Planung Wohnraum & Küche eines DHH in Nürnberg

4,70 Stern(e) 3 Votes
S

santeri

Hallo zusammen,

Ich möchte mich kurz vorstellen, mein Name ist Sascha und ich werde demnächst mit meiner Lebensgefährtin eine DHH in Nürnberg bauen (Wir warten noch auf die Baugenehmigung).

Nun zu meinem Problem:
Eigentlich ist der Grundriss soweit durchgeplant nur bei der Gestaltung des Wohnraums im EG inklusive offener Küche sind wir uns nicht ganz einig.

Momentan haben wir 2 Varianten:

Variante 1: kleine Küche, kleiner Esstisch großes Wohnzimmer*

planung-wohnraum-kueche-eines-dhh-in-nuernberg-67940-1.png

Variante 2: große Wohnküche mit großem Esstische und ein kleines Wohnzimmer

planung-wohnraum-kueche-eines-dhh-in-nuernberg-67940-2.png

Zur Info hier noch die geplanten Raummaße

planung-wohnraum-kueche-eines-dhh-in-nuernberg-67940-3.png

Mich würde Interessieren:
Welche Vor- und/oder Nachteile seht ihr?
Was würdet Ihr bevorzugen? Warum?
Habt ihr positive / negative Erfahrungen mit einer ähnlichen Anordnung?

Danke schonmal vorab für eure Hilfe. Ich freue mich schon auf eure Antworten.

Gruß
Sascha
 
M

Manu1976

Ich finde Variante 1 schöner, weil es großzügiger wirkt. Aber warum nicht die Couch vor die große Terrassentür* stellen und den TV Schrank da, wo du in Variante 2 den Kühlschrank und den Ofen stehen hast? Dann hättest du auf der kürzeren Seite noch Platz für nen großen Tisch.

Variante 2 ist in allen Teilen nur beengt. 2,80 Breite ist gerade mal so ausreichend für nen Tisch mit Stühlen. Wenn man da dann noch dran vorbei will, wenn mal Besuch da ist und evtl. noch die Hände voll hat, dann wird das sehr eng.

Bei eurem Grundriss fände ich es auch geschickt, wenn der Eingang zum Wohnbereich nicht an der langen schmalen Seite ist. Ich würde hier die Ecke abschrägen, so dass eine 45 Grad Wand entsteht und hier dann die Tür planen. Würde euch im Wohnraum nen enormes Platzgefühl bringen.
 
S

santeri

Hallo Manu,

danke erstmal für deine Antwort.

Bei Variante 2 habe ich im Bereich vom Esstisch eigentlich 3,4m, ansonsten Stimme ich dir zu dass bei Variante 1 der Wohnraum großzügiger wirkt dafür finde ich den Esstisch und die Küche etwas zu sehr gequetscht. Bei Variante 2 ist es umgekehrt, dort ist das Wohnzimmer auf 3,4m gequetscht.

Die 45° Wand wollten wir bei Variante 1 auf jeden Fall machen, allein deswegen weil dann das Platzgefühl ganz anders ist wenn man auf dem Sofa sitzt. Leider hatte ich es in dem Grundriss vergessen einzutragen.

In die 45° Wand die Tür einzubauen ist eine nette Idee, allerdings wird die 45° Wand vermutlich nicht länger als 0,5m da wir uns sonst im Flur* den Weg in den Keller verbauen (hab ich leider auch nicht angedeutet, ist aber parallel zur eingezeichneten Treppe im weißen Bereich)

Das Sofa vor der jetzigen großen Terrassentür hatte ich auch schonmal vorgeschlagen, allerdings mochte meine Lebensgefährtin gar nicht. Sie möchte unbedingt das Licht durch die 2 großen Bodentiefe Türen / Fenster und möchte sich das auch nicht mit dem Sofa verbauen.

In den Grundrissen ist oben übrigens Westen und links (also Südseite) schliesst die andere DHH an.

Gruß
Sascha
 
Kisska86

Kisska86

Wie genau nutzt bzw. wollt ihr denn die Bereiche nutzten? Überlegt euch mal mal wo und wie ihr die Zeit im Moment verbringt.
Ich würde die zweite Variante bevorzugen. Aus folgenden Gründen:
1. In der Küche verbringen wir viel mehr Zeit und brauchen hier viel mehr Platz. Auch wenn Besucher da sind, sind wir eher in der Küche am Esstisch als im Wohnzimmer.
2. Vermutlich ist die Terrasse hinten?! Dann ist auch der Weg dorthin aus der Küche kürzer und somit sauberer!
Aber: Ich würde die Küchenmöbel anders planen. Dafür empfehle ich dir die Planungshelfer im KI-Forum.
3. Ein kleines Wohnzimmer in eurem Fall finde ich völlig ausreichend. Zum abendlichen TV gucken oder mal ein Buch lesen ist doch Platz für genug. 3,4m Abstand vom Sofa zum TV ist doch völlig okay. Würde mir hier vielleicht auf lange Sicht eine etwas kleinere Sofalandschaft kaufen, aber ansonsten völlig okay.
4. Habt ihr noch Kinder? Bei meiner Anordnung (auch die andere Küche) wäre sogar noch Platz zwischen Couch und Esstisch zum Spielen.
 
