Steigen die Bauzinsen gerade und warum?

4,90 Stern(e) 52 Votes
@HausiKlausi

Banken verleihen aber keine Einlagen weiter, noch können sie mit deren Bestand spekulieren.

Trotzdem müssen (oder mussten) sie auf den Bestand Zinsen zahlen und haben zumindest theoretisch die Verpflichtung, alle Giroguthaben ihrer Kunden jederzeit als Bargeld oder Giralgeld auszuzahlen.

Betrachtet man die Stromgrössen, führt für eine Bank ein Zufluss an Kundeneinlagen, der den Abfluss derselben Zeit mengenmäßig übersteigt, zum Zufluss von Reserven in Höhe der Differenz bei der Zentralbank. Auf diese werden - die Banker mögen mich korrigieren - mittlerweile Strafzinsen bezahlt.

Wo ist der gute Deal?
 
Ich bin immer wieder von dem Forum und den Fachwissen begeistert. Vor 30 Jahren hat man einfach dem Bankberater geglaubt heute kann man sich belesen und wird oft des besseren belehrt. Vor paar Jahren war die Absicherung mit dem bsp ja auch noch das "beste" was es gibt... Wenn man sich nicht auskennt.

Und jetzt meine Frage wir haben für unsere 2 Mädel ganz normale Sparbücher bei der Commerzbank erstellt. Natürlich haben sie auf Girokontonten seit kurzem Gebühren. Wie lange das bei Sparbücher noch kostenlos bleibt ist eine Frage der Zeit.
Was für alternativen habt ihr für eure Kinder?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Neee mein Freund, so läuft der Hase nicht. Was du aufzählst da stecken richtig Kosten und Leistungen dahinter. Ein Girokonto kostet der Bank heutzutage keinen Cent, da ist auch keine Leistung dahinter. Denn für alles was darum herum passiert wird nochmal ordentlich extra abkassiert.

Banken sind wirklich die letzten Institutionen mit denen man solidarisch sein sollte. Das sind moderne Raubritter.
Es wird Dich vielleicht vom Hocker hauen, aber auch das Online-Banking ist für uns Banken mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Es wird kundenseits wie selbstverständlich erwartet, dass immer alles funktioniert, immer alles auf dem neuesten Stand und absolut sicher ist, aber es hat selbstverständlich alles gratis zu sein.
Arbeitskräfte, Know-how, Software, Hardware usw. gibt es hingegen leider nicht zum Nulltarif.
Was die Banken alleine das Schritthalten im Kampf gegen die ständig wachsende Cyberkriminalität kostet, ist schon ein echter Schlag ins Kontor. Die IT-Dienstleister im Hintergrund lassen sich das gut bezahlen, damit ihr euch nicht morgens ins Online-Banking einloggt und euer Konto von Nigeria, Russland oder den Philippinen aus abgeräumt wurde.
Es wird von euch Kunden natürlich alles ferngehalten, aber ich glaube, euch würde der A.... mächtig auf Grundeis gehen, wenn ihr wirklich mal auf dem Papier sehen würdet, was da alles an Angriffen auf euer Geld abgewehrt wird.
Und zum Dank darfst Du dir dann anhören, Du bist ein Raubritter, der keine Solidarität verdient.
 
Oben