Steigen die Bauzinsen gerade?

4,90 Stern(e) 38 Votes
1) Ich würde mit dem Bau warten, bis Corona durch ist. Man vergibt sich nichts. Kommt Crash ist die ETW weniger wert, aber das Haus billiger. Kommt keiner, dann weiss man wenigstens, wie man selbst mit der Arbeit davor ist. Steigt alles weiter, dann auch die ETW.
2) Wenn Verkauf dann so: ETW mit einem Wohnrecht für sagen wir längstens 15 Monate verkaufen. Damit man in Ruhe bauen kann. K.
 
Also bei deinen Daten ergibt sich folgendes Bild:

8,5 % Zins
1 % Tilgung
600k DM Baukosten
70k DM Grundstück
Summe: 670k DM minus EK von 250k macht 420k DM zu stemmen

9,5% Annuität von 420k DM hieße eine Rate von 3.325 Euro pro Monat....

Euer Gehalt: 2700 DM Du und deine Frau vielleicht 1500? DM macht zusammen 4200 DM pro Monat, 35% davon wäre eine gesunde Rate bei 1.470 DM.

Woher kamen denn die 1.850 DM Differenz?
Die 600k können doch niemals stimmen. Meine Eltern haben groß und gut gebaut in den 80igern, soweit ich weiß hat alles inkl Grundstück ca. 300k DMARK gekostet. Ein vergleichbares Haus würde jetzt unter Berücksichtigung der Eigenleistung ca. 900k Euro kosten. Also das 6-fache. Verdienen tut man aber nur das 3-fache.

Das zeigt mir, dass es sich nicht ausgeht!
 
Die 600k können doch niemals stimmen.
Aha, also behaupte ich bewusst die Unwahrheit bzw. lüge die Leute hier an ?? Auch möglich, genauso möglich, wie man Dich angelogen hat oder Du einfach nur wieder einmal etwas Pauschales daherbrabbelst, ihne es tatsächlich belegen zu können.
Ok, challenge angenommen. Was bist Du bereit zu wetten? Vorab: Ich gehe Alles mit, also bitte ganz hoch ansetzen. Ich kann Meines schriftlich nachweisen! Den Gewinn stell ich dann dem Forum zur Verfügung .- Versprochen !
Mein Rohbau wurde 1990 erstellt für 210.000.-DM von einer örtlichen Baufirma, nur damit Du mal eine Basis für Deine schlauen Gedanken hast. Kannst Du das mit den 300K Gesamtkostem für den genannten Riesen-Luxusbau Deiner Eltern auch gerne belegen? Darauf werden wir aber lange warten müssen, ich vermute da eher nur bekanntes Gebell !
Ein vergleichbares Haus würde jetzt unter Berücksichtigung der Eigenleistung ca. 900k Euro kosten.
Wie kann man in so wenigen Worten soviel pauschalen Schwachsinn verzapfen? Sorry, ich denke, dass ein geübter Motzer wie Du auch ein Echo ertragen kann :cool:
Vereinzelt mag das irgendwo und irgendwie gewesen sein, am Tegernsee oder wo auch immer. Ich redete von BaWü, Bj. 1990. Ich hatte es später erfolglos auf dem Immo-Markt über Makler und habe es zuletzt ohne Makler richtig gut verkauft.
Die 600k können doch niemals stimmen. Meine Eltern haben groß und gut gebaut in den 80igern, soweit ich weiß hat alles inkl Grundstück ca. 300k DMARK gekostet. Ein vergleichbares Haus würde jetzt unter Berücksichtigung der Eigenleistung ca. 900k Euro kosten.
300.000.-DM UND einem großem Grundstück und wie Du sagtest dazu Alles hochwertig mit Kachelofen, Naturstein, Anbauten etc. Haaaaahaaaa, bestimmt noch mit nem Spassbad im Preis inbegriffen und ner kleinen Yacht als nettes Giveaway dazu. Auweia.......Du bist echt Klasse.
Also das 6-fache. Verdienen tut man aber nur das 3-fache.
Der nächste Kracher......ie ist es denn so auf Melmac? Mit Dir könnte man echt Spass haben, das meine ich sogar Errnst.
Das zeigt mir, dass es sich nicht ausgeht!
Naja, genau DAS muss dann aber zum Glück auch wirklich Nichts bedeuten !
Bin schon gespannt auf Deine Traumbelege.....meine liegen bereit......ich kann Dir dann gerne auch schonmal meine bevorzugten Wein- und Spirituosenmarken nennen.
@Bookstar schalt mal nen Gang zurück und überleg, was Du Anderen da unterstellt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
1) Ich würde mit dem Bau warten, bis Corona durch ist. Man vergibt sich nichts. Kommt Crash ist die ETW weniger wert, aber das Haus billiger. Kommt keiner, dann weiss man wenigstens, wie man selbst mit der Arbeit davor ist. Steigt alles weiter, dann auch die ETW.
2) Wenn Verkauf dann so: ETW mit einem Wohnrecht für sagen wir längstens 15 Monate verkaufen. Damit man in Ruhe bauen kann. K.
Ok danke, meine Sorge ist aber das die Preise für das bauen nicht im gleichen Verhältnis fallen könnten wie die Preise der bestandsimmobilien. Aber eine Glaskugel hat nunmal keiner :(
 
1) Ich würde mit dem Bau warten, bis Corona durch ist. Man vergibt sich nichts. Kommt Crash ist die ETW weniger wert, aber das Haus billiger. Kommt keiner, dann weiss man wenigstens, wie man selbst mit der Arbeit davor ist. Steigt alles weiter, dann auch die ETW.
2) Wenn Verkauf dann so: ETW mit einem Wohnrecht für sagen wir längstens 15 Monate verkaufen. Damit man in Ruhe bauen kann. K.
Sollte ein Crash kommen, dann nicht von heute auf morgen. Der Immobilienmarkt reagiert tendenziell sehr träge. Ich halte es außerdem für sehr naiv zu glauben, dass Preise für Neubauten sich stets gleich verhalten müssen wie bei Bestandsimmobilien.

Mir wäre das Risiko zu groß aufgrund steigender Zinsen und steigender Baukosten am Ende das Projekt platzen lassen zu müssen. Bereits wenige Prozentpunkte beim Zins und einige Prozent bei den Baukosten können dank des bereits sehr hohen Preisniveaus die Gesamtkosten beim Hausbau binnen kürzester Zeit um 100k erhöhen. Die Wahrscheinlichkeit dass der Markt für Bestandsimmobilien derart stark einbricht, dass eine ETW im Wert von 250k plötzlich nur noch 150k Wert ist, ist hingegen extrem niedrig.
 
Oben