S

santeri

Hallo Kisska,

Danke für die Antwort.
Ja die Terrasse ist hinten und das sehe ich auch einen der Pluspunkte bei der Variante 2 an, da wir im Sommer gerne grillen und draußen essen.

Kinder sind noch keine da, sollten aber eingeplant werden.
Mich würde deine Anordnung mit einer anderen Küche sehr interessieren. Vielleicht kannst du es kurz beschreiben?
 
D

Doc.Schnaggls

Hallo Sascha,

mal eine ganz andere Frage:

Wie wäre es denn, wenn Ihr die Wand zwischen Treppe und Wohnzimmer einfach weglasst?

So dünn, wie sie (im Vergleich zu den anderen Wänden auf dem Plan) aussieht dürfte sie vermutlich nicht tragend sein.

Wenn die Möglichkeit besteht vor der Haustür noch einen kleinen Windfang einzubauen, würde ich sogar darüber nachdenken auch die Wand zwischen Flur und Wohnbereich wegzulassen.

Dadurch hättet Ihr einen enormen Zuwachs an Wohnfläche zu Lasten der jetzigen Verkehrsfläche...

Sollten die Wände so bleiben, würde ich schon alleine aus Gründen der Sonneneinstrahlung Variante 1 bevorzugen.

Grüße,

Dirk
 
M

Manu1976

Hätte vielleicht noch ne Lösung:

wenn ihr auf die Kücheninsel verzichten könntet, die meiner Meinung nach in beiden Varianten extrem viel Platz kostet, den ihr nicht habt, dann würde ich euch bei Variante 2 zu einer L-Küche raten und den Tisch dann quer stellen - also um 90 Grad drehen. Dann wirkt das alles nicht so gestopft.

Wand zu Treppenhaus würde ich auf KEINEN FALL weglassen. Hab einmal in so einem Reihenhaus gewohnt - nie wieder. Das Treppenhaus wird so zu einem tollen Kamin. Warme Luft zieht nach oben, kalte Kellerluft kommt hoch, nicht zu vergessen, die Lärm- und Geruchsbelästigung die man dann im ganzen Haus hat - vor allem wenn dann mal Kinder da sind.
 
S

santeri

Hallo zusammen,

es ist richtig, dass die Wand zwischen Wohnraum und Flur/Treppe keine tragende Wand ist, die Wand ist aber auf unseren Wunsch hin reingekommen aus den gleichen Gründen die Manu bereits aufgezählt hat. Von daher wird die Wand auch drin bleiben.

Die Idee von Manu mit der L-Küche in der Variante 2 finde ich aber sehr interessant. Wenn ich dann den Esstisch entsprechend stelle und dann das Sofa um 90° drehe und an die untere Wand stelle kann ich einen Raumtrenner über die halbe breite für den Fernseher machen.
Ich werde das heute Abend mal einzeichnen.
 
Zuletzt aktualisiert 25.06.2022
Im Forum Planung Grundriss / Grundstück gibt es 2093 Themen mit insgesamt 71628 Beiträgen

Ähnliche Themen
04.06.2020Mögliche Sofa- und TV-Position im Wohnzimmer gesucht. Beiträge: 15
12.09.2016Wohnzimmer: Wie Sofa, TV und Schränke stellen? - Seite 3Beiträge: 32
16.01.2021Grundriss Neubau Satteldachhaus 145 qm, 9 x 11,5 m, kurz vor Bauantrag - Seite 3Beiträge: 32
30.04.2015Grundriss EFH ca. 140m² - Abtrennbares Treppenhaus Beiträge: 35
23.07.2019Bungalow Grundriss ~16x9.5m ( aussen ) in 1000m² mit Altbestand - Seite 2Beiträge: 102
12.01.20183. Zimmer im 40qm Wohnzimmer unterkriegen. Ideen Beiträge: 74
05.01.2017Unser Grundriss steht zur Diskussion - Seite 3Beiträge: 39
30.05.2019Stadtvilla Grundriss - Feedback erwünscht - Seite 2Beiträge: 97
30.08.2020Grundriss Bungalow 150qm geschlossene Küche, überdachte Terrasse - Seite 4Beiträge: 40
28.06.2021Platzierung der Möbel im Wohnzimmer im Grundriss Beiträge: 10

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
*Werbung
Oben