Statistik des Forums

Themen
29.341
Beiträge
332.350
Mitglieder
45.073
Neuestes Mitglied
TheKMKM

Einkommen Bauherren finanzieren Sondertilgung Erfahrungen

4,00 Stern(e) 6 Votes
Hallo Uwe,

Genau solche Sprüche sind das Problem, weswegen so auch über Deine Aussagen diskutiert wird ...
Ich finde Deine Interpretation ist oberflächlich. Steffen ist manches Mal robust in der Wahl seiner Sprache; das ist schon richtig. Ich erkenne aber in seinen Antworten - weder hier im thread, noch in anderen - einen instrumentalisierenden Angeber. Er schreibst von seinen Erfahrungen, welchen, situationsbedingt, andere Werte unterlegt sind, als vlt. Deinen oder der anderer Bauherren. Er schreibt darüber, welche Einstellung er in Sachen EK hat und weshalb das so ist; bleibt offen für die Meinung anderer. Und er schreibt gerne über das, was für Dich bei einem durchschnittlichen Bauvolumen "normal" ist. Auch, wenn er über mehr Einkommen verfügt, bleibt er doch ein Mensch mit Besitzerstolz, welcher sich ein Ventil sucht, mitgeteilt werden will? Ich bin ziemlich sicher, er sieht auf dem Klo sitzend, nicht anders aus, als Du und ich :D

Reduziert auf den Kern Deiner Meinung oben, dürfen hier nur Bauherren ihre Erfahrungen mit Zahlen belegen, welche zur durchschnittlichen Einkommensschicht gehören, ein durchschnittliches Haus bauen. Und wenn doch mal mehr Euronen/Einkommen im Spiel sind, müssen Beiträge aber im Mindesten ein Understatement erkennen lassen, welches sich mit Durchschnittspreisen messen lassen muß. Das geht zum einen nicht und käme zum anderen einer Zensur gleich und diese wollen wir hier ganz sicher nicht zulassen. Jeder Mensch ist anders und wenn sich Menschen hier nicht lesen können, können sie sich immer noch ignorieren; manches Mal ein Vorteil gegenüber der realen Welt.

Ich gehe davon aus, daß Dir nicht wirklich bewußt ist, wie Deine Worte auf einen Dritten wirken müssen; kann deshalb jedoch nachvollziehen, daß Steffen auf Neid kommt. Vlt. solltest Du die kommenden Beiträge versuchen, wertfrei zu lesen; dann klappt das auch sicher mit der Assoziation.

Liebe Grüsse, Bauexperte
 
@passivhaus
Vielen Dank für Deinen Beitrag (ist ja schon etwas älter).
Ich verstehe ihn als Hinweis für potentielle Bauherren, nicht so knapp zu kalkulieren - genau so sollte es sein.

Dagegen empfinde ich die nachfolgende Diskussion als reichlich nervig. Es mag zwar interessant sein, wer wie viel und zu welchen Konditionen finanziert hat. Vollkommen uninteressant empfinde ich dagegen die Diskussion über Einkommen/Vermögen/Status u.ä.
Ich denke, jeder sollte so leben, wie er möchte und kann. Wenn jemand etwas geleistet hat, soll er sich auch was leisten können. Da bedarf es keinen Neid. Leider gibt es auch genug Berufe, wo Menschen viel leisten und trotzdem nicht die hierfür (berechtigte) Entlohnung bekommen (z.B. Alten- und Krankenpfleger).

Mit Deinem Thema und vermutlich ursprünglichem Ansinnen hat diese Diskussion aber mal so gar nix mehr zu tun.
 
Dagegen empfinde ich die nachfolgende Diskussion als reichlich nervig. Es mag zwar interessant sein, wer wie viel und zu welchen Konditionen finanziert hat. Vollkommen uninteressant empfinde ich dagegen die Diskussion über Einkommen/Vermögen/Status u.ä.
Ich denke, jeder sollte so leben, wie er möchte und kann. Wenn jemand etwas geleistet hat, soll er sich auch was leisten können. Da bedarf es keinen Neid. Leider gibt es auch genug Berufe, wo Menschen viel leisten und trotzdem nicht die hierfür (berechtigte) Entlohnung bekommen (z.B. Alten- und Krankenpfleger).
Richtig, so weit wollte ich es auch nicht kommen lassen. Manchmal steigert man sich in solche Diskussionen rein. Nur noch ein abschließendes Wort an @Bauexperte: Es mag durchaus sein, dass ich die Beiträge von Steffen nicht mehr ganz wertneutral sehe, bin auch nur ein Mensch. Ich habe aber auch nicht gesagt, dass er seine Situation nicht schildern darf, ganz und gar nicht. Allerdings bringt es einem Normalverdiener mit 4000€ Haushaltseinkommen und geplantem Darlehen von 1500€ nichts, wenn er von sich erzählt, dass er 10.000€ netto verdient und 1.300€ Darlehensrate hat, weil er ja 300.000€ EK hat. Das meine ich mit instrumentalisieren.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Danke Bauexperte. Für solche gut überlegt und umfangreiche Wortwahl bin ich oft zu faul :rolleyes:

Belassen wir es dann auch dabei. Mein letzte Äußerung dazu: @uwe: Normalerweise halte ich mich (wie wohl die meisten Menschen) ebenfalls zurück was mein Einkommen angeht. Im Grunde kennt die genauen Zahlen nur meine Frau und mein Steuerberater :) Aber schau mal in die History hier, mit welcher Intention ich mich angemeldet habe vor einigen Jahren. Ich wollte Meinungen zur Machbarkeit und Finanzierung etc. Da braucht es zwangsläufig Infos zur Einkommensituation.

Bzgl. deinem letzten Hinweis meiner Äußerung mit den 1300zu10000. Das war durchaus eine (evtl. unangebrachte) Provokation auf einen bestimmten Beitrag. Beachte den Kontext :)

Gruß Steffen
 
Wobei ich mir manchmal schon die Frage stelle, ob man bei einem Einkommen von 10000/mtl. und 300000€ EK ernsthaft die Frage stellen muss, ob man sich ein Darlehen leisten kann. In solchen Fällen wird es schon instrumentalisiert, weil man die Antwort ja weiß. Aber naja jeder wie er mag.........
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Wobei ich mir manchmal schon die Frage stelle, ob man bei einem Einkommen von 10000/mtl. und 300000€ EK ernsthaft die Frage stellen muss, ob man sich ein Darlehen leisten kann. In solchen Fällen wird es schon instrumentalisiert, weil man die Antwort ja weiß. Aber naja jeder wie er mag.........
Wenn schon "mitreden" dann vorher bitte auch informieren -> https://www.hausbau-forum.de/threads/guenstige-bauzinsen-sichern-was-sollen-wir-tun.5558/

2012 sah es nämlich anders aus.

Danke
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben