Reicht ein Router für das ganze Haus?

4,90 Stern(e) 8 Votes
H

Heidi1965

In unserem Neubau haben wir oben ein komplett getrennte Einliegerwohnung für unseren Sohn.

Jetzt taucht die Frage auf ob ein Router unten bei uns reicht und unser Sohn oben noch WLAN nutzen kann; notfalls mit einem Repeater. Unser Installateur meint, das wird schwierig weil in den neuen Häusern so viel Beton und Eisen verbaut ist. Besser wäre ein eigener Router oben.

Andere "Schlaue" aus der Familie meinen, das wäre alles quatsch. Die neuen guten Router könnten das problemlos. Sogar ohne Repeater. Woran erkennt man denn einen guten Router.

Hat jem. Erfahrungen auf diesem Gebiet?
 
G

guckuck2

Das wird sehr wahrscheinlich nicht funktionieren dank Stahlbeton in der Zwischendecke. Wenn es funktioniert, wird es ihn qualitativ nicht glücklich machen.
Das benötigte Gerät ist ein Accesspoint, der per Kabelverbindung mit dem gleichen Netzwerk des Routers im EG verbunden wird.
 
O

Obermuh

Habt ihr Netzwerkkabel legen lassen, zumindest mal eins von unten (wo der Router stehen wird) nach oben (wo der Access Point hin kann)?

Der klassische Repeater der gerne mal mitverkauft wird macht einen jungen Menschen selten glücklich, zu viele Verluste. Hier würde es absolut Sinn machen einen AP über eine Kabelverbindung zu verbauen.

Es gibt tolle System dir auch für Laien einfach einzurichten sind (Linksys, eero, etc.). Je nach Größe/Grundriss/Baustoffe eventuell auch gleich in ein Mesh mit 3-4 AP investieren. Das sind wenige hundert Euro und man ist gut ausgestattet.
 
J

jonhebbe

Repeater sind generell Schwachsinn. Wie mein Vorredner schon sagte: Access Point an einem Netzwerkkabel installieren und alle sind glücklich.
 
H

hanse987

In unserem Neubau haben wir oben ein komplett getrennte Einliegerwohnung für unseren Sohn.

Jetzt taucht die Frage auf ob ein Router unten bei uns reicht und unser Sohn oben noch WLAN nutzen kann
Genau diese beiden Aussagen beißen sich. Wenn euer Sohn das Internet von euch mitbenutzt ist er in eurem Netzwerk. Da ist im Standard nix mit Trennung, außer du gibst ihm den meist kastrierten Gastzugang.

Wenn euch die fehlende Trennung egal ist, dann ist die Standardlösung im Neubau eine LAN-Kabelverbindung von euerem Netzwerkverteiler zu seinem. Repeater sind eine Notlösung und im Neubau kann dieses ja leicht vermeiden. Betondecke und Fußbodenheizung sind meist der Tod des WLAN´s.
 
G

Gudeen.

Die Sendeleistung von WLAN geraten ist übrigens gesetzlich beschränkt. Einen "guten" Router zu kaufen bringt also für die Reichweite nur bedingt etwas. Gerade bei 5ghz ist an der Betondecke aber wahrscheinlich eh Schluss...
 
Zuletzt aktualisiert 22.07.2024
Im Forum Elektrik / Elektroplanung gibt es 784 Themen mit insgesamt 13161 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Reicht ein Router für das ganze Haus?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Fiber to Home FTTH - WLAN Router, Festnetzphone, PC 53
2Standort WLAN-Router auf Dachboden? 18
3WLAN trotz Repeater schlecht im Haus, was tun? 44
4WLAN Repeater oder Access Point? 25
5LAN / WLAN / Telefon - passende Hardewarekomponenten gesucht 23
6Welcher Router in Verbindung mit Ubiquiti Geräten? 18
7Netzwerkkabel verlegen 43
8Welchen Router für unseren Neubau? 146
9Automatisierte Rollläden im Neubau 20
10Verdichtete Baustraße nach Neubau aufbrechen - Wie komme ich da durch? 11
11Neubau mit Kalksandstein + WDVS - Kritik?! 32
12Grundstückskauf mit Altbestand; zukünftig Neubau geplant 18
13Kalte Ecken im Neubau noch zeitgemäß? 13
14Elektrik für Smarthome Neubau vorbereiten 17
15WLAN Reichweite/Ausleuchtung verbessern 14
16Neubau Doppelgarage / Werkstatt 13
17Funklichtschalter per WLAN gesucht 17
18„nur“ IP (also LAN+WLAN) statt KNX im Neubau 12
19Heizkörper im Neubau? 14

Oben