Sehr geringe Aufbauhöhe mit FBH im Altbau

4,30 Stern(e) 3 Votes
C

Chrizz72

Guten Abend,

Ich habe folgendes "Problem" bzgl. Fußbodenaufbau im Altbau. Nach Entfernung des alten Gussasphalts haben wir festgestellt, dass es eine Aufbauhöhe inkl. Belag von 50/55mm war. Eine neue Höhe bis zu max 70mm wäre noch gerade so vertretbar (insb. hinsichtlich Höhe Türstock & Übergang zum Treppenhaus). Es soll eine FBH mit 15mm mit verlegt werden.

Ich habe mich nun etwas eingelesen sowie ausgetauscht. Meine favorisierte Lösung schaut so aus:

- Noppenplatte (inkl. 10mm Dämmung und Einbettung der Heizungsrohre): 30mm
- Dünnschicht Estrich: mit mind. 20mm Noppenüberdeckung
- Parkett (verklebt): 10mm
= Gesamt 60mm
Wir würden das so im EG über einem unbeheizten Keller machen. Wir hätten noch die Möglichkeit die Kellerdecke zusätzlich von unten zu dämmen.

Um eine Einschätzung/Alternative bin ich sehr dankbar. Viel Spielraum haben wir leider wohl nicht mehr, vor allem was die Dämmung betrifft.

Grüße und Danke vorab.
 
A

Axolotl2022

Um eine Einschätzung/Alternative bin ich sehr dankbar. Viel Spielraum haben wir leider wohl nicht mehr, vor allem was die Dämmung betrifft.
Entweder die Variante, die Du nennst, oder einfach einen "normalen" Aufbau.
- 20mm Dämmung (z.B. PUR, da kann man auch gut drauf tackern)
- Folie mit Verlegeraster
- FBH mit 16/2 Rohr tackern
- Passender Estrich (Dünnschichtestrich)

Wobei ich persönlich die Noppenvariante wählen würde, da dass die Rohre fester drin sitzen und sich nicht nach oben drücken (60mm Gesamtaufbau sind nicht viel). Aber zwingend die Kellerdecke dämmen.

Final noch die Alternative mit Gußasphaltestrich. Dem reicht auch eine Überdeckung von 15mm bei einer Gesamtdicke von 30 oder 35mm (weiß ich gerade nicht genau) aus.
 
C

Chrizz72

Entweder die Variante, die Du nennst, oder einfach einen "normalen" Aufbau.
- 20mm Dämmung (z.B. PUR, da kann man auch gut drauf tackern)
- Folie mit Verlegeraster
- FBH mit 16/2 Rohr tackern
- Passender Estrich (Dünnschichtestrich)

Wobei ich persönlich die Noppenvariante wählen würde, da dass die Rohre fester drin sitzen und sich nicht nach oben drücken (60mm Gesamtaufbau sind nicht viel). Aber zwingend die Kellerdecke dämmen.

Final noch die Alternative mit Gußasphaltestrich. Dem reicht auch eine Überdeckung von 15mm bei einer Gesamtdicke von 30 oder 35mm (weiß ich gerade nicht genau) aus.
Die Variante mit Tackerplatte habe ich auch noch im Kopf > bei 15 mm Dicke komme ich gesamt auch auf 50mm. Irgendwie tendiere ich aber auch mehr zur Noppenvariante...

Um eine Dämmung der Kellerdecke komme ich wohl nicht rum!? Ggf mache ich es erst im Nachgang, wenn ich sicher weiß, dass der Energieaufwand zu hoch ist.

Danke für deine Einschätzung Axolotl.
 
D

Deliverer

Ich meine, das sollte so klappen. Es gibt auch FBH-Hersteller, die extra Dünnschichtsysteme anbieten. Dabei werden relativ flache "Heizregister" anstelle der Verlegerohre verwendet. Sieht so aus:
sehr-geringe-aufbauhoehe-mit-fbh-im-altbau-584851-1.jpg

Dazu kommt dann ein passender Dünnschicht-(schnell)-Estrich. Wenn ich mich recht erinnere, werben sie mit 4 cm Aufbauhöhe exkl. Dämmung.

Ich schätze jedoch, dass es günstiger kommt, wenn man halbwegs konventionell, nur halt etwas dünner baut.
 
A

Axolotl-neu

Ggf mache ich es erst im Nachgang, wenn ich sicher weiß, dass der Energieaufwand zu hoch ist.
Die kalte Kellerdecke dämmen ist eigentlich (neben der obersten Geschossdecke) DER Eigenleistungsbrüller mit dem höchsten Energiesparpotential. Vor der FBH gehört das eigentlich getan. Du wirst Du Wärme richtig an der Kellerdecke vom Keller aus spüren. Da geht ein dreistelliger Heizungskostenbetrag verloren.
 
C

Chrizz72

Die kalte Kellerdecke dämmen ist eigentlich (neben der obersten Geschossdecke) DER Eigenleistungsbrüller mit dem höchsten Energiesparpotential. Vor der FBH gehört das eigentlich getan. Du wirst Du Wärme richtig an der Kellerdecke vom Keller aus spüren. Da geht ein dreistelliger Heizungskostenbetrag verloren.
Ja, das glaube ich sofort! Also dann gleich mit machen...

Wenn du einen Tipp hast wie und mit was ich das am besten mache, gerne... :)
 
Zuletzt aktualisiert 02.12.2022
Im Forum Estrich gibt es 107 Themen mit insgesamt 861 Beiträgen

Ähnliche Themen
03.11.2022Fußbodenheizung fräsen oder neuen Estrich einbringen? - Seite 3Beiträge: 16
27.05.2016Kunststoff Fittings/Wasserleitung und FBH unter Estrich dämmen? - Seite 6Beiträge: 40
22.02.2021Dämmung des EG-Bodens / ggf. FBH Beiträge: 12
13.08.2014FBH einfräsen - Erfahrungen? - Seite 2Beiträge: 19
02.12.2017Dämmung der obersten Geschossdecke Beiträge: 17
05.08.2017Estrich notwendig? nicht ausgebauter, aber gedämmter Dachboden - Seite 4Beiträge: 23
18.01.2021Spontane Verbesserungen an Auslegung FBH - Seite 3Beiträge: 33
19.08.2021Sehr dünner Estrich, darunter Erdreich - was tun? - Seite 2Beiträge: 16
07.10.2018Styropor unter Estrich und Bodenheizung - Wie heisst das Produkt? Beiträge: 12
03.03.2021Massivholzdielen schwimmend auf Estrich verlegen - Erfahrungen ? - Seite 7Beiträge: 79

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben