Parkett oder Fliesen bei Katzen - Bedenken angebracht?

4,30 Stern(e) 3 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Hallo,

wir bauen derzeit eine DHH mit Fußbodenheizung und sind uns bei der Planung des Bodenbelags im EG noch unschlüssig. Der Eingangsbereich + Gäste WC bekommt Bodenfliesen.

Wunsch war es bisher im Wohnbereich inkl. der Küche geöltes Parkett zu verlegen. Da wir jedoch zwei Katzen besitzen die sich auch öfters mal übergeben - haben wir Sorge das dies evtl. Gift für das Parkett sein könnte!?

Die Alternative wären Fliesen in Holzoptik. Da wir aktuell in einer Mietwohnung komplett mit weißen Fliesen wohnen, wäre dies (Holzoptik) der einzige Kompromiss. Jedoch würden wir uns schon gerne auf das Wohnklima mit Parkett freuen - haben jedoch die anfangs genannten Sorgen.

Wie sind Eure Erfahrungen dahingehend?

Viele Grüße & danke!
Gatho
 

Anhänge

Wie schnell fällt denn so ein "malheur" in der Regel auf?
Wir haben auch geöltes Parkett in der Küche, da tropft schon auch mal was (Kaffee, Tomatensoße,...). Das bemerkt man dann aber normalerweise recht schnell und dann lässt sich alles problemlos entfernen.
Wie sich das verhält, wenn über Nacht Katzenerbrochenes unbemerkt rumliegt kann ich schwer einschätzen.
 
Bevor man darüber nachdenkt, welchen Boden man nimmt, wäre es nicht schlecht, zu ergründen, warum die Katzen erbrechen. In den meisten Fällen ist ein Wurmbefall dafür verantwortlich.
Also mal ggf. Wurmkur.
Zum Holzboden:
Wenn der vernünftig geölt ist und mit einem Öl-Finish, das den Boden resistenter macht, endbehandelt wurde, Flecken zeitnah entfernt werden, wird das bestimmt machbar sein. Parkett der geölt wurde hat gegenüber lackiertem Parkett den Vorteil, dass er auch recht unkompliziert repariert werden kann.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Wir haben geöltes Parkett seit ca. 14 Jahren. Alles, was man schnell erkennt, kann problemlos weggewischt werden. Da gibt es keine Spuren. Erbrochenes unseres Katers, was mal über Nacht lag und halt auch an Orten, die spät erkannt wurden, hat Spuren hinterlassen - da ist halt auch Säure mit dabei. Da hab ich gewischt, dann leicht abgeschmirgelt und mit etwas Speiseöl oder Walnüssen (wir haben massives Kirschbaumholz als Parkett) nachbearbeitet. Geht gut, wird nicht mehr perfekt, aber auch nicht schlimmer als so manche Flecke von rotem Saft oder rotem Wein von den Erwachsenen oder Kindern, der zu spät entdeckt wurde.

Auf Fliesen geht das bestimmt besser. Trotzdem würde ich nie auf einen kalten Bodenbelag ausweichen wollen.
 
Wie schnell fällt denn so ein "malheur" in der Regel auf?
Wie sich das verhält, wenn über Nacht Katzenerbrochenes unbemerkt rumliegt kann ich schwer einschätzen.
Mal angenommen man verlässt morgens früh um 7 Uhr das Haus und ist erst wieder um 16:30 Uhr zurück, gäbe es schon die Möglichkeit das so etwas länger liegen bleibt.

Bevor man darüber nachdenkt, welchen Boden man nimmt, wäre es nicht schlecht, zu ergründen, warum die Katzen erbrechen. In den meisten Fällen ist ein Wurmbefall dafür verantwortlich. Also mal ggf. Wurmkur.
Danke für den Hinweis - die ärztliche Versorgung ist aber gegeben. Unsere beiden sind schon etwas älter und es passiert leider schon mal häufiger das auch etwas Magensäure - was natürlich eher schlecht für das Parkett ist - die oben genannte Zeit auf dem Boden liegen bleiben könnte.

Wir haben geöltes Parkett seit ca. 14 Jahren. Alles, was man schnell erkennt, kann problemlos weggewischt werden. Da gibt es keine Spuren. Erbrochenes unseres Katers, was mal über Nacht lag und halt auch an Orten, die spät erkannt wurden, hat Spuren hinterlassen - da ist halt auch Säure mit dabei. Da hab ich gewischt, dann leicht abgeschmirgelt und mit etwas Speiseöl oder Walnüssen (wir haben massives Kirschbaumholz als Parkett) nachbearbeitet. Geht gut, wird nicht mehr perfekt, aber auch nicht schlimmer als so manche Flecke von rotem Saft oder rotem Wein von den Erwachsenen oder Kindern, der zu spät entdeckt wurde. Auf Fliesen geht das bestimmt besser. Trotzdem würde ich nie auf einen kalten Bodenbelag ausweichen wollen.
Danke für den Erfahrungsbericht, also muss man dann abwägen. Ärgerlich ist es in Deinem Fall natürlich dann schon, dass der Flecken wohl immer noch (trotz Nachbearbeitung) zu sehen ist.

VG
Gatho
 
Hattet ihr schon als Alternative über einen Vinylboden nachgedacht? Da gibt es mittlerweile ansehnliche Böden, auch in Holzoptik.
 

Ähnliche Themen
27.10.2016Kombination Fliesen und Parkett im Wohnzimmer mit offener KücheBeiträge: 30
10.05.2018Parkett in der Küche - gute oder schlechte Idee?Beiträge: 21
24.12.2019Wer hat Erfahrung mit Parkett in der Küche?Beiträge: 36
18.04.2016Fliesen vs Laminat/ParkettBeiträge: 17
20.03.2015Fliesen, Vinyl oder anderweitiger Bodenbelag bei FBH?Beiträge: 22
08.03.2016Hilfe zu Bodenbelägen gesucht, insbesondere. Fliesen vs. ParkettBeiträge: 34
31.10.2018Welcher Bodenbelag? Fliesen, Vinyl oder Parkett? Tipps?Beiträge: 23
02.05.2018Holzparkett im Erdgeschoss und auch in der Küche zu empfehlen?Beiträge: 26
09.09.2017Echtholz in Neubau Essen, Wohnen, Küche und FlurBeiträge: 10
25.04.2016Übergang von Parkett auf FliesenBeiträge: 15

Oben