Noppenbahn richtig anbringen, Sockel-Abdichtung, Drainage?

4,70 Stern(e) 3 Votes
Hallo zusammen,

Wir haben ein Bungalow mit folgenden Wandaufbau:
1. Kalksandstein, Bitumenanstrich, Hartschaum im Sockel- Fenster- und Türenbereich, sonst Mineralwolle
2. Luftschicht
3. Klinker mit 2-mal Bitumenbahn in Sockelbereich.

Ohne Keller, Regenwasser muss im Grundstück versickert werden (Boden sandig).
Noppenbahn soll Hauswand gegen Feuchtigkeit (vom Erdreich) schützen (Ich verzichten auf ein Kiesbeet, da Bungalow mit 50 cm Dachüberstand).

noppenbahn-richtig-anbringen-sockel-abdichtung-drainage-294002-1.jpg

noppenbahn-richtig-anbringen-sockel-abdichtung-drainage-294002-2.jpg

noppenbahn-richtig-anbringen-sockel-abdichtung-drainage-294002-3.jpg

noppenbahn-richtig-anbringen-sockel-abdichtung-drainage-294002-4.jpg

noppenbahn-richtig-anbringen-sockel-abdichtung-drainage-294002-5.jpg


Wie kann man diese Noppenbahn richtig anbringen?
Wie rum?
Ist eine Drainage notwendig? Kies unter- bzw. oberhalb von Drainage? Was passiert mit Anfang und Ende der Drainage? Mit Regenleitung angeschlossen oder … ?
Vlies?

Wie ist bei euch? (vielleicht eine Skizze?)

Viele Grüße
 
Wie kann man diese Noppenbahn richtig anbringen?
Wie rum?
Ist eine Drainage notwendig? Kies unter- bzw. oberhalb von Drainage? Was passiert mit Anfang und Ende der Drainage? Mit Regenleitung angeschlossen oder … ?
Vlies?
1) Weiss ich nicht genau.
2) Drainage ja.
3) Sie bildet einen Ring mit Spülschacht, von dem geht ne Leitung zur Regenwasserkanalisation.
4) Vlies ja. Kies über + unter Drainage, oben darauf dann Vlies, dann Kieselsteine.
 
Noppenbahn soll Hauswand gegen Feuchtigkeit (vom Erdreich) schützen (Ich verzichten auf ein Kiesbeet, da Bungalow mit 50 cm Dachüberstand).
Wird sie nicht. Eine Noppenbahn ist nur dafür da, um die Dämmung vor mechanischen Einflüssen zu schützen. Sie ist kein Schutz vor Feuchtigkeit. Und ein Dachüberstand hat auch wenig mit dem feuchten Boden um dem Haus herum zu tun. Lach, dann bräuchte man ja nur einen Spritzschutz im Westen. Der Spritzschutz ist eine Art Drainage, damit die Feuchtigkeit im Boden (nicht Regen) am Haus besser ins Erdreich sickern kann. Zwar ist die Feuchtigkeit des Bodens vom Regen abhängig, aber auch von anderen Faktoren abhängig.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eure Fragen zu SchwörerHaus KG werden im Fernsehen von Schwörerhaus höchst persönlich beantwortet. Stell jetzt hier deine Fragen!
Noppenbahn, Drainage und Spritzschutz sind die Maßnahmen die das Fundament und Mauerwerk gegen Wasser und Feuchtigkeit schützen. Die sollen je nach Situation ausgewählt und kombiniert werden. Google mal „Wie sind Gebäude gegen Grund- und Schichtenwasser zu schützen?„

Da sieht man z. B. „Dränageanschluss - nicht erlaubt, wenn der Keller im Bereich eines Grundwasserleiters liegt“

Bei uns ist der Grundwasser nicht hoch, Boden ist sandig und wasserdurchlässig. Aushub für Fundament wurde deutlich größer wie Fundament genommen wurden, Haus ohne Keller und richtig abgedichtet.

Ich weiß im Moment nicht was für unsere Situation am sinnvollsten ist. Bei uns in der Siedlung, ich sehe keinen einzigen Spritzschutz, Noppenbahn schon. Aber was die anderen machen ist ja nicht unbedingt richtig
 

Ähnliche Themen
06.02.2013Finanzierung Bungalow-Neubau ohne KellerBeiträge: 10
20.07.2015Feuchtigkeit/Schimmel im KellerBeiträge: 10
08.01.2018Grundrissplanung Bungalow mit Keller an leichter HanglageBeiträge: 26
30.04.2018Neubau - Keller Fliesen sofort verlegen ratsam? (Feuchtigkeit)Beiträge: 14
17.05.2016Hanglage, Keller vorne raus freiliegend, WanneBeiträge: 29
03.11.2018Feuchtigkeit im Schlafzimmer an Außenwand - Woher kommt die?Beiträge: 10
15.02.2020Bauwerksabdichtung der erdberührten BauteileBeiträge: 16
29.04.2018EFH ohne Keller - Stellefläche anderweitig generierenBeiträge: 61
16.01.2018Unbenutzten Keller in Neubau Mitbeheizen oder nicht?Beiträge: 14
04.03.2016Bungalow - 2 Etagen mit großem / 3 Etagen mit kleinem Grundriss?Beiträge: 11

Oben