Parkett in der Küche - gute oder schlechte Idee?

4,50 Stern(e) 4 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Wir haben mit Parkett in der Küche leider nur schlechte Erfahrungen machen können. Das war Ahornparkett in einem gemieteten Haus und sah zwischen Kochfeld und Spüle nicht so toll aus.

Teppich in der Küche, besonders vor dem Herd, passt echt gar nicht zu meiner Vorstellung eines angemessenen Bodenbelags.
 
Wir haben mit Parkett in der Küche leider nur schlechte Erfahrungen machen können. Das war Ahornparkett in einem gemieteten Haus und sah zwischen Kochfeld und Spüle nicht so toll aus.

Teppich in der Küche, besonders vor dem Herd, passt echt gar nicht zu meiner Vorstellung eines angemessenen Bodenbelags.
Mangelnde Vorstellungskraft ist jetzt nun aber wirklich rein subjektiv
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Parkett ist überhaupt kein Problem. Ich hatte in meiner alten Whg geöltes Parkett (was ich schöner finde), jetzt haben wir Laminat. In unser Haus wird ein Naturholzboden kommen, auch in der Küche.

Wenn Du allerdings nicht damit klar kommst, daß ein Holzboden irgendwann auch mal Gebrauchsspuren hat, dann solltest du lieber Fliesen verlegen. Allerdings nicht nur in der Küche...

Überleg einfach mal, wie das früher z.B. in alten Wirtshäusern war: die hatten einen unbehandelten Holzboden. Über Jahrhunderte. Klar sieht man dem an, daß der gebraucht wird, daß das eine oder andere Bier mal darauf gelandet ist oder auch mal der Schweinsbraten.
Wird halt gelegentlich mal mit Kernseife geschrubbt und gut isses.

Uns stört es nicht, wenn der Holzboden "Lebensspuren" bekommt. Wer da empfindlich ist, sollte sich für einen anderen Bodenbelag entscheiden.

Lackierter Holzboden (auch Parkett) ist nur vermeintlich pflegeleichter. Da kommen ganz schnell Kratzer rein und Rat mal, wo sich der Dreck dann bevorzugt ablagert (und ohne richtige Chance den da wieder raus zu bekommen, es sei den, man schleift den Boden komplett ab).
 
In Fliesen zieht kein Öl, Blut oder Wasser ein, in Holz schon. Fliesen haben relativ dichte Fugen, die man gut sauber bekommt, oder gar austauschen kann. In die Fugen oder Stöße von Holzboden dringt jede Flüssigkeit ein. Spätestens wenn du den ersten Wasserschaden hattest, wirst du merken, dass Holzboden in der Küche eine Scheißidee ist. Ich kenne so einige alte Herrenhäuser, auch dort liegt Keramik in der Küche.
 
Wenn du einen Wasserschaden in der Küche hast, musst du die Fliesen auch rauskloppen um den Estrich zu trocknen.
In die Fugen von nachträglich oberflächenbehandeltem Holz dringt auch keine Feuchtigkeit.
 

Ähnliche Themen
27.10.2016Kombination Fliesen und Parkett im Wohnzimmer mit offener KücheBeiträge: 30
06.08.2016Parkett oder Fliesen bei Katzen - Bedenken angebracht?Beiträge: 11
18.04.2016Fliesen vs Laminat/ParkettBeiträge: 17
24.12.2019Wer hat Erfahrung mit Parkett in der Küche?Beiträge: 36
31.10.2018Welcher Bodenbelag? Fliesen, Vinyl oder Parkett? Tipps?Beiträge: 23
08.03.2016Hilfe zu Bodenbelägen gesucht, insbesondere. Fliesen vs. ParkettBeiträge: 34
20.03.2015Fliesen, Vinyl oder anderweitiger Bodenbelag bei FBH?Beiträge: 22
02.05.2018Holzparkett im Erdgeschoss und auch in der Küche zu empfehlen?Beiträge: 26
25.04.2016Übergang von Parkett auf FliesenBeiträge: 15
10.11.2019Fliesen oder Vinyl in Küche und FlurBeiträge: 19

Oben