Steigen die Bauzinsen gerade?

4,90 Stern(e) 38 Votes
zu face 26
Das ist nicht gefühlt so, sondern war real. Unsere Nachbarschaft im REH 1997 bestand aus Krankenpflegerm Friedhofsgärtnern, Sachbearbeiterinnen, Bauhof Arbeitern beim städt. Klärwerk, KfZ Mechatronikern, Sekretärin beim Grenzschutzkommando etc.
Das glaube ich Dir.
Allerdings sind wir dann schon beim REH nicht beim EFH.

Und scheint dann einfach damals schon regional sehr unterschiedlich gewesen zu sein.
Von dir genannte Berufsgruppen haben hier diese Häuser nicht gebaut. Ausnahmen wie beschrieben (Grundstücke von Eltern, Sanierungen gebrauchter Häuser oder Handwerker mit fast 100% EL usw.)
 
Füllgeld für die Blase, herrlich
Also wenn ich mir das alles hier so durchlese / querlese im Forum, dann macht mich das alles wenig optimistisch auf unseren anstehenden Bau in 2021/2022. Aber wisst ihr was? In der Miet-DHH sitzen bleiben ist langfristig auch nicht so toll (immer fragen wenn man dies oder das machen will beim Vermieter etc.) - und außerdem ist der Corona-Alltag krass langweilig, deshalb das EFH planen ist doch n angenehme Alternative im Alltag.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Tja, wenn für Dich 300€ haben oder nicht haben „nicht die Welt“ sind, schau Dir mal die original Frage des TE an.
Du hast mich glaube falsch verstanden. Das ist sehr sehr viel Geld und tut richtig weh.

Aber am Ende entscheiden 300€ monatliche Annuität nicht über bauen oder nicht bauen. Und wenn das doch so ist, dass ist das ein erster Indikator dafür, dass man nicht bauen sollte.
 
Du hast mich glaube falsch verstanden. Das ist sehr sehr viel Geld und tut richtig weh.

Aber am Ende entscheiden 300€ monatliche Annuität nicht über bauen oder nicht bauen. Und wenn das doch so ist, dass ist das ein erster Indikator dafür, dass man nicht bauen sollte.
Rück mal bitte die 100k€ mehr EK wieder ins rechte Licht und schreib hier nicht von 300€. Denn diese 300€ musst Du die nächsten 36 Jahre on top zahlen. 100k€ EK haben oder nicht haben, können sehr wohl zwischen EFH und weiter Miete zahlen entscheiden.
 
Rück mal bitte die 100k€ mehr EK wieder ins rechte Licht und schreib hier nicht von 300€. Denn diese 300€ musst Du die nächsten 36 Jahre on top zahlen. 100k€ EK haben oder nicht haben, können sehr wohl zwischen EFH und weiter Miete zahlen entscheiden.
Ok. Dann habe ich Dich wohl falsch verstanden. Du hast doch eben noch geschrieben, dass...

Aber zw. selbst ersparten 100k€ EK und 0€ EK, liegen immer noch Welten in der notwendig aufzubringenden Rate und den enthaltenen Zinsen.
Damit zielst Du doch darauf ab, dass 100 TEUR EK die monatliche Annuität maßgeblich beeinflusst. Was auch sicherlich richtig ist, aus meiner Sicht jedoch nicht das finale Argument Pro oder Contra bauen sein sollte.

Einen Unterschied macht es natürlich bei schwachen Bonitäten, die diese mit einem entsprechenden EK-Einsatz ausgleichen können.

Letztlich ist es immer eine Komination aus beiden bzw. wenn man so will eine einfach Rechnung:

EK + Bonität = EFH bauen

Wenn man von dem einen oder dem anderen im Vergleich zum „Durchschnitts-Bauherren“ zu wenig hat, muss man es mit dem anderen ausgleichen können.

Was bringt es mir jetzt mit dem Bauen noch zwei Jahre zu warten um 40-50 TEUR ansparen zu können, die dann von den Baukostensteigerungen im gleichen Zeitraum deutlich überkompensiert werden...
 
Oben