Pflaster und Platten von RINN

4,80 Stern(e) 5 Votes
Jochen104

Jochen104

Guten Morgen zusammen,

wir stehen im Moment vor den letzten Planungsschritten unserer Außenanlage die wir in Eigenleistung erstellen möchten. Wir haben einiges vor, so werden z. B. 120m² Pflaster, 47m² Platten und zur Einfassung 100lfm Tiefbordsteine gesetzt.

Unsere teuerste Investition im Leben wollen wir natürlich auch mit etwas qualitativ gutem umrahmen. So sind wir nach mehreren "Informationstouren" beim Herrsteller RINN hängen geblieben. Allerdings werden hier auch ganz schöne Preise aufgerufen (Beispiel ein Tiefbordstein 100x20x8 in anthrazit kostet knappe 8,50 Euro brutto - im Vergleich EHL ca. 3,50 Euro). Unser Berater/Verkäufer hat aber auch klar gesagt, dass die Qualität bei RINN entsprechend höher sei.

Meine Frage: Hat schon jemand Erfahrungen mit RINN gemacht?

Vielen Dank schon mal für die Antworten
 
I

Illo77

Hallo,
ja RINN ist was Qualität und Preise angeht das höchste was ich bisher verarbeitet habe…Wenn man beim Baustoffhandel mal neben den Bordsteinen z. B. steht von verschiedenen Herstellern dann sieht man die Unterschiede. Ehl und Lusit z. B. sind auf Masse und kleinen Preis ausgelegt, typische Baumarktware eben. Stellt man nun z. B. Rinn oder Pallmann daneben sieht man den Unterschied deutlich, z. B. die Fasern sind wesentlich sauberer verarbeitet, die Borde selbst absolut gerade und maßhaltig (das ist nicht selbstverständlich, oft sind die krumm oder ein Bordstein ist an einer Seite 8 und an der anderen Seite 7,5 cm) die Farbzuschläge sind hochwertiger bzw. harmonieren besser mit dem Rest zusammen wenn es farbige Borde sind usw…
Beim Pflaster und Platten ist es ähnlich, feinere und bessere Mischungen für die Oberflächen, saubere Kanten/Fasern und Maßhaltigkeit.
Mir persönlich waren die immer zu teuer, mir reichte Material von Berding Beton oder Flora Trend, bei Kunden der oberen Mittelschicht und Oberschicht jedoch haben wir die öfters verarbeitet.
Hast du beschichtete Pflasteroberflächen? Finger weg von Beschichteten Geschichten, bei Nässe und Feuchtigkeit sauglatt und sehr kratzempfindlich (Gartenstühle z. B.), bei Beschädigungen ist es schwer das zu sanieren, wenn dann zu imprägnierten Varianten gehen
 
Jochen104

Jochen104

Hallo @Illo77,
vielen Dank für deine Antwort. Das hört sich ja sehr positiv an.

Wir planen derzeit für die Terrasse die RINN silkstone Platten mit RSF5 (Teflon) Beschichtung.
Als Pflaster für die Einfahrt usw. haben wir RINN Padio 20 im Auge. Unsere gewünschte Farbe hatte die ganze Zeit nur diesen "Grundschutz". Im neuen Katalog ist dieses aber mit RSF1 Beschichtung angegeben.

Morgen sollen wir ein Musterstück bekommen. Ich bin mal gespannt wie sich das "nass" gibt.
 
Jochen104

Jochen104

Hallo,
wir haben uns zwischenzeitlich für die Materialien von RINN entschieden und mit der Verlegung in Eigenleistung begonnen.

Gesetzt wurden mittlerweile ca. 110lfdm Tiefbordsteine in anthrazit (100x8x20 und teilweise 30cm) sowie 3x2 Blockstufen mit 100x35x15cm.
Pflaster ist Padio 20 in fjord-grau fein.

Hier mal ein Bild der Eingangstreppe:
Edit: Die Fugen sind noch nicht gesandet und die Steine noch nicht gerüttelt.
pflaster-und-platten-von-rinn-125343-1.jpg
Auch im feuchten Zustand rutscht man nicht.
 

Ähnliche Themen
03.06.2020Baukostenkalkulation EFH Architekt ohne EigenleistungBeiträge: 52
19.02.2019Welche Leistung lohnt sich als EigenleistungBeiträge: 67
14.01.2016Eigenleistung - was habt ihr gemacht und würdet ihr wieder?Beiträge: 79
14.11.2018Tiefbordstein und Beton, aber welcher ist zu empfehlen?Beiträge: 22

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben