Streifenfundament bei kleiner Mauer überhaupt notwendig?

4,20 Stern(e) 5 Votes
K

kanuddel

Hallo zusammen,

wir möchten eine Mauer aus diesen "Lego-Betonsteinen" bauen. 40cm dick, 2 Steine mit je 80cm hoch und insgesamt ~25m lang.
Ich denke ,Ihr wisst, welche Steine ich meine. Verlinken ist ja nicht erlaubt im Forum und daran halte ich mich.

Nun ist der Untergrund aktuell eine Schotterschicht die vor 3 Jahren verdichtet wurde als dort gebaut wurde und die Meinungen gehen etwas auseinander, bezüglich dem Untergrund:

- Boden neu verdichten, eben/plan Schottern, Betonsteine direkt drauf setzen.
- ausgraben (wie tief?) und ein Fundament aus Magerbeton rein machen, Betonsteine drauf setzen.
- Boden neu verdichten, ein Fundament aus Magerbeton machen (reichen hier 13cm?), Betonsteine drauf setzen.

Was würdet ihr machen oder empfehlen? Braucht es eine Bewährung? Das Fundament würde ich etwas breiter als 40cm machen, oder ist das egal, wenn das genau so breit ist wie die Wand dick ist?

Viele Grüße,
kanuddel
 
K

kanuddel

Was vielleicht noch relevant ist: Die Wand soll zum Hang-Abfangen dienen. Wir haben einen Geländeunterschied von 3-4 Metern und möchten hier wenigstens 1,6 Meter einsparen.

Hintergrund ist, wir haben dort eine Halle gebaut und rund um die Halle, also auch dort wo unser zukünftiger Garten sein soll, sind erst 3 Meter ebene Fläche und dann 45 Grad Steigung bis zum natürlichen Geländeverlauf. Da geht uns viel Gartenplatz verloren. Daher wollten wir 1m von der Halle entfernt diese Wand bauen (so dass ggf noch etwas repariert werden kann im Falle eines Falles). Und dort kann dann auch anfallender Aushub vom Hausbau untergebracht werden. Danach geht es steill weiter bis zum natürlichen Geländeverlauf und oben wird dann noch abgesichert damit niemand runterfällt.
 
S

Steven

Hallo kanuddel

du meinst sicherlich die Betonschalsteine.
40er sind mir nicht bekannt. 30er. Und pro Stein 80 hoch? Ich kenne 20er und 25er.
Aber stell dir vor, die muss dem Erddruck von 160cm Erde standhalten. Das kann die nur, wenn ein "Fuss" mithilft. Also: grabe 80cm tief aus, mach 15cm RCL gut verdichtet rein. Dann mach ein Fundament (1.4, nicht Magerbeton) ca. 100cm breit mit Eisen. Darauf kannst du die Betonschalsteine zum Abfangen verbauen. Natürlich senkrechte Eisen (mindestens 12er) vom Fundament bis möglichst zum oberen Ende der Mauer rein. Waagrecht je 2er Riehe Eisen. Beton 1:4 bis oben hin auffüllen. Sonst wird das nichts.
Oder nimm gleich L-Steine, die dafür ausgelegt sind.
Sonst wird die mauer sich dem Abgrund zuneigen.

Steven
 
I

i_b_n_a_n

1m³ Erde wiegt zwischen 800-1400Kg, da kommt also trotzdem ne Menge Erddruck der Mauer entgegen. Ohne die Steine zu verankern (Stahl + Betonfundament) oder tatsächlich im Lego-Style (Verbund) so zusammenbauen das die Mauer 80 tief wird fällt dir die Mauer "um" (sie fällt natürlich nicht einfach so um, sondern verschiebt sich, wird schief oder ähnliches je nach örtlichen Gegebenheiten.

Bei 1.6m Höhe sind bestimmt eingie Dinge zu berücksichtigen:
• Darf man das?
• Wenn ja, Statik Nachweis erforderlich? (ich glaube ja bei 1.6m)
• Bild von der Situation hilft eventuell Alternativen zu den bestimmt sauteuren Steinchen zu finden
 
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben