freund den Geschäftsführer eines Unternehmens in der nächsten Stadt, in der Hoffnung es wird so oder noch günstiger)
Batteriespeicher: 6.000€
Sachverständiger: 4.000€

jetzt kommen die Zuschüsse:
BAFA: 9.000€
Tilgungszuschuss KFW40+: 30.000€
KFW-Zuschuss Energieberater: 2.000€
progress Förderung Speicher + PV: 1.000€
Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung progress NRW: bis zu 1.000 €

Damit kommt mal als Gesamtsumme auf: 735.850€ (+ die Bereitstellung der Zuschüsse vorab)

Das Interessante in der Berechnung, wenn sie denn stimmt: man bekommt angeblich 3000 € wieder wenn man die Heizung so baut.
 
Y

Ysop***

Danke! Also bei einigen Posten finde ich die Rechnung jetzt nicht unbedingt großzügig. Keller kommt mir wenig vor. Baunebenkosten auch (bzw. fehlt da einiges. ist das dann im Hauspreis drin?) Küche und Möbel kann je nach Anspruch auch knapp werden. (Kann aber auch funktionieren. Aber es läppert sich). Außenanlagen nicht zu üppig.

Ich würde auf jeden Fall mit Puffer rechnen.
 

Ähnliche Themen
02.12.2019EFH (2Etagen+Wohn-Keller+ausgebautes Dach) etwa 200qm -ÄnderungenBeiträge: 162
09.09.2020Kalkulation eines FertighausesBeiträge: 19
24.11.2020Grundrissplanung Stadtvilla Doppelgarage | Keller | KFW40+ | 205m²Beiträge: 26
30.09.2019Grundrissoptimierung EFH mit Keller auf kleinem GrundstückBeiträge: 178
18.05.2018EFH mit >180qm / Keller / GarageBeiträge: 68
30.09.2019200m^2 EFH für 4-5 Personen ohne Keller auf schmalem GrundstückBeiträge: 68
27.02.2020Neubau EFH ~160m² + Keller - Erster EntwurfBeiträge: 46
18.04.2013Budget für Bau eines EFH mit WU-Beton KellerBeiträge: 27
08.03.2021Kosten für Schwedenhaus auf unerschlossenem 2. Reihe-GrundstückBeiträge: 21
11.12.2020EFH mit Keller auf leichter Hanglage - Grundriss-ReviewBeiträge: 26

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben