Statistik des Forums

Themen
29.860
Beiträge
342.512
Mitglieder
45.422
Neuestes Mitglied
wernerb

Stromkosten bei Luft-Wärmetauscher?

4,50 Stern(e) 4 Votes
Wir haben vor 14 Monaten unser Fertighaus von der Fa. Streif nach 9- monatiger Bauzeit (inkl. Planung waren es sogar 17 Monate) abgenommen, stellen aber nach einem Jahr fest, dass das Haus übermäßig viel Strom verbraucht (ca. 10.500 kWH in einem Jahr). Unsere PV-Anlage inkl. Batteriespeicher hat ca. 2.600 kWh produziert, so dass knapp 8.000 kWh noch an Strom bezogen werden mussten. Zuvor lebten meine Frau, die 21-jährige Tochter und ich in einer beinahe ebenso großen Mietwohnung und verbrauchten jährlich ca. 2.500 kWh an Strom. Unser neues Haus ist mit den modernsten und stromsparendsten Geräte (mind. A+) ausgestattet und alle Lampen leuchten nur auf LED-Basis. Im Winter wärmt uns unser Kaminofen, im Sommer wird beinahe täglich am Gasgrill Essen zubereitet. Da wir auch nicht übermäßig heizen (immer nur auf der niedrigsten oder zweitniedrigsten Stufe bei der Fußbodenheizung) und auch die Lüftungsanlage nicht permanent, und wenn, dann auf der niedrigsten Stufe, läuft, können wir uns den übermäßig hohen Verbrauch nicht vorstellen. Zudem haben wir durch die Fa. Streif uns ein KfW-40-Plus-Haus, das ja besonders energiesparend sein soll, bauen lassen. Die Fa. Streif ist hier überhaupt nicht kooperativ und zeigt sich auch nicht verantwortlich, sondern schiebt die Schuld quasi auf unseren Verbrauch, der aber wie gesagt, eher geringer sein dürfte, als in unserer vorherigen Mietwohnung. Meine Frage ist nun: Wie hoch ist denn der normale Stromverbrauch in einem KfW-40-Plus-Haus mit PV-Anlage und Batteriespeicher für die Lüftungsanlage und den Luft-Wärmetauscher?

Danke schon jetzt für die Antworten. Achim D., 85395 Attenkirchen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Was habt ihr denn für ne Heizung? Wie groß ist eurer Haus?
Normal sollten aber eher 3-5000 kWh sein.
Im rosa Forum wird einem da gut geholfen.
 
ist das der komplette Hausstrom? Also inklusive Heizung?

Wenn ja, ist mal ins blaue geschossen die Heizung "falsch" eingestellt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Dh. Ihr habt keine Fussbodenheizung sondern eine echte LLWP?
Seit wann sind LLWP ökonomisch, so was sollte man doch nur in Passivhäusern verbauen, hab ich gehört
 
Welche Heizung habt ihr konkret? Du schreibst "Luftwärmetauscher", was nach einer Luft-Luft-Wärmepumpe klingt, andererseits habt ihr FBH, als Luft-Wasser-Wärmepumpe?

Egal wie: eine halbwegs moderne Heizanlage zeichnet ihren Jahresbedarf auf und zeigt ihn am Display an.

Hausstrom sollte max. 5000kwh pro Jahr betragen, Heiz/Warmwasserstrom 2000kwh pro Jahr. Ansonsten läuft was schief.

Das ihr die Räume wenig heizt macht die Sache bei einer FBH in der Regel schlimmer, der Verbrauch ist viel höher, als dauerhaft eine angenehme Temperatur zu halten. Hier scheint Streif nicht ganz unrecht zu haben.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben