Statistik des Forums

Themen
29.832
Beiträge
341.910
Mitglieder
45.410
Neuestes Mitglied
Zickedeluxe78

Podest/Stufe - mit Betonsockel oder Platten einzeln in Fundament?

4,80 Stern(e) 5 Votes
Hi,

an der Terassentür überlege ich nun, wie ich den Austritt gestalte.
Erst dachte ich an eine Blockstufe. Aber aufgrund der gegeben Form wären mehrere Einschnitte notwendig, damit sie passig wäre. Dafür habe ich nicht die Maschine und als Bestellware wäre mir das eher zu teuer.
Dennoch hole ich mir nochmal Angebote rein.

Daher tendiere ich dazu, das Podest einfach aus vier Platten herzustellen (Front, zwei Seite, Deckel).

Nun habe ich bisher gefunden, dass dazu zwei Varianten gängig sind:
1) Betonsockel herstellen und Platten mit frostsicherem "Fliesenkleber" ankleben
2) die Platten einzeln wie Randsteine/ Rasenkantensteine in Beton setzen, den Innenraum mit Kies, Sand oder Magerbeton auffüllen, Deckel aufsetzen

Zu 1) kenne ich einige (ältere) Objekte (aus der Zeit des Mietens), bei denen die angeklebten Platten durch langjähriges "dagegentreten/-fahren" (durch alle Bewohner) abfallen.

Zu 2) wie genau bekomme ich den Deckel ordentlich fest, einfach nur auflegen oder einfach nur auf die stehenden Platten "ankleben" erscheint mir nicht dauerhaft haltbar. Ggf. dann den Innenraum mit Magerbeton auffüllen und die Platte damit direkt befestigen?

a)
Könnt ihr so noch etwas zu beiden Varianten sagen? Vor- und Nachteile? Ist irgendwas quatsch davon? Gibt es noch weitere Varianten (außer einer ganzen Blockstufe)?


Nebenfragen:
hierzu habe ich noch nicht intensiv recherchiert, aber ggf. kann das bereits nebenbei jemand beantworten:
b) wie werden die Platten an den Berührungsstellen untereinander "verfugt" (es soll ja keine sichtbare Fuge entstehen)? Einfach Outdoor-Silikon?
c) wie wird der Anschluss an die Hauswand bzw. der Tür "verfugt"? Auch Silikon?


Falls noch Infos gewünscht sind, einfach anfragen.
 
hier noch eine Skizze von der Gegebenheit, sowie ein Foto vom Istzustand.
Ich würde bis auf Höhe OK Pflaster Beton einfüllen. Damit würde die rote kleine Stufe schon einmal "verschwinden".

Auf diesem ersten Betonsockel könnte ich dann entweder einen zweiten Sockel einschalen, der dann mit Platten beklebt wird oder eben ein oder zwei Blockstufen setzen.

betonblock-blockstufe-platten-betonsockel-skizze-324414-1.PNG
betonblock-blockstufe-platten-betonsockel-skizze-324414-2.jpgbetonblock-blockstufe-platten-betonsockel-skizze-324414-3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
auch wenn es leider keine Antworten gibt, so will ich wenigstens für folgende Infos bereitstellen.

aktuell stehen zwei Varianten zur Wahl:
1)
- bei den beiden senkrecht zur Hauswand stehenden Steinen auf der Hälfte (=20cm) die Schalung ansetzen, und bis auf Oberkante Pflaster einbetonieren. Die rote Stufe in der Türlaibung wird damit auch abgedeckt und wir erhalten eine ebene betonierte T-förmige Fläche (siehe Form in der zuvor geposteten Skizze unten rechts).
- eine Blockstufe aus Beton in dieser Sonderform gibt es nicht und geschnitten auch nicht, da die von innen (ist ja gegossener beton) nicht schön sind
- eine Blockstufe aus Granit in Graphit kostet beim örtlichen 80€, der Schnitt nach Maß kostet 70€
- die Stufe ist sicherlich recht schwer, ggf. erst Pflastern und betonieren, dann per Rollwagen übers Pflaster und dann 4-Mann-4-Ecken-Prinzip für die letzten 10cm.

2)
- Beton gießen wie bei 1) plus zusätzlichem Aufbau in T-form (gemäß der Skizze) ebenfalls in Beton gegossen (in einem Guss eingeschalt) (ggf. 2cm kürzer an allen seiten).
- Auf diesen Sockel werden dann auszusuchende keramische Bodenbeläge/ Terassenplatten aus dem Katalog aufgeklebt (ein Deckel, eine Front, zwei Seiten; der Deckel stünde auf allen Seite 2cm über als Tropfkante)
- deutlich günstiger mit >30€/m²

Ich glaube ich fände 1) optisch am besten und für langlebieger, 2) könnte leichter zu realisieren sein.
Andere Vor- und Nachteile kenne ich noch nicht (sagt ja keiner was).
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
bislang finde ich niemanden, der soetwas aus einem Betonblock oder einem Natursteinblock schneiden möchte.
Die meisten Steinmetze machen nur Grabmale...
Der Baustoffhändler kann auch nicht weiter vermitteln.
Werde mal demnächst auf ner nahegelegenen Baustelle fragen, die haben vlt. ne große Steinsäge da.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
es wird jetzt ein Betonblock werden, der mit der Steinsäge und der Flex an den Ecken passig geschnitten wird von uns selbst.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
der Betonblock sitzt inzwischen. Jetzt überlege ich noch, wie ich die Ränder abdichte.
Einfach dunkles Silikon für den Außenbereich geeignet?

Hier ein paar Fotos, wie es aussieht.
 

Anhänge

Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben