Steigen die Bauzinsen gerade und warum?

4,90 Stern(e) 53 Votes
Das Ding ist ja auch in Berlin ist es durchaus üblich das viele im Bekanntenkreis kein Auto haben und dann schwieriger raus und wieder zurückkommen. Insbesondere spät abends.
Das ist alles richtig und war einer der wesentlichen Faktoren, warum "fußläufig zur S-Bahn" (neben "super ruhig") auf unserer Liste ein Muss-Kriterium war. Sicher werden Besuche in beiden Richtungen seltener, aber die Freunde sollen wenigstens Gelegenheit zum Besuch haben.
Und auch unter dem Thema Werterhalt sehe ich eine gute ÖPNV-Anbindung als essenziell an. Ich gehe davon aus, dass es auf Dauer immer schwieriger wird, mit dem Auto in die Stadt zu fahren (siehe London, Oslo) und die Anbindung eines der Kriterien für den Wert eines Hauses sein wird
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Das ist alles richtig und war einer der wesentlichen Faktoren, warum "fußläufig zur S-Bahn" (neben "super ruhig") auf unserer Liste ein Muss-Kriterium war. Sicher werden Besuche in beiden Richtungen seltener, aber die Freunde sollen wenigstens Gelegenheit zum Besuch haben.
Und auch unter dem Thema Werterhalt sehe ich eine gute ÖPNV-Anbindung als essenziell an. Ich gehe davon aus, dass es auf Dauer immer schwieriger wird, mit dem Auto in die Stadt zu fahren (siehe London, Oslo) und die Anbindung eines der Kriterien für den Wert eines Hauses sein wird
Sehe ich genau anders rum, durch kostenlose PV und e Mobilität verknüpft mit autonomen Fahren, wird der ÖVPN immer uninteressanter. Wer aus der Mittel oder Oberschicht tut sich das denn noch freiwillig an? Der ÖVPN ist verdreckt unhygienisch und mit nervigen Leuten besetzt (vorallem Jugendliche Assis ohne Benehmen). Auch wenn sich jetzt wieder jemand an meiner Ausdrucksweise reiben wird, es ändert nichts am Kontext :)
 
Auch wenn ich der Meinung bin obligatorisches autonomes Fahren sollte in der Stadt eher früher als später kommen glaube ich nicht, dass das in DE die nächsten 50 Jahre durchzusetzen ist. Und bis dahin wird's wahrschenilich gar keinen individualiserten privaten Verkehr mehr geben sondern der ÖPNV wird eben Misanthropen genauso zufrieden stellen wie die Partygesellschaft und Großfamilie. Es werden einfach permanent Fahrgastzellen verschiedener Größe durch einen Algorithmus gesteuert durch die Landschaft gurken und dann eben die verschiedenen Leute abholen und an ihr Ziel bringen.
In der ÖPNV App kannste dann Präferenzen einstellen und der Preis wird automatisch abgebucht.

Dabei ist die Verfügbarkeit der Fahrgastzellen die man priorisiert natürlich schon schlechter, wenn man eher in Alleinlage lebt und besser, wenn sich um einen herum andere Nutzer gleicher Präferenzen ballen.

Aber genug der Zukunftsvisionen.
 
Wieso sollte es autonomes Fahren in Städten geben? Technisch nicht umsetzbar, bei all den anderen menschlichen Verkehrsteilnehmern. Auch in 30 Jahren nicht. Natürlich wird ÖPNV das Mittel für städtische Mobilität bleiben und im Wert eher steigen, wenn aus grünen Absichten ein Wegfall von Parkmöglichkeiten für Individualverkehr resultiert.
 
Oben