Regelung zu Nebenkosten des Architekten

Dieses Thema im Forum "Architekten / Bauführer / Statiker" wurde erstellt von Alfista, 7. 07. 2018.

Regelung zu Nebenkosten des Architekten 5 5 3votes
5/5, 3 Bewertungen

  1. Alfista

    Alfista

    7. 07. 2018
    3
    0

    Müssen Nebenkosten (sowie deren Höhe) im Angebot des Architekten genannt werden oder dürfen immer 5% vom Architekten angesetzt werden dürfen.


    Hallo zusammen,

    wir sind gerade in den letzten Zügen des Baues unseres EFH. Dieses haben wir mit Architekt gebaut, wozu er mit den Leistungsphasen 1-8 nach „HOAI 2013 §35, Abs. 1 Gebäude“ beauftragt wurde.

    Nun hätte ich eine Frage zu den Nebenkosten des Architekten.

    Damals haben wir vom Architekten ein Angebot bekommen, in welchem alle Honorare nach Leistungsphase aufgelistet waren. Bezüglich Nebenkosten stand nichts im Angebot. Nun wird in den Honorarabrechnungen eine Nebenkostenpauschale von 5% gefordert. Laut Architekt werden diese immer angesetzt und müssen nicht im Angebot genannt werden. Die Aussage vom Architekten kann ich so nicht wirklich glauben. Durch googeln konnte ich hierzu leider noch keine eindeutige Aussage finden.

    Könnt Ihr mir sagen, ob Nebenkosten (sowie deren Höhe) im Angebot des Architekten genannt werden müssen oder ob immer 5% vom Architekten angesetzt werden dürfen.

    Vielen Dank vorab und ein schönes WE.

    Gruß
    Alfista
     
    ---------------
    Kostenlos Hauskataloge und Infopakete bestellen
    Haus / Bad / Küchen / Fenster / Türen / Finanzierung / ...
  2. Die Seite wird geladen...


  3. HilfeHilfe

    HilfeHilfe

    28. 06. 2013
    3.927
    514
    Bin ich froh ohne Arschi gebaut zu haben
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  4. Zaba12

    Zaba12

    2. 07. 2016
    1.237
    265
    Unser Architekt ist ganz nett, kompetent und fair! @HilfeHilfe das war bestimmt deine Rechtschreiberkennung :p

    Der erste Architekt hat die Nebenkostenpauschale von 5% erwähnt und ins Angebot geschrieben.

    Hat der Architekt sich nicht auf ne Pauschale eingelassen oder warum zahlst du nach Honorarverordung? Wenn du das freiwillig machst dann sollst du auch die üblichen 5% haben. Den diese darf er Dir in Rechnung stellen.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  5. Alfista

    Alfista

    7. 07. 2018
    3
    0
    Es ist schon ein Pauschalangebot bzw. wird es so abgerechnet -> Fixe Beträge gem. dem Angebot, unabhängig von den realen Baukosten. Nur sollen auf einmal noch 5% Nebenkosten hinzu kommen.

    Das Angebot an sich wurde damals auf Basis der HOAI und den zu erwartenden Baukosten gemacht.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
  6. Zaba12

    Zaba12

    2. 07. 2016
    1.237
    265
    Habt ihr dem Architekten auf Basis des Angebots den Auftrag schriftlich erteilt, also das Angebot ohne NBK unterschrieben?

    Das wäre aus meiner Sicht dann bindend und er wäre selbst schuld, wenn er vorher die NBK vergessen hätte! Aber wie gesagt NBK sind üblich. Unsere erste Architektin wollte nach HOAI zzgl. 5% NBK abrechnen. Das stand dann im Angebot LP1-4, ca. 12k€.

    Der Architekt denn wir dann genommen haben wollte 4,5k€ Pauschal für LP1-4 und hat auch sehr sehr gute Arbeit geleistet.
     
    -----------------------------------------------------------------
    JAZZ - Der neue Designbelag von Enia!
Thema bewerten:
/5,