Steigen die Bauzinsen gerade und warum?

4,90 Stern(e) 52 Votes
Dieses Forum beweist blendend, dass der hohe finanzielle Stand bei einigen nicht mit Denkfähigkeit erreicht werden konnte.
Naja, die Fähigkeit zu denken sagt noch nichts darüber aus, wofür man sie einsetzt. Die kreative Leistung hinter mancher Meinung ist kein Zeichen fehlender Intelligenz, nur weil die Meinung falsch ist.
Außerdem fehlt den wirklich klugen Denkern, die ich kenne, eine wesentliche Fähigkeit, um in hohen finanziellen Stand zu gelangen: Es interessiert sie einfach nicht.

Dem Thread würde es gut tun, nicht auf jeden groben Klotz einen gleich groben Keil zu setzen.
 
Naja, die Fähigkeit zu denken sagt noch nichts darüber aus, wofür man sie einsetzt. Die kreative Leistung hinter mancher Meinung ist kein Zeichen fehlender Intelligenz, nur weil die Meinung falsch ist.
Außerdem fehlt den wirklich klugen Denkern, die ich kenne, eine wesentliche Fähigkeit, um in hohen finanziellen Stand zu gelangen: Es interessiert sie einfach nicht.

Dem Thread würde es gut tun, nicht auf jeden groben Klotz einen gleich groben Keil zu setzen.
Aber der Keil sieht auf dem Klotz so gut aus... aber ja, ich fühle mich angesprochen und du hast recht.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Gute 100-200 Tote die auf Grund von Blutgerinseln, die möglicherweise (!) was mit den Impfungen zu tun haben mit über 3 Mio. COVID-19 toten vergleichen?! Bei manchen Menschen kann man sich nur noch an den Kopf fassen.
Schön das wir wieder aneinander geraten ;-). Wieder muss ich auch dich etwas bremsen in deinen Aussagen. Es hilft oft ersteinmal nachzufragen, wie das Gegenüber es meint, bevor man sich an den Kopf fasst.

Die Blutgerinsel sind nicht die einzigen gravierenden Nebenwirkungen. Es gab auch Fälle von Herzmuskelentzündungen, sehr häufig Gesichtslähmung und in Einzelfällen auch Querschnittslähmungen durch Entzündungen am Halswirbel.

Ich bin absolut pro Impfen, es ist der einzige Weg aus der Krise zu kommen. Aber 100-200 Tote sind sehr viel, wenn diese Toten unter 30 Jahre alt waren (das weiß ich aber nicht). Ich weiß nur, dass einige junge Mädchen dabei waren. Für Mädchen in diesem Alter ist Corona das viel kleinere Risiko als die Impfung. Corona muss man erstmal bekommen (ich kenne niemanden in meinem Umfeld der es hatte) und wenn man es in dem Alter bekommt, dann ist die Chance extrem gering daran ernsthaft zu erkranken. Mit Vitamin D und etwas Immunsystem wird man nicht viel merken (Todeszahlen gibt es in dem Alter so gut wie keine siehe Statista).

Deine 3 Mio. Covid Toten sind zu 90% alte Leute mit Vorerkrankung. Für diese Leute ist die Impfung absolut das einzig Richtige.

Wie du aber seriösen Quellen entnehmen kannst (Arzt und Apothekenseiten) gibt es ein nicht bezifferbares kleines Risiko von Langzeitrisiken bei Vektorimpfstoffen wie Astra und mRNA ist halt dahingehend auch nicht ausreichend erforscht. Vorallem Autoimmunerkrankungen und Krebs stehen hier im Raum aus Tierversuchen.

Somit sehe ich deinen Beitrag leider als "hirnlos" geschrieben an, wobei ich nicht sage, dass du es bist. Aber so einfach ist die Welt halt nicht.

Es gabe in der Vergangenheit immer wieder Medizinskandale, die Leute hätten davor auch nie an diese Risiken geglaubt.

