Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
122
Gäste online
1.232
Besucher gesamt
1.354

Statistik des Forums

Themen
29.870
Beiträge
387.601
Mitglieder
47.415

Suche kabellose Gegensprechanlage mit lokaler Stromversorgung

4,20 Stern(e) 5 Votes
Hallo zusammen,
ich möchte gerne an der Zufahrt zu unserem Grundstück einen Briefkasten mit Klingel und Gegensprechanlage bauen, habe aber überhaupt keine Lust Kabel bis dorthin zu ziehen. Meine Anforderung:
  • 3 Klingelknöpfe
  • DECT Verbindung fürs Gegensprechen an Fritzbox angebunden
  • lokale Stromversorgung (Akku +PV)
Die Entfernung von Gegensprechanlage zur Fritzbox beträgt etwa 35 m Luftlinie, der Verkabelungsweg wäre ca 100m.
Die zweitbeste Lösung wäre es nur Strom dahin zu legen, dann würde der "Klingelpostkasten" auf die andere Straßenseite rücken, wo er etwas weniger günstig steht.

Wer hat einen Tipp?
Dank im Voraus!
 
Habe ich es richtig im Kopf dass ihr 3 Internetanschlüsse haben werdet?
Läuft nur bei euch Telefon (also alles über eure Fritzbox) oder haben die Kinder auch Telefon?
Wi-Fi ist bei der Entfernung mit Mauern keine stabile Alternative (falls du nicht nich zusätzliche Accesspoints hast).
Somit fallen viele Klingeln bereits raus. Oft haben diese nur einen Taster und du würdest drei Stück benötigen.

DECT wäre möglich aber alle Stationen welche ich gesehen habe sind nur mit zwei Tastern.
Ist das bei der Planung untergegangen?
Zieh eine Leitung. Wenn du ein wenig bestellwillig bist schau dir mal KlingelPaul (UK Intech) an.
Besorge dir 3 Taster und verbinde diese mit KlingelPaul.
Willst du es zukunftssicher lege gleich auch noch CAT. Dann ist später auch Kamera oder Klingelstation mit POE möglich. Die Kabel kosten nicht die Welt .
Später ärgerst du dich nur wenn du mal was ändern willst. Jetzt ist es noch ein vergleichsweise geringer Aufwand.
 
Ohne Kabel wird das nur Schrott werden bzw. nichts, worauf man sich verlassen kann. Sinnvoll wäre eine Cat-Leitung und z.B. eine 2N Verso IP Türklingel, die über PoE versorgt wird. Die ruft die DECT-Endgeräte über die Fritzbox per SIP an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich fürchtete bereits nicht um die Kabelage herumzukommen keine Fehlplanung - nur etwas Faulheit. Also CAT7 und 5 x 2,5 für Wegebeleuchtung und "Strom am Briefkastenklingel". Der KlingelPaul hat schon was, aber leider keine Gegensprechfunktion.
Wie werden 2 Leitungen haben, die Jungs teilen sich eine. Die Gegensprechanlage mit Klingel kann aut eine Fritzbox geleitet werden, dann sofortige Rufumleitung auf die Telefone der Jungs.
Ich habe nun eine Auerswald 90636 ins Auge gefasst, die über einen A/B Eingang angeschlossen werden kann.
 
Sind es wirklich 100 Meter (bei 35 Meter Sicht)?
Nimm gleich CAT8. Auf gute Schirmung achten.
Wenn du es jetzt doch „richtig“ machst würde ich auf SIP gehen und nicht auf A/B Eingang.
 
Ja der Weg ist so lang, denn es sind auch über 10 Höhenmeter Unterschied und ich kann das Kabel besser an der Zuwegung entlangführen und will nicht quer den Hang hinunter. Die unsere Fritzbox ist im Haus über LAN an der Westseite des Hauses und somit wieder näher zum Beginn der Auffahrt. CAT 8 macht dann auch keinen Unterschied mehr, kann ich nehmen.
 

Ähnliche Themen
04.02.2020WLAN Neubau - Netzwerkdosen/KabelBeiträge: 16
02.05.2017LAN / WLAN / Telefon - passende Hardewarekomponenten gesuchtBeiträge: 23
08.11.2013Strom am Hausanschluss für Provider - Einbau ServerschrankBeiträge: 11
09.06.2017EDV Kabel und W-lan RouterBeiträge: 43
06.10.2016Multimediadose für Rundfunk und TVBeiträge: 18

Oben