Schalter für Rolläden am Fenster oder an der Tür?

4,20 Stern(e) 9 Votes
G

Grym

Diese Angst vor zu vielen Schaltern ist auch so eine ureigenste Sache von diesem Forum.

Rolladen haben die gleiche Funktion wie Lichtschalter: Licht. Sie gehören für mich logischerweise also auch genau dort mit hin.

Den Aufwand für eine doppelt- oder dreifach Steuerung sehe ich dann wieder rum nicht gerechtfertigt. Im Gegensatz zu der KWL, welche mir ja 30-50 Minuten spart, sehe ich den Vorteil von automatisierten Rollläden bei 2-5 Sekunden je Rolladen. Rollläden betätigt man meist nicht öfter als einmal hoch und einmal runter am Tag und wenn die Schalter an der Tür sind, macht das quasi, wie das Licht, im Vorbeigehen.

Man kann alles bis zum x-fachen technisieren. Muss auch alles gewartet und erneuert werden.

Und Fernbedienungen sind nie dort, wo sie sein sollen, gehen verloren oder werden regelmäßig versteckt von den Kindern. So ist das jedenfalls bei Bekannten von uns mit etwas älteren Kinder, keine Kleinstkinder mehr.

Eine Steckdosenbatterie fände ich auch nicht schön, aber Schalter? Schalter sind doch nicht unschön.
 
11ant

11ant

Den Aufwand für eine doppelt- oder dreifach Steuerung sehe ich dann wieder rum nicht gerechtfertigt. [...] Rollläden betätigt man meist nicht öfter als einmal hoch und einmal runter am Tag und wenn die Schalter an der Tür sind, macht das quasi, wie das Licht, im Vorbeigehen.
Es mag Menschen geben, deren Grund für elektrische Rolladenmotoren optischer (Wegfall des Gurtes) oder orthopädischer Natur (Vermeidung von Hexenschüssen) ist. Aber mehrheitlich gibt es doch mindestens zusätzlich das Motiv, die Dinger koordiniert betätigen zu können (respektive potenzielle Einbrecher über die Abwesenheit der Bewohner zu täuschen). Eine zentrale Steuerung erlaubt "Schalter" (als Befehlsgeber, nicht als Energiefluß-Entscheider) an mehreren Stellen.

Eine Verschattung / Verdunkelung möchte ich von dort aus steuern können, wo mich die Blendung stört.

Zeitschaltuhren je Rolladen einzeln kosten sogar weniger als eine zentrale Steuerung per "Kleinserver". Im Einzelfall muß jeder selber wissen, ob er "der Analogtyp" ist.
 
G

Grym

Eine Steuerung per Fernbedienung oder App ist meist umständlicher und dauert länger, als vorhandene und feste Schalter direkt zu bedienen. Und wenn du immer von dort bedienen möchtest, wo du geblendet wirst, dann immer fein Fernbedienungen oder Tablet mitschleppen.



Das ist absoluter Overkill, aber für manchen ist dieses technisieren und automatisieren Hobbyy. Das ist wieder was anderes. Ein Hobby muss man ja nicht rational erklären. Es muss keinen Sinn machen.

Und wenn der Rücken nicht zum Gurt ziehen reicht und man noch nicht 80 ist, sind die Probleme ganz andere. Da sollte man dringendst den eigenen Fitnesszustand prüfen.

Gegen Einbrecher helfen einbruchhemmende Fenster. Anwesenheitssimulation, Hochschiebeschutz oder überhaupt Rollläden sind keine Maßnahme.

Auch Zeitschaltuhren sind nicht ohne Probleme. Wollten wir zunächst auch haben, hätten die Unternehmen auch eingebaut, aber uns zahlreiche Beispiele geliefert, wann es keinen Sinn macht.
 
77.willo

77.willo

Fazit: Ihr habt das einzige Haus auf der Welt was Sinn macht. Jeder der es moderner und flexibler hat ist technologiehörig und betreibt ein irrationales Hobby. Amen.
 
