Smart Home Förderung Neu 02/2020

4,50 Stern(e) 14 Votes
N

nordanney

Alles was dazu beiträgt, die Heizung effizienter zu gestalten..dazu gehört auch die Gebäudetechnik (Aktoren, Sensoren, ggf. Wetterstation usw.) wird doch gefördert.
Damit hat man dann aber kein Smart Home, sondern "nur" eine Smart Heizung. Der TE möchte aber ein komplettes Smart Home gefördert bekommen.
Und das funktioniert nicht. Wenn ich nur KNX für die Heizung verbaue, kann ich es auch direkt sein lassen.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Naja man kann schon einen großen Batzen an KNX Geräten durch eine "nur smarte Heizung" abdecken.

Fragt sich eben nur wenn man es aufzieht...

Man könnte z.B.

- das Grundgerüst der Anlage miteinfließen lassen (ohne geht es ja nicht) also Kabelverlegung, größerer Verteiler, Spannungsversorgung, IP-Schnittstelle, Software.

- Alle Tastsensoren mit RTR
- Aktoren für die Heizventile

und da es ja smart werden soll könnte man dies noch miteinfließen lassen:

- Fensterkontakte mit den nötigen Binäreingängen
- Gateway zu KWL
- div. Temperatursensoren
- Wetterstation
- Logikengine
- Gateway zur WP

IMHO ist damit schon ne Menge geschafft in Sachen KNX-Installation.
 
N

nordanney

So steht es bei der Bafa:
Anschaffungskosten (Ersatz- und Neuanschaffung)
Gefördert wird die Umsetzung elektronischer Systeme zur Betriebsoptimierung, Steigerung der Energieeffizienz und zur Verbesserung der Netzdienlichkeit der geförderten heizungstechnischen Anlagen. Es können grundsätzlich sowohl Komponenten der Miss-, Steuer- und Regelungstechnik (MSR) als auch Gebäudeautomationstechnik bis hin zu übergreifenden Gebäudeleit- und Energiemanagementsystemen berücksichtigt werden, sofern diese auch der Betriebs- und Verbrauchsoptimierung eines förderfähigen Wärmeerzeugers dienen.  Sensoren, Aktoren, Datenlogger (z.B. auch Strom- und Wärmemengenerfassungen)  digitale/elektronische Heizkörperthermostate / Raumthermostate,  Display bzw. Nutzerinterfaces zur Anzeige von aktuellen, für den Energieverbrauch relevanten Daten,  digitale/elektronische Systeme zur Erfassung und Auswertung von Energieflüssen, Energieverbräuchen und Energiekosten  digitale/elektronische Systeme zur energetischen Betriebs- und Verbrauchsoptimierung bzw. zur Verbesserung der Netzdienlichkeit der technischen Anlagen des Gebäudes („Smart Home“)  Gebäudeautomationssysteme inklusive Feldtechnik, Gebäudeleittechnik, Energiemanagementsysteme b. Montage und Installation  inklusive der erforderlichen fachtechnischen Arbeiten und Materialien
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
S

StefanBw

Alles was dazu beiträgt, die Heizung effizienter zu gestalten..dazu gehört auch die Gebäudetechnik (Aktoren, Sensoren, ggf. Wetterstation usw.) wird doch gefördert.

Ja also wäre das ja auch ne menge in Hinsicht auf KNX.

Mir geht es darum aus welchen Förderungen ich etwas für Smart Home Systeme beziehen kann. Ob BAFA, KfW oder sonstige. Alles was sich um das Thema dreht halt.
 

Ähnliche Themen
27.01.2020Endspurt - Heizung, PV, KNX; alles unter einen Hut bringenBeiträge: 58
19.01.2021KNX Installation im EFH – RatlosigkeitBeiträge: 108
22.06.2020KNX im EFH für moderne LWWP notwendig?Beiträge: 104
23.03.2017KNX vom Elektriker ohne ProgrammierungBeiträge: 67
16.09.2019KNX-Einstieg - VerständnisfragenBeiträge: 83
01.09.2016KNX Automatisierung anhand des Grundriss möglich?Beiträge: 82
06.02.2016Abschätzung Kosten KNX AutomationBeiträge: 19
02.08.2018Ist KNX die Zukunft?Beiträge: 575
08.01.2020KNX mit normalen Tastern und 230VBeiträge: 20
13.03.2018KNX Visualisierung, Türkommunikation und KostenBeiträge: 18

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben