Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
109
Gäste online
1.080
Besucher gesamt
1.189

Statistik des Forums

Themen
29.612
Beiträge
381.847
Mitglieder
47.242

Planung Terrasse und Überdachung

4,00 Stern(e) 13 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hallo zusammen,

aufbauend auf unsere Grundrissplanung möchten wir uns uns nun mit der Terrasse und einer entsprechenden Überdachung auseinandersetzen.

Die Terrasse haben wir nun erst einmal mit einer Breite von 8,65 Meter Breite und 3,50 Meter Tiefe eingeplant.
Aber muss die Terrasse wirklich so breit sein?

Wir möchten gerne eine Terrassenüberdachung machen.
Tendenziell sollte diese zumindest die große Fensterfront überdachen, so dass man durch die Überdachung auch indirekt das Wohnzimmer verschatten kann, ohne gleich die Rolläden runterfahren zu müssen.
Wahrscheinlich macht es auch Sinn die Überdachung bis zur Garage zu machen und dort zu sitzen, oder?

Habt ihr Ideen für uns?
 

Anhänge

Ich würde die Terrasse auf jeden Fall 4m tief machen... Du brauchst zwischen zurück gerücktem Stuhl und Hausmauer 1m Platz damit man durch gehen kann, auch wenn jemand am Tisch sitzt, ohne das der extra nach vorne rücken muss.
Und auf der anderen Seite genau das selbe...
 
bei einer 3,50m tiefen Terrasse kannst du 1m für die Tischbreite abziehen und hast dann nur noch 1,25m auf jeder Seite des Tischs. Mit einem Terrassenstuhl, bei dem sich die Rückenlehne zurückklappen lässt, hast du gar keinen Platz und hinter dem Stuhl vorbei zu gehen wird auch sehr eng. Du musst die Terrasse nicht zwangsläufig auf die gesamte Hausbreite machen, du kannst auch rechts oder links ein Beet anlegen oder ein Hochbeet. Es wäre auch möglich einen Esstisch und eine Loungeecke auf die breite Terrasse zu stellen, je nachdem was ihr euch so vorstellt.

LG
Sabine
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ja 3,50m ist zu wenig... Ich würde sogar eher auf 4,50m gehen, damit man inklusive Tisch vernünftig herumlaufen kann. Vor allem bei über 8m Breite sieht es sonst wie ein langer Schlauch aus.
Lieber 4,5m tief und dafür nur 5m breit als 3,5m tief und über 8m breit.
 
Oh weh, ihr verwirrt mich.
Ich weiß nicht, warum wir die ganze Zeit von 3,50 Meter Tiefe ausgegangen sind.
Ich würde sogar eher auf 4,50m gehen
Das würde bei dem kleinen Garten 1 Meter weniger grün bedeuten.

Eine gewisse Breite sollte die Terrasse aber schon haben, sonst sieht das mit der Überdachung wieder blöd aus.
 
Oh weh, ihr verwirrt mich.
Vielleicht solltest Du einfach mal überlegen, ob ihr entspannt Gäste unter einer Überdachung bewirtet, wenn es so stark regnet, dass man die Überdachung braucht.
Nicht, dass Ihr eh dann reingeht oder ihr nur einmal im Jahr einen Tisch füllen könnt, sodass ihr gar nicht in diese Situation kommt.

Ich bin sehr für Großzügigkeit, immer gern überall ein paar QM mehr, und wenn Ihr den Platz, das Geld und die Genehmigung für 4,50 habt, dann macht es. Aber schön ist etwas anderes, wenn Du von Verschattung sprichst: innen schaust Du auf Gestell, Licht kommt nicht mehr ins Haus und außen hast Du wieder ein Dach übern Kopf.
Google mal, was eine Terrasse ist und frag Dich, was Du von ihr erwartest und wann Du sie wie nutzt.
 

Ähnliche Themen
08.06.2020Terrassen-Überdachung StadtvillaBeiträge: 19
06.07.2020KD Überdachung Erfahrungen. Wer hat mit denen gearbeitet?Beiträge: 443
16.02.2015Erfahrungsaustausch Terassennutzung/ÜberdachungBeiträge: 13
13.03.2014Terrassenplanung/ÜberdachungBeiträge: 10

Oben