Notarkosten & Grundbuchgebühren berechnen

4,30 Stern(e) 3 Votes
P

Pascali

Hallo. Notarkosten werden mit 1,5% des Kaufpreises angesetzt. Grundbuchkosten mit 0,5% des Kaufpreises. Angenommen der Kauf wird nicht finanziert und es muss daher keine Grundschuld eingetragen werden:

An einem Beispiel: 350.000€ Immobilienwert
Notarkosten 1,5%: 5.250€
Grundbuchkosten: 0,5%: 1750€
Summe: 7000€

Ich habe nach "Grundbuchrechner: Notarkosten und Grundbuchgebühren berechnen" gegoogelt und dieser gibt mir stattdessen: 3530,80€ aus.
Notarkosten: 2.463,30€
Grundbuchkosten: 1067,5€
Summe: 3530,80€

Das sind 3469,2€ Unterschied. Was stimmt denn nun?
 
X

xMisterDx

Keine Ahnung wo du die 1,5% für den Notar her hast. Ich kenne es so:
Notar 1%
Grundbuch 0,5%

Wobei das wohl auch noch vom Kaufpreis usw. abhängt.
Ich hab für den Notar 0,95% des Grundstückwerts bezahlt 0,44% für die Grundschuldbestellung.
 
C

CC35BS38

Ohne Grundschuld, Finanzierung etc. wird der Notar wie auch das Grundbuch günstiger. Ich finde die niedrigere Summe realistischer.
 
N

nordanney

Ich habe nach "Grundbuchrechner: Notarkosten und Grundbuchgebühren berechnen" gegoogelt und dieser gibt mir stattdessen: 3530,80€ aus.
Notarkosten: 2.463,30€
Grundbuchkosten: 1067,5€
Summe: 3530,80€

Das sind 3469,2€ Unterschied. Was stimmt denn nun?
Der Rechner stimmt (mehr oder weniger - vielleicht kommen noch ein paar € Auslagen, Porto o.ä. dazu). Davon abgesehen sollte Dich auch überzeugen, dass jeder Rechner rd. T€ 3,5 ausweist.
 
Zuletzt aktualisiert 17.04.2024
Im Forum Liquiditätsplanung / Finanzplanung / Zinsen gibt es 3117 Themen mit insgesamt 67451 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben