Reicht das geplante Budget aus? Neubau

"Baukosten / Förderungen" erstellt 12. 08. 2018.

Reicht das geplante Budget aus? Neubau 4 5 6votes
4/5, 6 Bewertungen

  1. Kathl

    Kathl

    25. 06. 2018
    13
    0
    Frage / Anliegen:

    Würdet ihr mehr kalkulieren?

    Hallo Zusammen,
    Wir wollen nächstes Jahr in Bayern (landkreis paf) ein Haus bauen und ich befasse mich aktuell mit den Kosten und der Finanzierung. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
    Wir haben endlich einen Bauplatz bekommen (Neubaugebiet, voll erschlossen).
    Der Platz hat 586 m2 kostet inklusive den Kaufnebenkosten ca 213000 Euro.
    Nun haben wir ein Angebot für das Haus (165 m2 ohne Keller) erhalten.
    258 000 Euro (Mehr Steckdosen und Bemusterung schon eingerechnet).
    Nicht beinhaltet sind folgende Sachen:
    Estrich, Innentüren, Sanitärobjekte, Böden, Malerarbeiten innen und Bad Fliesen.
    Für diese Posten habe ich 25000 Euro gerechnet (bis auf die Badfliesen wollen wir alles in Eigenleistung erbringen).
    Somit wäre ich bei folgender Rechnung angelangt:
    213 000 Bauplatz inklusive knk
    25 000 oben genannte Posten
    10 000 Küche
    10 000 Anschlüsse (kein Gas)
    10 000 Aussenanlagen
    6000 Erdarbeiten (Schätzung Tiefbauer sind 3000 + 3000 Puffer)
    1500 Bodengutachten
    1500 Vermessung
    1000 Bauantrag
    = 536 000 Euro
    Habe ich etwas Grundlegendes vergessen? Reichen die von mir genannten Beträge aus? Ggf würden wir die 10 000 für die Aussenanlagen als Puffer nutzen und wir halten 15000 vom Eigenkapital zurück.
    Was denkt ihr? Das Grundstück ist eben und wir bauen ohne Keller.
    Mfg Kathrin
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Bookstar

    Bookstar

    7. 01. 2014
    682
    170
    Ohje Ohje. Nein, das wird definitiv nicht funktionieren und in Bayern schon gleich drei mal nicht. Gerne schlüssel ich es dir realistisch auf (ich gehe auf normalen bis gehobenen Standard):

    313.000 (wird niemals so funktionieren, 1900 m² musst du mindestens rechnen)
    213 000 Bauplatz inklusive knk
    15 000 Küche
    10 000 Anschlüsse (kein Gas)
    25 000 Aussenanlagen
    10 000 Erdarbeiten (Schätzung Tiefbauer sind 3000 + 3000 Puffer)
    1500 Bodengutachten
    1500 Vermessung
    1000 Bauantrag
    6000 Estrich
    5000 Innentüren
    10000 Sanitär
    2000 Maler Innen (nur Material)
    3000 Bad Fliesen
    15000 ( Garage oder Carport?)

    Gesamt: 631.000 Euro

    Wenn ihr noch manches abmustert oder mehr selbst macht, dann sehe ich 600.000 Euro als unterste Grenze. Da ist aber dann aber Bauträger Standard und nichts mit Aufmusterung.

    VG
     
  4. kbt09

    kbt09

    24. 07. 2013
    2.319
    606
    Für 25000 Euro .. also Material und das, was man so investiert um Freunden die Mitarbeit zu versüssen?

    165 qm x30 Euro Fußboden plus Kleber plus Fußleisten etc. bin ich bei mindestens 6000 Euro

    Sanitärobjekte .. wer installiert die denn? Was gehört dazu? Spülkästen usw?

    Malerarbeiten ... welche Vorleistung ist denn da? Qualität des Putzes etc..

    Estrich für EG/OG ... keine Ahnung was das kostet ... wer ist dann aber zuständig für Heizprogramm, Estrichtrocknung usw.?

    ----------------
    Bei den sonstigen Kosten kann ich https://www.hausbau-forum.de/threads/liste-der-anfallenden-baunebenkosten-bauseits-teurer.9737/ empfehlen.
     
  5. Kathl

    Kathl

    25. 06. 2018
    13
    0
    Hallo, ich habe leider schon mit solchen Antworten gerechnet... Trotzdem danke für die Ernüchterung..
    Also, mein Mann hat schon mal als Landschaftsgärtner gearbeitet und könnte uns die kompletten Aussenanlagen machen. Holz fur Terrasse, Carport und evtl Zaun bekommen wir geschenkt. Der Schwager ist Zimmerer und würde uns das Carport umsonst bauen. Beim Küchenbauer haben wir angefragt, er meinte fur 10 000 bekommen wir schon was Ordentliches, man kann auch eine teurere Küche kaufen und dann bei ihm im Geschäft ausstellen, dann bekommt man sie entsprechend günstiger... Die Sanitärobjekte würde uns der Bauträger einbauen. Ich habe hier nur 4000 Euro eingeplant für eine Badewanne, 2 Duschen, 3 Waschbecken und 2 Klos (mit allem, was dazugehört). Türen habe ich mit 3500 gerechnet (10 Türen). Werden halt dann nicht die hochwertigsten, aber mit kleinem Kind im Zerstörermodus eh nicht sinnvoll. Die Wände und Decken muss man angeblich nur noch grundieren und streichen (Ziegeldecke). Böden, naja, unten hochwertiger, im OG halt dann Laminat. Das mitm Estrich trocknen weiß ich noch nicht, da würden wir bestimmt eine Lösung finden.. Und die liebe Verwandtschaft darf gerne helfen, dafür gibts auch was zu futtern Schlimmstenfalls dürfte das ganze 550 000 kosten, mehr geht einfach nicht. Wir wollen nicht zurückzahlen bis wir uns Grab fallen - und leben will man ja auch noch. Vielleicht sogar ein zweites kind... Wir haben wirklich nicht die höchsten Ansprüche und würden, was die Qualität der Türen usw angeht, Kompromisse eingehen. Beim Haus selbst allerdings nicht.
    Wir haben auch andere Angebote, die günstiger sind, allerdings haben die Bauträger nicht unbedingt den besten Ruf... Also bleiben lassen, oder? Bzw kleiner bauen?
     
  6. Kathl

    Kathl

    25. 06. 2018
    13
    0
    Mich macht es fertig, dass man für so viel Geld nicht vernünftig bauen kann, das ist doch echt irrsinn
     
    • Produkte-Shop von Hausbau-Forum

      Möbel / Küchengeräte / Carports Bodenbeläge uvm. Jetzt direkt online bestellen! Einfach alles was es zum Bauen und Wohnen braucht

  7. Bookstar

    Bookstar

    7. 01. 2014
    682
    170
    Naja schau das wussten wir nicht. Wenn ihr einiges geschenkt bekommt und bereit seid mitzuhelfen, dann könnt ihr es schon schaffen. Ebenso wenn die Ansprüche wirklich nicht so hoch sind, dann spart das richtig viel Geld. Wer mit CPL Türen, ohne Lüftungsanlage, tws. Laminat, günstiger Sanitärausstattung, Kunststofffenster usw. zufrieden ist, kann viel sparen.

    Garten in EL spart auch richtig viel.