Roststellen Beton - Decke zu Wand - Neubau

4,40 Stern(e) 5 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hallo,
gestern hatten wir den Abnahmetermin (Neubau). Es sind da 40 Reihenhäuser aber anscheinend haben nur wir das Problem.

Es sind verschiedene Roststellen zwischen Decken und Wänden im EG. Insgesamt 6 Stellen, die wir gesehen haben.
2 Roststelle sind sehr groß, etwa 3cm, andere Stelle etwa 5mm, verteilt im EG. Anbei ein Foto von der größten Roststelle. Die Stelle ist sogar noch nass.

Der Bauleiter hat gemeint, das kommt von den Verbindungen zwischen den Betonwänden. Er wird diese Mängel beseitigen. In 3 Wochen haben wir Übergabetermin und diese Mängel werden bis dahin nachgebessert.

Wir haben das ins Protokoll geschrieben und das Haus abgenommen.

Ich konnte aber gestern Nacht gar nicht schlafen, stimmt das was der Bauleiter gesagt hat? Wenn der Fehler nicht sauber nachbessert wird, ist das Haus dadurch nach einigen Jahren nicht mehr stabil? Es scheint mir nicht einfach, diese Mängel zu beseitigen.

Was sollen wir jetzt tun? Wir kennen uns leider gar nicht aus...

Vielen Dank für die Hilfe.
 

Anhänge

Danke für die Antwort. Aber woher kann der Rost kommen? Und der ist auch noch nass... Wenn es nur eine Stelle wäre, wäre nicht schlimm aber da sind 6 Roststellen im 50qm Wohnzimmer...
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info

Mycraft

Moderator
Der Rost kommt von der Armierung...sobald die Wände/Decken trocken sind ist es auch mit dem Rost vorbei...absolut normal bei Beton und kein Mangel per se sprich nur eine optische Sache
 

KlaRa

Moderator
Hallo "Nemnem".
Das Foto ist (zumindest für mich) ausreichend aussagefähig.
Wäre das eine Ursache, welche auf eingebauten Baustahl im Beton zurück zu führen wäre, würde die Sache anders ausschauen.
In gemauerten Wänden haben wir keine Eisenbewehrungen, warum auch.
Wenn diese Stelle, die wir auf dem Foto sehen, bis auf den Verursacher öffnen, werden wir erkennen, dass dort irgendetwas (nennen wir es "Rödeldraht") eingebaut wurde, was normalerweise dort nicht hingehört.
Eine Baustahlbewehrung würde nur dann rosten, wenn die Mindestüberdeckung nicht eingehalten würde. Dann allerdings würde es in den nächsten Jahren mit Rostabsprengungen ein "unhappy end" geben.
Dies sehe ich allerdings in Deinem Fall nicht. Insofern schließe ich mich teilweise meinem Vorredner an, wenn dieser von einer "optischen Sache" schreibt. Welche allerdings beseitigt werden muss (nicht kann).
-----------------------
Gruß: KlaRa
 
Ich würde mich KlaRa voll anschließen. Aber was ist, wenn es sich doch um Bewehrung handelt, die an diese Stellen nicht ausreichend überdeckt ist? Ist das auszuschließen?
 

Ähnliche Themen
18.07.2018Garagenbau aus Beton! 3 Wände oder Hausanbau? Was meint ihr?Beiträge: 26
06.04.2015Beton HausBeiträge: 15
14.12.2015Gutachter entdeckt Mängel an Keller. Was tun?Beiträge: 11
05.07.2012Firma SBR RömerbergBeiträge: 29
09.07.2020Kosten Malerarbeiten Innenwände/DeckeBeiträge: 32
21.05.2019Wasseranschluss nicht mittig zum Waschbecken gesetzt - Recht auf Nachbesserung vom GU?Beiträge: 39
06.11.2017Fassadenmangel Mörtelreste und Verschmierungen Mangel oder nicht?Beiträge: 18
05.10.2020Bauhaus-Villa aus Beton mit Kerndämmung - ErfahrungenBeiträge: 1183
02.03.2019Y-Tong vs Beton ohne extra Dämmung in der Praxis (Heizkosten)Beiträge: 37
12.06.2014Wände Neubau EFH, EG verlaufen schief, Fehlerbehebung Baumangel Beiträge: 19

Oben