Statistik des Forums

Themen
29.871
Beiträge
342.814
Mitglieder
45.431
Neuestes Mitglied
irgendeinname

Renovierungsarbeiten im Haus koordinieren

4,40 Stern(e) 5 Votes
Hallo beisammen,

wir haben ein Haus aus den 60er Jahren gekauft. Glücklicherweise wurden schon viele größere Sanierungsmaßnahmen in den letzten Jahren durchgeführt, wie Fassadendämmung, Dachdämmung, Fenster, Bäder oder neue Gaszentralheizung.

Somit können wir uns vor Einzug auf die Renovierungsarbeiten im Inneren konzentrieren. Was ich gerne durchführen lassen würde:
  • Fußböden (aktuell Laminat und Teppich) durch Parkett ersetzen
  • Fußbodenheizung in EG, OG, DG verlegen lassen. Das soll uns perspektivisch erlauben, ggf. auf eine Wärmepumpe umzusteigen. Alte Heizkörper ausbauen.
  • Elektrik komplett erneuern (kein Smart Home)
  • Rigips-Wand zur Küche entfernen lassen
  • Neue offene Küche mit neuem Fliesenboden
  • Malen und Verputzen

Jetzt bestehen unter den Gewerken gerade im Küchenbereich einige Abhängigkeiten: alte Küche raus, (nichttragende) Wand raus, neue Böden, neue Elektrik, neue Küche rein, Verputzen

Habt ihr Vorschläge/Empfehlungen wie wir das am besten angehen sollten? Einen Architekten engagieren? Kann ein Küchenbauer die anderen Tätigkeiten (zumindest im Küchenbereich) koordinieren? Oder gibt es eh eine ganz klare Reihenfolge?

Dann noch zwei Anschlussfragen:
  1. Im Haus befinden sich Glasbauwände, die wir gerne ersetzen lassen würden. Wen sollten wir deswegen fragen? Ein Maurer? Oder kann das auch ein Malerbetrieb?
  2. Der Keller weißt Feuchtigkeit auf. Wäre es da empfehlenswert, ebenfalls eine Fußbodenheizung einzusetzen oder deswegen eben gerade nicht?
 
Mit deinen Wünschen ist es keine Renovierung sondern weiterhin eine Sanierung ;)

Wie auch immer, ich würde erstmal mit dem Abriss in Eigenleistung anfangen.

Parallel sprichst du mti den großen Gewerken:
- Sanitär für Heizung
- Elektro
- Verputzen und Malern.

Die können dir alle sagen, welche weiteren Schritte notwendig sind und in welcher Reihenfolge die arbeiten wollen.

Starte auf jeden Fall mit Sanitär, weil durch den neuen Fußbodenaufbau auch etliche Dinge wie Innentüren und sonstige weitere Änderungen notwendig werden, oder was garnicht geht, wie beispielsweise zuviel neue Fußbodehöhe in Kombination mit der alten Schiebetür. Das erfordert ggfs. alles weitere Planung. Aber die können dir schnell sagen, wie sinnvoll was machbar ist.

Einen Architekt würde ich nur aus einem der folgenden Gründe nehmen: keine Zeit, keine Lust, zu weit entfernt, Zeitdruck, Geld spielt eine untergeordnete Rolle usw.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Oben