Realistischer Preis 100m² Bungalow

"Baukosten / Förderungen" erstellt 24. 01. 2019.

  1. max_9102

    max_9102

    24. 01. 2019
    2
    0
    Hallo zusammen,

    da im Wunschort jetzt wohl doch ein neues Baugebiet erschlossen wird, und die Suche nach brauchbaren Bestandsimmobilien aussichtslos ist, denke ich nun doch über einen Neubau nach.
    Erst hatte ich das wegen der hohen Kosten und dem Zeitaufwand ausgeschlossen, aber selbst der einfachste Standard ist besser, als 800€ im Monat für eine runtergerockte Wohnung zu zahlen und sich mit Vermietern rumzuärgern.

    Geplant wäre ein Bungalow ohne Keller, ca. 100-110m² Wohnfläche, Doppelgarage und "normaler" Ausstattung. Als Qualitätsstandard setze ich mal gute Baumarktqualität an, der Garten wird einfach und pflegeleicht angelegt (kein teurer Steingarten, viel Terrasse, wenig Rasen, keine Hecken und Büsche, einzelne Bäumchen)
    Als "Luxus" wären elektr. Rollläden, Bodentiefe Fenster, FBH, Netzwerk in jedem Raum und ein Kaminanschluss gewünscht.

    Nun habe ich mal bei den so bekannten Fertig- und Massivhausfirmen angefragt, und hier extrem unterschiedliche Preise erhalten.
    Von 1300-3000€/m² war alles drin, bei soweit möglich vergleichbarem Leistungsumfang.

    Bisher am meisten überzeugt haben mich Ytong und Town&Country mit Preisen von 1800 und 1600€/m², höchstmögliche Eigenleistung vorausgesetzt.

    Sind die genannten Preise eurer Meinung nach realistisch, oder sollte man doch mehr kalkulieren?
    Das ganze Bauprojekt sollte insgesamt mit 250.000€-300.000€ abgeschlossen sein, damit eine monatliche Rate von gut 900-1000€ realisierbar ist.

    Viele Grüße
    Max
     
  2. Die Seite wird geladen...


  3. HilfeHilfe

    HilfeHilfe

    28. 06. 2013
    4.840
    693
    Reicht Dir den ein Bungalow
     
  4. max_9102

    max_9102

    24. 01. 2019
    2
    0
    Ja auf jeden Fall. Derzeit bin ich Single, und würde mit einem zwei Personen Haushalt planen, wenn sich die Richtige findet. Kinder sind eigentlich nicht geplant, und wenn habe ich ein Zimmer als Reserve mit einkalkuliert.
     
  5. Nordlys

    Nordlys

    14. 01. 2017
    5.122
    2.322
    Bungalow 108 qm, gezahlt alles in allem mit Grundstück und sämtlichen NK 287. Das war 2017. Jetzt ist 2019. Grundstück war 71. Somit hast Du den Hauspreis, wenn Du substrahierst. Der Hauspreis nackt war 163. Deine Extras schmink Dir ab zu dem Kurs, FHZ ja, Rolläden, bodentiefe Fenster etc. nicht drin bei den Preisen.
    Wahrscheinlich musst Du 2019 auf unseren Hauspreis 10% drauf geben. Hessen ist eh teurer als SH, Karsten
     
  6. blaupuma

    blaupuma

    4. 12. 2017
    597
    123
    2.000 Euro den m2 ist ein ganz grober Richtwert.
    Plus Grundstück.
    Gibt Firmen die bauen dir dein Bungalow dafür Schlüsselfertig min Küche ,Böden , malerarbeiten...


    Mein Bauunternehmer sagte mir mein Haus wäre 2019 8% teurer. Das ist eckelig