Kinder zu impfen halte ich allerdings nach wie vor ein absolutes No-Go. Für was soll das gut sein? bisher sind keine Fälle bekannt, dass Kinder ernsthaft erkranken. Für die ist es ein Schnupfen. Und wenn die Risikopatienten geimpft sind, dann können die Kinder es nicht mehr verbreiten. Gegen Grippe impft man Kinder doch auch nicht (zumindest wäre mir das nicht bekannt).
 
Schön das wir wieder aneinander geraten ;-). Wieder muss ich auch dich etwas bremsen in deinen Aussagen. Es hilft oft ersteinmal nachzufragen, wie das Gegenüber es meint, bevor man sich an den Kopf fasst.

Die Blutgerinsel sind nicht die einzigen gravierenden Nebenwirkungen. Es gab auch Fälle von Herzmuskelentzündungen, sehr häufig Gesichtslähmung und in Einzelfällen auch Querschnittslähmungen durch Entzündungen am Halswirbel.

Ich bin absolut pro Impfen, es ist der einzige Weg aus der Krise zu kommen. Aber 100-200 Tote sind sehr viel, wenn diese Toten unter 30 Jahre alt waren (das weiß ich aber nicht). Ich weiß nur, dass einige junge Mädchen dabei waren. Für Mädchen in diesem Alter ist Corona das viel kleinere Risiko als die Impfung. Corona muss man erstmal bekommen (ich kenne niemanden in meinem Umfeld der es hatte) und wenn man es in dem Alter bekommt, dann ist die Chance extrem gering daran ernsthaft zu erkranken. Mit Vitamin D und etwas Immunsystem wird man nicht viel merken (Todeszahlen gibt es in dem Alter so gut wie keine siehe Statista).

Deine 3 Mio. Covid Toten sind zu 90% alte Leute mit Vorerkrankung. Für diese Leute ist die Impfung absolut das einzig Richtige.

Wie du aber seriösen Quellen entnehmen kannst (Arzt und Apothekenseiten) gibt es ein nicht bezifferbares kleines Risiko von Langzeitrisiken bei Vektorimpfstoffen wie Astra und mRNA ist halt dahingehend auch nicht ausreichend erforscht. Vorallem Autoimmunerkrankungen und Krebs stehen hier im Raum aus Tierversuchen.

Somit sehe ich deinen Beitrag leider als "hirnlos" geschrieben an, wobei ich nicht sage, dass du es bist. Aber so einfach ist die Welt halt nicht.

Es gabe in der Vergangenheit immer wieder Medizinskandale, die Leute hätten davor auch nie an diese Risiken geglaubt.

Kinder zu impfen halte ich allerdings nach wie vor ein absolutes No-Go. Für was soll das gut sein? bisher sind keine Fälle bekannt, dass Kinder ernsthaft erkranken. Für die ist es ein Schnupfen. Und wenn die Risikopatienten geimpft sind, dann können die Kinder es nicht mehr verbreiten. Gegen Grippe impft man Kinder doch auch nicht (zumindest wäre mir das nicht bekannt).
Ui, mein Beitrag ist ja nun schon ein paar Tage her. Ich habe nicht erwartet, dass da noch was kommt.

Im Prinzip gebe ich dir bei allem Recht. Jeder Tote ist einer Zuviel. Egal ob COVID oder durch die Impfung. Ich vertraue aber sehr in unser deutsches und europäisches Impfzulassungsverfahren.

Zum Thema Kinder: ja, Kinder sind nicht dermaßen gefährdet. Aber auch hier nimmt Long-COVID (Studie Uniklinik Jena) maßgeblich zu und Vorallem sind die Ansteckungsherde. Alle bekannten von mir die covid hatten, haben es durch die Kinder bekommen. Und geimpfte sind nun mal wesentlich weniger infektiös.

Aber genug des OT.

PS: Ich sehe hier kein aneinanderraten. Alles gut :)
 
Oben