Oma´s Haus | Wohnrecht | Selbst zur Miete

"Baufinanzierung Forum - Allgemeine Fragen" erstellt 8. 11. 2018.

Oma´s Haus | Wohnrecht | Selbst zur Miete 4.7 5 3votes
4.7/5, 3 Bewertungen

  1. nordanney

    nordanney

    16. 01. 2013
    2.414
    386
    Also, dass Haus zu 100% des Beleihungswertes zu finanzieren, bedeutet, dass Du fast kein Geld bekommst. Der Wert des Hauses geht aus Sicht der Bank in den Keller. Warum? Das Wohnrecht muss bewertet werden; niemand würde das Haus kaufen wollen, ohne drin wohnen zu können oder Miete zu bekommen.
    ==> 1.000 € Miete * 12 = T€ 12 p.a. * 12 Jahre Restlebenserwartung = T€ 120 Wert des Wohnrechts (vereinfacht). Damit sollte das Haus für die Bank einen Beleihungswert unter T€ 100 haben und Du willst mehr als das Doppelte finanzieren? Never, sorry.
    Schenke ja, kaufen nein. Erbbaurecht ist auch noch erschwerend. Kurze Laufzeit.
     
    • Produkte Shop

      Möbel / Küchengeräte / Carports Bodenbeläge uvm. Jetzt direkt online bestellen!

  2. Die Seite wird geladen...


  3. Snowy36

    Snowy36

    22. 06. 2018
    369
    64
    Verstehe ich auch nicht warum du es
    Kaufen sollst ?

    Erben mit eingetragenem Wohnrecht gern alles andere würde ich Finger von lassen .
     
  4. aero2016

    aero2016

    26. 05. 2016
    212
    130
    Du bist 31 und Deine Großmutter 68? generationsübergreifend ambitionierte Familienplanung würde ich sagen.
     
    Asuni und halmi gefällt das.
  5. Fummelbrett

    Fummelbrett

    13. 10. 2017
    187
    88

    Genau so sehe ich es auch. Wieviele Erben sind denn da? Eine Schenkung plus eingetragenem Wohnrecht oder eventuell auch Nießbrauch wäre in Ordnung. Dann könntest du, wie schon geschrieben, die Erbpacht zahlen und fertig. Sonst zahlst du dich jetzt krumm, das Geld fehlt dir dann bei deiner Familienplanung und du bleibst noch viele Jahre in der Miete hocken, weil es nicht anders geht. Wenn die Oma in 20 Jahren stirbt, hast du vielleicht gar keinen Bedarf mehr - zahlst die Instandhaltung, den Kredit und musst Mieter einquartieren.

    So geschmeichelt du dich auch fühlst von dem Wunsch deines Opas, aber denke bitte auch an deine Lebensplanung. Natürlich kann die Oma auch in 5 Jahren das Zeitliche segnen, gerade dann, wenn bei euch Hochzeit und Kind ansteht - aber auf sowas würde ich nie "hoffen" wollen oder gar müssen :(

    Die 50 Jahre Erbpacht sind auch ein Damoklesschwert. Oder? D.h. deine eventuell zukünftigen Kinder werden das Haus eh nicht bewohnen, wenn es blöd läuft.
     
    • Produkte Shop

      Möbel / Küchengeräte / Carports Bodenbeläge uvm. Jetzt direkt online bestellen!

  6. ypg

    ypg

    2. 10. 2012
    13.845
    2.615
    Wohnrecht plus Erbpacht? Würd ich nicht machen.
    Das sind zwei negative Punkte, die Banken, Käufer etc nicht mögen.

    Wart erstmal ab, auch muss man jetzt nicht eine zukünftige Lebenspartnerin ausschließen, wo es noch nicht einmal anfängt, interessant zu werden. Nicht wörtlich nehmen, aber mal Gedanken drüber machen.
    Es wird sich alles geben. Du stehst in keinem Druck. Und ist ja auch keine alte Dame, die 68jährige, die man jetzt wirtschaftlich retten muss :)
     
    Spunk gefällt das.
  7. HilfeHilfe

    HilfeHilfe

    28. 06. 2013
    4.486
    613
    du bist 31 und leitender angestellter mit 2.100 netto willst der omi ihr haus abkaufen und dich im leben schlechter stellen damit du irgendwann an das haus kommt.

    sehe da überhaupt keinen Mehrwert, es sei den du kannst es für 50k kaufen bei einem wert von 200k. Alles andere ist Humbug