G

Grym

Hab ich nicht gesagt. Nur meine Meinung kund getan. Ich finde Übertechnisierung zu voel und feste Schalter komfortabel. Und finde, App/Fernbedienung geht gar nicht.
 
11ant

11ant

Eine Steuerung per Fernbedienung oder App ist meist umständlicher und dauert länger, als vorhandene und feste Schalter direkt zu bedienen.
Die Steuerung behindert Technikverweigerer nicht dabei, nach alter Sitte die Schalter so zu benutzen, wie von reinen Hardwareschaltern gewohnt. Beides kann friedlich parallel existieren. In meinem Freundeskreis habe ich das so - Vater und Sohn sind Tüftler, und die Mutter hat gerne die klare Linearlogik "an ist an und aus ist aus". Da kann sie dann einfach die Hardwareschalter "wie immer" bedienen. Sogar mit Priorität. Aber wenn sie nichts macht (oder nichts anders macht), dann holt sich die Jalousie die Sonnenuntergangszeit aus dem Internet
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Grym

Aber nicht den Fensterkontakt vergessen, sonst schließt die Jalousie wenn noch jemand draußen ist. Außer natürlich die Tür ist einfach so zugefallen, aber noch offen. Dann hilft auch der Fensterkontakt nicht. Und hoffentlich bist du nicht gerade mit Mond und Sterne anschauen beschäftigt mit den Kindern, wenn die Jalousie gerade runter fahren möchte. Das würde dann schon stören. Wenn das alles und 1.000 andere Cases nicht zutreffen, dann ist eine Automatisierung schon was sinnvolles und spart sicherlich 2,4 Sekunden. Das ist nicht wenig Zeit, ein Boxenstop bei der Formel 1 dauert aber länger.

Nochmal, man kann das natürlich machen. Ich sehe die Kosten (siehe Steffen z.B.: 80.000 EUR) und den Nutzen (ein paar Sekunden gespart pro Tag, sofern alles perfekt funktioniert) in keinem Verhältnis. Eben im Gegensatz zur kwl (12.000 EUR; 45 Minuten gespart pro Tag; geringeres Schimmelrisiko; erhebliche Energieeinsparungen; deutlich geringere Belastungen mit Giftstoffen im Wohnhaus; deutlich weniger Feinstaub-Eintrag von außen, ...).

Aber wenn ich ein festes Budget von 10 Mio. EUR hätte und es ausgeben müsste, würde ich auch jeden Rollläden 3-fach schalten lassen (daneben, von fern; zentral) und per KNX/Sonnensteuerung/was weiß ich schalten. Ich sag nicht, dass es Mist ist. Ich sag nur, dass es im Kosten/Nutzen-Verhältnis ganz weit hinten kommt. Und wie gesagt, diese gesparten Sekunden müssen ja noch durch Wartung und Erneuerung erhalten werden.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Jedem das Seine...ich drücke kaum noch auf irgendwelche Knöpfe oder Schalter...es funktioniert einfach alles von allein...

Mir ist auch egal ob ich dadurch eine Nanosekunde spare, oder nicht...Fakt ist ich muss gar nicht vom Sofa aufstehen, oder beim reinkommen überhaupt irgendwas drücken...auch kann ich mir sicher sein, dass wenn ich wegfahre das Haus sich von allein schützt und z.B. allen vorgaukelt es wäre jemand da...indem es die besagten Rollläden ab und zu fahren lässt und Lichter an- und ausmacht.

...und das sind nur ein Paar Beispiele für den gesteigerten Komfort...es gibt noch viel viel mehr...die Grenzen befinden sich eigentlich nur zwischen den Ohren...

Aber wie gesagt jedem das Seine...
 
