Statistik des Forums

Themen
29.832
Beiträge
341.910
Mitglieder
45.410
Neuestes Mitglied
Zickedeluxe78

Sicherheitsvariante oder lieber enger stricken?

3,80 Stern(e) 8 Votes
Diese Zinssprünge machen wirklich nur wenige Euros pro Monat aus. Mach es doch einfach so, wie du am wenigsten Stress hinsichtlich Bereitstellung usw. fühlst.

Spar dir den Zirkus und die sinnlosen Gebühren, die fressen dich doch auf bei der Summe. Variables Darlehen ohne Zinsbindung und ohne Grundschuld.
Dieser Punkt ist wichtig. Mach eine Gesamtkostenbetrachtung über 15 jahre und rechne die Grundschuldeintragung des Notars ein. Demgegenüber das teurere variable Darlehen ohne Grundschuld.
 
Bei einer 15-jährigen Zinsbindung hast du aber meist nur 5% Sondertilgungsrecht. Das bringt dich nicht nach vorne, falls das mal gewollt ist. Deswegen variabel oder kurzfristig. Wofür BRAUCHST du und BEZAHLST du Zinssicherheit, wenn doch sogar die komplette Summe als Reserve vorhanden ist. Verstehe ich nicht, aber allem Sicherheitsbedürfnis.

Dem Notar ist völlig egal ob du eine Finanzierung hast. Wenn alles da ist, kann er die Grundschuld gleich mitmachen, oder halt später.

Und wenn du kein variables Darlehen bekommst, dann nehme mehr EK so dass der Kapitalbedarf bei max. 50T liegt, so ein Darlehen gibt jede Bank.
 
Meine Frage war ja eben auch noch, ob ich die Finanzierung zum Notartermin des Kaufes abgeschlossen haben sollte bezüglich der Bereitstellungszinsen?
Mach den Vertrag so spät wie möglich nach dem Notar. Das einzig wichtige ist, wann der Kaufpreis fällig ist. Nur zu diesem Datum brauchst du das Geld.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Danke für eure Antworten.

Uns ist dabei eben nur wichtig, dass wir das auch als einzelne Person gewuppt kriegen würden, wenn einer nicht mehr bezahlt. Sicherheit eben an erster Stelle...

Und mir persönlich war es jetzt wichtig zu erfahren, dass ich zum Notartermin die Finanzierung noch nicht abgeschlossen haben muss.

Jetzt möchte ich eure Zeit nicht weiter in Anspruch nehmen. Sorry dafür, vllt ein voreiliger Thread, der nicht hätte sein müssen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Du musst dich hier nicht entschuldigen. Nur sind die Zahlen doch deutlich niedriger wie bei den anderen Threads.

Kosten Haus: 75.000€ + 20.000€ Modernisierung in Summe 95.000€
Eigenkapital nach Verkaufserlös: 85.000€ + 28.000€ in Summe 113.000€
Nettoeinkommen: 3.900€

Was überlegt ihr hier Kredit aufzunehmen? Verkauft die Grundstücke und zahlt das Haus bar und dann habt ihr noch 38.000€ in der Hinterhand für die Renovierungen. Bei 3.900€ Netto solltet ihr auch danach noch monatlich Eigenkapital aufbauen können. Habt ja keine Rate zum Abzahlen...

Irgendwie verstehe ich das Problem nicht?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben