Spitzboden dämmen, Fehler vermeiden?

4,00 Stern(e) 9 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hi! In unserem EFH wurde nur die Geschossdecke gedämmt. Uns wurde gesagt, dass man aber den Spitzboden auf jeden Fall dämmen sollte, da sonst gelagerte Gegenstände extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt werden würde.
Ich hab ein bisschen gegoogelt, aber anscheinend kann man auch viel falsch machen, was dann sogar schädlich für den Dachstuhl wäre!
Wie genau sollte ich denn jetzt vorgehen?

Im Voraus besten Dank
Marvin
 

Anhänge

Ich würde es als Kaltdach lassen, da machst nichts falsch. Klar gibt es Temperaturschwankungen, aber was lagert man schon großartig dort oben...
 
Jo, das ist doch Quatsch.
Das Gerümpel hält es auch gut warm oder kalt aus, sensible Sachen haben am Dach eh nichts verloren.
Dämmeffekt fürs Haus ist vernachlässigbar, der Aufwand lohnt sich einfach nicht.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Alles klar, danke... die haben mir halt was von extremen Temperaturen erzählt und ich hab mir da so +\- 100Grad vorgestellt!
 
Es ist ein alter Verkaufstrick, Bedarf durch Sorge zu wecken um ihn dann zu decken. Magische Stichworte, die in den Kontext aktueller Themen passen - hier "dämmen" - sind Verkaufsverstärker.
Ich schließe mich den Vorrednern an: Solange Du nichts Klimasensitives lagerst oder den Spitzboden bewohnen willst ist das Dämmen rausgeschmissenes Geld.
 
Oben