Nolte-Küche auf 13qm - Preis realistisch/akzeptabel

4,90 Stern(e) 15 Votes
Ich hab eben in einem anderen thread gelesen, "dass eine Küche nach vier Jahren nichts mehr sei". Wenn ich nun von 20.000 Euro für eine Küche ausgehe, dann bin ich bei 400 Euro im Monat ... och nö. :)
 
Ich hab eben in einem anderen thread gelesen, "dass eine Küche nach vier Jahren nichts mehr sei". Wenn ich nun von 20.000 Euro für eine Küche ausgehe, dann bin ich bei 400 Euro im Monat ... och nö. :)
Nicht Alles, was man liest sollte man ernst nehmen. Unsere ehem. BAX-Küche war 30 Jahre lang im Einsatz und wird es wohl viele weitere Jahre sein. Dann macht es auch Nichts aus, wenn sie teurer war.
 
Dann habe ich als Mitglied der Unterschicht endlich auch einmal ein Alleinstellungsmerkmal. Fühlt sich irgendwie befreiend an.......
Gehörst Du denn zur unteren Unterschicht oder zur höheren Unterschicht? Und was macht Deine Billigkeit aus? Ach ja, ich vergaß: Metod.
ich habe hier ja einen Metod-Schrank, der ist untersterste Katastrophe. Der Preis ist mittlere Mittelschicht, Qualität ist unterirdisch schlecht. Was machen wir denn da jetzt draus?*grübel* ... Ostereier?:D
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Gehörst Du denn zur unteren Unterschicht oder zur höheren Unterschicht? Und was macht Deine Billigkeit aus? Ach ja, ich vergaß: Metod.
ich habe hier ja einen Metod-Schrank, der ist untersterste Katastrophe. Der Preis ist mittlere Mittelschicht, Qualität ist unterirdisch schlecht. Was machen wir denn da jetzt draus?*grübel* ... Ostereier?:D
Zum Glück sind meine Metod alle ohne Probleme, gerade werden sie ins neuen Haus eingeplant. Danach schauen wir mal..... :cool:
Ich selbst zähle mich gerne untersten Unterschicht, weil ich möglichst unwichtig sein möchte. Unter bekennenden Gescheiterten fühle ich mich am wohlsten !
Hauptsache Einer ist noch unter mir und den finde ich immer irgendwo. Wie sagt schon Serdar Somuncu so treffend: Wie brauchen alle unsere Untermenschen...... die Brasilianer haben die Argentinier, diese die Chilenen und diese wiederum die Peruaner.....aber was machen die dann? Ahja....die Bolivianer sind ja auch noch da usw.
Letztlich werde, immer wiedewr auch solche Dinge dazu benutzt, um sich zu erheben, dass man dadurch aber nur die Verghelcugsguppe wechselt und das Problem wieder hat ist Vielen nicht bewusst; Stichwort rat-race !
Ich finde schöne und wertige Dinge im Allgemeinen toll, kann aber genauso in manchen Bereichen mit dem Einfachsten leben (z.B. Auto). Hier lese ich aber oft eine Art der Gleichförmigkeit und vermisse Individualität.
Wegen unsrer Unterschichtigkeit haben wir heute beschlossen, unsere Ikea-Küche komplett mitzunehmen und eben das ein oder Andere nicht umzusetzen, keine Insel, 60-Induktion UND unser fast neuer Dunstabzug von Miele für 450.- (Stiftung Warentest äußerst positiv), als Alles wird wieder verbaut und wir haben uns nun unsere ganz eigene Sache zusammengeplant. DAS macht Spass, neu kaufen hätte ich langweilig empfunden, so freu ich mich richtig drüber. Die Berbel-Haube o.ä. Modell für 3-4k fliegt somit aus dem Warenkorb wieder raus, welche Freude !
Sich selbst jeden Tag mal 1-2 Stunden lang nicht ganz so ernst zu nehmen find ich eine gute Übung !
 
Deshalb ist es auch gut so, dass wir Menschen unterschiedlich sind und die Prioriäten so setzen, wie wir es persönlich für richtig sehen.

Würde jeder die gleichen Prioritäten setzen / Einstellungen haben - würde nur ein einziger Küchenhersteller weltweit Küchen verkaufen und das auch nur im selben Preissegment :)

Wir sollten einfach auch froh sein, dass letztlich jeder in verschiedenen Bereichen die Wirtschaft ankurbelt und Produkte von hohem oder niedrigen Standard kauft - sonst hätten wir auch so ziemlich alle keine Arbeit :)

Ganz wichtig: Jeder muss selbst für sich entscheiden was zu ihm passt oder nicht - da gibt es auch kein richtig und falsch :) Viele Wege führen nach Rom!


PS: Ich würde mit einer IKEA Küche nicht glücklich werden - das weiß ich. Dafür könnte/werde ich auch mit ganz vielen anderen Dingen auskommen die für sicherlich einige Personen nicht vorstellbar wären :) - jedem das seine.


Es ist ja auch durchaus förderlich wenn man seinen Spaß an gewissen materiellen Dingen wie z.B. Küche, Fußboden, irgendwelche KNX-Geschichten oder sonst was hat. Das schlägt sich ja auch positiv aufs Gemüth aus :) Man darf sich doch durch aus an materiellen Dingen freuen.
 
PS: Ich würde mit einer IKEA Küche nicht glücklich werden - das weiß ich.
Ich verstehe, was Du meinst. Für mich ist es einfach so, dass ich mich damals mit meiner 40k Küche im Leben nicht besser gefühlt habe als heute mit der von Ikea oder als Jungverheirateter mit der gebrauchten in Knallrot. Damals hatte ich bereits nach 12 Monaten eine Ikea-Küche rausgeworfen, weinerzeit war die Ikea-Qualität wirklich mistig.
Zuletzt war ich bei Schmidt Küchen hier und hätte dort auch eine teure gekauft (det Verkäufer hatte sich selbst zu Demonstrationszwecken in eine Schublade reingestellt o_O aber leider wurde der sehr angenehme Berater krank und mit seinem Vertreter wurde es zäh, schade. Anschließend waren wir uns im Grunde woanders dann schon einig für eine Next125 mit einer sehr angenehmen Beraterin, als plötzlich deren "Chef" erschien und uns sagte, dass er das Angebot nur noch heute halten könnte. Da dies für mich ein Nogo war hab ich mich eben für den Schweden entschieden und somit passte es für mich und meine Situation. Ich kann aber JEDEN verstehen, der das anders macht; mein Glück hängt aber weder vom Einen noch vom Anderen ab, solange die Suppe heiß wird auf dem Herd; für mich sind da manchmal Dinge zu hoch gehängt auch wenn ich es selbst gerne schön habe.
Es man komisch erscheinen aber ich habe für mich völlig eigene Entscheidungskriterien, mit einem unangenehmen Menschen würde ich niemals mein Haus bauen oder etwas von ihm kaufen. Bei angenehmen Menschen handle ich nicht, woanders jedoch auch mal kantig.
Schön, dass Jeder sein kann wie er möchte.......
 
Oben