Parkett aus dem Baumarkt: Nutzschickt 2.5mm langfristig Sinnvoll?

4,40 Stern(e) 5 Votes
S

sco0ter

Hallo,

ich habe heute Parkett im Baumarkt der Firma "Haro" gesehen, welches 40% günstiger als Restposten angeboten wurde. Schien daher ganz interessant.

Besser gesagt "Living by Haro". Weiß jemand was das genau ist? Scheint die Baumarkt Version vom richtigen "Haro" zu sein? Schlechte B-Ware oder einfach nur die günstige 2.5mm Nutzschicht Variante?
Die Oberfläche kam mir zumindest ganz passabel vor.

Alternative wäre noch Birke Parkett von Skandor (Hornbach) interessant, für einen ähnlichen günstigen Preis (liegt aber wohl eher daran, dass es Birke ist).

Wir würden das Parkett verkleben lassen wegen Fußbodenheizung. Allerdings auch nur im Keller, die Räume werden etwas weniger genutzt.

Taugt das was?
Hat jemand Erfahrungen damit?
Lohnt es sich überhaupt 2.5mm Parkett zu verkleben, weil man es ggf. nicht abschleifen kann und dann viel Ärger mit dem Rausreißen hat?
Ärgern wir uns in 5 Jahren, weil es billige Baumarkt Ware ist?
 
A

aero2016

Ich würde es nicht machen. Zum Verkleben wird ein Flex-Kleber benötigt. Das wieder raus zu reissen, ist mehr als eine Strafarbeit. Die Gefahr rausreißen zu müssen, wäre mir bei der Nutzschicht einfach zu hoch. Es reicht schon, wenn Dir im Keller der Hammer aus der Hand fällt, damit 2,5 mm Nutzschicht durchschlagen sind.
 
S

sco0ter

Niemand schleift heutzutage noch Parkett ab. Also ich sehe kein Problem mit Parkett aus dem Baumarkt.
Wieso schleift niemand mehr ab? Es geht auch nicht nur um die Nutzschicht, sondern darum, ob es sich anständig verlegen lässt, ob die Dielen gerade geschnitten sind, usw...

Es reicht schon, wenn Dir im Keller der Hammer aus der Hand fällt, damit 2,5 mm Nutzschicht durchschlagen sind.
Hm... in den Schlaf- und Kinderzimmern haben wir uns nun für Parkett mit 2,8mm Nutzschicht entschieden. Mal schauen, ob wir es bereuen werden. Aber mehr Nutzschicht geht halt auch zu viel ins Geld.

Also heißt das, man verklebt Parkett erst ab ~4mm Nutzschicht oder was? Aber auch da bleiben die Macken erst mal drin nach dem Hammer...
 
A

aero2016

Nun ja, wenn es eure Gepflogenheiten sind im Schlafzimmer mit Hämmern um sich zu schmeißen, dann kann das sicher schnell passieren. Allgemein würde ich aber davon ausgehen, dass die Belastungen in den Schlafzimmern andere sind als im Keller.
Wir haben im gesamten Haus Holz als Bodenbelag, bis auf die Bäder. und dort, wo massive Gegenstände runter gefallen sind, sind die Macken deutlich tiefer als 2 mm. Zudem haben wir bereits auf Grund eines Schadens 3 Dielen austauschen lassen. Der Fußbodenleger hat geflucht. Dieser Flexkleber ist wirklich die Hölle wenn es darum geht ihn zu entfernen.
 
Zuletzt aktualisiert 15.07.2024
Im Forum Parkett gibt es 287 Themen mit insgesamt 2781 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Parkett aus dem Baumarkt: Nutzschickt 2.5mm langfristig Sinnvoll?
Nr.ErgebnisBeiträge
1Designboden Disano von Haro 13
2Holzland Lecher Parkett-Eigenmarke Belmono - Erfahrungen? 21
3Parkett-Massivholzdielen schwimmend auf verlegen, Erfahrungen? 79
4Hilfe zu Bodenbelägen gesucht, insbesondere. Fliesen vs. Parkett 33
5Parkett verdreckt mit Zement/Acryl/Baustaub 14
6Abschluss Treppe - Parkett 28
7Parkett Unterschiede Marken vs. Noname 13
8Fußbodenheizung unter Dielen 50
9Wer hat schon mal Parkett selber verlegt? 10
10Parkett auf Fußbodenheizung - Wärmedurchlasswiderstand Problem? 21
11Keller für 20m² mehr Wohnfläche opfern? 15
12Hauskauf aus Baujahr 2014 mit 118qm² Wohnfläche und Keller 54
13Fragen zur Planung eines Einfamilienhaus in Hamburg - Mehrkosten durch Keller 11
14Schlafzimmer im Keller 13
15Muss ein außenliegender Kamin bis in den Keller gehen 12
16Fertig-Haus auf bestehenden Keller bauen - Erfahrungen? 11
17Feuchte Wände in Neubau im Keller - Bauausführungs-Fehler? 16
18"Grundstücksplanung" Einfamilienhaus Nordhang mit Keller 13
19Grundrissplanung Stadtvilla Neubau mit Keller 36
20Büro in den Keller verlegen? 20

Oben