A

Alex85

Daher wäre es für uns kaum möglich, etwas sinnvoll zu automatisieren. Wenn es aber nur um morgens hoch und abends runter geht - das geht natürlich problemlos. Und wenn das die einzige Anforderung ist, dann würde ich es vlt. auch automatisieren.
Dafür gibts von Gira und Co schon ewig kleine Steuerungen, die über die normalen Rollladentaster angebracht werden (oder wo eben sonst gewünscht) mit Gruppensteuerung und Zeitschalter. Haben wir im Miethaus aktuell auch (drei Rolläden gemeinsam gesteuert im Wohnzimmer). Glaube nicht, dass dies viel Geld gekostet hat, ich rate mal 200€. Man muss also nicht gleich die große Sensorkeule schwingen, um kleine Gimmicks zu realisieren.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Ein typischer Grym...

es gibt einfach keine mathematisch darstellbare Automatisierung dieser Innenjalousien
zahlreichen, technisch nicht messbaren Faktoren
Diese beiden Sätze gehören irgendwo auf ein Schwarzes Brett...(Am besten beim Hersteller der Jalousien)

Automatisierung von A bis Z ist mir zu umständlich
Wahrscheinlich liegt aber der Hund hier begraben...

Neu-Programmieren und Neu-Umdenken.
Ist nur nötig wenn das System mit zwei linken Händen hergestellt worden ist, der Installateur kein Plan und keine Kreativität beim umsetzen der Wünsche der Bewohner hatte...und alles starr nach Schema F funktioniert, ohne eine ständige und autonome Anpassung an die Begebenheiten/Umwelt(Was die heutigen Systeme in der Regel können)

Aber ist egal, hier geht es um Schalter an der Tür oder Fenster und nicht um Sinn oder Unsinn von Automatisierung...

Also back to topic...Alle weiteren Posts dazu werden kommentarlos entfernt...es gibt genügend Threads in denen man sich zu dem Thema äußern kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Grym

Schalter gehört neben die Tür, weil er die gleiche Funktion wie Licht erfüllt. Sowas möchte man ja zentral steuern und nicht jedes Fenster ablaufen.
 
L

Lanini

Wir werden die Rollläden wohl auch alle ausschließlich von der Tür aus steuern. Ich find auch nichts "hässlich" an vielen Schaltern nebeneinander. Lediglich im offenen Küchen-Wohnbereich überlegen wir aktuell noch, ob wir einzelne Schalter neben den Fenstern anbringen und einen zentralen Schalter für alle Fenster im Raum neben der Tür, aber das besprechen wir noch mit dem Elektriker. In den übrigen Räumen bleibt es aber ausschließlich bei den Schaltern neben der Tür, das reicht uns völlig (für uns sind elektrische Rolladen überhaupt schon Luxus ). Automatisieren werden wir auch nichts, außer dem Windwächter für die Raffstores.
 
O

Oliver696

Schalter zentral und sonstige Steuerung der Rolläden per Sprache über Alexa.
Funktioniert bei unseren Rolladen klasse.
 
F

Farilo

Abends beim TV der Kühlschrank zu laut -> "Alexa, Kühlschrank aus" und schon ist es ruhig bis die SollTemperatur+x überschritten ist

Fantastisch!!!
Moin Steffen,

das verstehe ich jetzt aber nicht. Hast ne Hütte für 2Mio (die ich auch gerne hätte) und dann kann deine Frau während des TV Schauens den Kühlschrank hören?
Das wäre bitter.

On-Topic: Ich denke ein Schalter an der Tür wäre praktisch. Wenn ich aber z.B. 5-6 Fenster in einem Raum habe, wird's natürlich etwas unübersichtlich welcher Schalter für welches Fenster wird. Dann lieber am Fenster. Allerdings find ich in der nähe der Couch wäre es auch angenehm.

Ich denke es kommt auf die Zahlt der Fenster im Raum an.

Im Schlafzimmer kann man ja neben Bett und an der Tür einen Schalter mehr.
Im WZ mit vielen Fenstern wird's Tricky.
 
S

Steffen80

Moin Steffen,

das verstehe ich jetzt aber nicht. Hast ne Hütte für 2Mio (die ich auch gerne hätte) und dann kann deine Frau während des TV Schauens den Kühlschrank hören?
Das wäre bitter.

