Sockelputzabdichtung mit was und wer hat es gemacht?

4,90 Stern(e) 7 Votes
Hallo zusammen,
wir bauen mit GU. Heute habe ich "überrascht" erfahren, dass Sockelputzabdichtung unsere Leistung ist.
Mein Gartenbauer meint, dass der Aussenputzer es machen soll. Er kann dann auch für seinen gesamte Gewerk gewährleisten. Im Notfall kann er (Gartenbauer) auch machen.
Das Angebot vom Gartenbauer (ca. 2000€) ist fast doppelt so teuer als vom Putzer (1000€). Gartenbauer ist für mich etwas zuverlässiger.
Frage:
- wer hat es bei euch gemacht?
- mit was ( schwarze Bitumen, Minerale Zement...)
- was ist eure Erfahrung? Ist diese Arbeit so gefährlich (wegen Gewährleistung), dass niemand es machen wollte? Ich will nicht unbedingt wegen 1000€ riskieren.
Danke für eure Antwort.
 
Das Aufbringen ist kinderleicht, aber jetzt ist es eigentlich schon zu kalt dafür.

Wir bauten mit Heinz von Heiden und nahmen Kellerdicht von Alsecco, da Heinz von Heiden deren Produkte verwendete und wir im System bleiben wollten. Alsecco führt zwei ähnliche geeignete Produkte für diesen Zweck. Verkauft wird im Direktvertrieb, er ist nicht für Laien. Freundlich angefragt wird man dort trotzdem wirklich gut versorgt.

Ich strich das mehrschichtig unten bis über die abgeschrägten Dämmplatten hinab. Ober führte ich es bis etwas über die Spritzschutzkante. Den Pinsel bekommt man wirklich nicht sauber.

Könnt Ihr nicht bis zum Frühling offen lassen?

Viele Grüße
Gabriele
 
Beide sind gefordert. Der Putzer macht die erste Abdichtung und dann Sockelputz drüber. Der Gartenbauer muss den Bitumenanstrich machen. Das kann nur er, da erst dann die Geländemodellierung starten kann.

Der Putzer kennt die späteren Geländehöhen nicht.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Das Aufbringen ist kinderleicht, aber jetzt ist es eigentlich schon zu kalt dafür.

Wir bauten mit Heinz von Heiden und nahmen Kellerdicht von Alsecco, da Heinz von Heiden deren Produkte verwendete und wir im System bleiben wollten. Alsecco führt zwei ähnliche geeignete Produkte für diesen Zweck. Verkauft wird im Direktvertrieb, er ist nicht für Laien. Freundlich angefragt wird man dort trotzdem wirklich gut versorgt.

Ich strich das mehrschichtig unten bis über die abgeschrägten Dämmplatten hinab. Ober führte ich es bis etwas über die Spritzschutzkante. Den Pinsel bekommt man wirklich nicht sauber.

Könnt Ihr nicht bis zum Frühling offen lassen?

Viele Grüße
Gabriele
Vielen Dank für deine Antwort.
Ja, wir bauen auch mit HvH.
Meinst du Waterstop Kellerdicht W (hab mit Hilfe von Google gefunden). Und du hast richtig erkannt, der Sockelputz von Alsecco. Daher dank deiner Empfehlung möchte ich auch von dem einsetzen.
Laut Datenblatt soll/darf man nicht unter 5 Grad einsetzen :((
Warten bis Frühling möchten wir ungern, da aufgrund Hanglage schon schwer mit Zugang.
Was hast du damals bezahlt? Wie viel braucht man dafür? Welche Farbe hat es?
 
@immermehr

hier auch HvH. mein Nachbar ist Maurer, also vom Fach. Ich hab Schomburg Aquafina 2k Dichtschlämme besorgt, der Nachbar hat mir das angebracht. Etwas höher auf den originalen Sockel. Mal gucken ob ich nen Bild habe....

Das dunkelgraue ist die Dichtschlämme.

von Bitumen hat er abgeraten, man sieht danach aus wie Sau ;-) und je nach Fassade kann man die sich dann auch noch versauen, wenn man nicht höllisch aufpasst.
 

Anhänge

Wir haben ein massives Haus unterkellert gebaut. Direkt im Anschluss ans Verputzen hat bei uns Anfang September der Gartenbauer begonnen. Wir standen mit Gartenbauer und Verputzer schon früh in Kontakt. Für die Höhen des Putzes bat uns der Verputzer zunächst die geplanten Höhen am Rohbau anzuzeichnen. Er verputzte dann rund 15 cm darunter. Als dann der Gartenbau begann hat der Gartenbauer die finale Höhe angezeichnet und der Verputzer hat bis leicht darüber Dichtschlämme auf dem Putz angebracht. Der Gartenbauer hat dann im Anschluss das Gelände modelliert, teils noch mit Bitumen abgedichtet und Noppenfolie dagegen angebracht. Nach der Fertigstellung des Gartenbaus wurde durch den Verputzer dann noch der mineralische Anstrich, der noch raus schaute, weiß überstrichen.
 
Oben