On-Topic: Ich denke ein Schalter an der Tür wäre praktisch. Wenn ich aber z.B. 5-6 Fenster in einem Raum habe, wird's natürlich etwas unübersichtlich welcher Schalter für welches Fenster wird. Dann lieber am Fenster. Allerdings find ich in der nähe der Couch wäre es auch angenehm.

Ich denke es kommt auf die Zahlt der Fenster im Raum an.

Im Schlafzimmer kann man ja neben Bett und an der Tür einen Schalter mehr.
Im WZ mit vielen Fenstern wird's Tricky.
Das ist in der Tat sehr ärgerlich. Wir haben extra einen neuen Kühlschrank gekauft und es gibt keinen der leiser ist (laut Papier). Aber offener Wohnraum und AKTUELLE* SbyS Küchschränke ist leider nicht so eine gute Kombination. Heute würde ich nur noch einen Einbaukühlschrank verbauen und werden wir auch irgendwann ändern.

Gruss, Steffen

* aufgrund von irgend einem neuen Kühlmittel neigen aktuelle Geräte zum "pfeifen". Internet ist voll von entsprechenden Berichten..
 
H

haydee

Schalter am Fenster z.b für individuelle Beschattung und einen Zentralschalter der alle Öffnet oder schließt
 
11ant

11ant

Im WZ mit vielen Fenstern wird's Tricky.
1 = 1, 2 = 2, 1+2 = 3, 2 Doppelklick = 4, 1 Doppelklick = 5. Fünf Fenster(schaltgruppen, wobei man nebeneinander liegende Festelemente auch mit getrennten Rolläden / Raffstores ja zusammenfassen kann) mit zwei Bedienfeldern sind sooo kompliziert nun auch wieder nicht.
 
seth0487

seth0487

Wir haben bei uns Funkmotoren von Somfy verbaut und haben zunächst keine Schalter. Weder an Fenster, noch an Zimmertür.
Wir haben je Stockwerk eine Fernbedienung(Nina io) und können zudem über App steuern. Zudem sind einige Abläufe automatisiert(Verschattung mittels Sonnensensor etc.).
Wir haben jetzt aber auch zwei Zimmer(Gäste + Kinderzimmer) mit Funktastern für die Wandmontage nachgerüstet, damit man "wie früher" die Rollläden im Zimmer steuern kann. Ist ganz nützlich, wenn man ein müdes Kind hat und schnell und spontan reagieren muss, oder Gäste da sind, die weder die App haben, noch sich mit der Fernbedienung auseinandersetzen wollen/sollen.

Wir wollen jetzt noch einen Funkschalter neben der Haustür nachrüsten, mit dem man dann alle Rollläden schalten kann.

Bisher bin ich sehr begeistert von dem System.

Erweitert wird das Somfy System demnächst um ein Terrassendach mit Markisen, sowie einem Rolltor für das Carport.
 
Zuletzt aktualisiert 26.01.2022
Im Forum Fenster / Türen gibt es 1053 Themen mit insgesamt 12741 Beiträgen

Ähnliche Themen
07.12.2021Philips Hue und Somfy TaHoma Erfahrungen - Seite 4Beiträge: 50
30.11.2016Alternative zu Somfy I.O. Rolladenantrieben? - Seite 3Beiträge: 20
22.01.2021Smarte Terrassenverschattung mit Somfy - was braucht dafür? - Seite 2Beiträge: 17
24.06.2021Inotherm Fenster Erfahrungen - Haus-Sanierung Beiträge: 24
15.10.2013elektr. Rollläden / Schalter Beiträge: 18
20.12.2020Kleinstmögliches Fenster für Lüftung HWR - Seite 2Beiträge: 22
21.05.2015 Rollläden mit Schalter nachträglich noch per Funk bedienen? - Seite 2Beiträge: 14
23.12.2016Bodentiefe Fenster - wie Sofa stellen? - Seite 2Beiträge: 12
26.07.2021Rollläden zentral steuern - Welche Lösung? - Seite 3Beiträge: 80
03.06.2018Neubau einer ca. 8x11 DHH, Einschätzung Grundriss und Fenster - Seite 6Beiträge: 35

Oben