Neues Haus auf alten veorhandenen Keller stellen empfehlenswert?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung / Substanzbewertung" wurde erstellt von andrehaussani, 4. 02. 2018.

Neues Haus auf alten veorhandenen Keller stellen empfehlenswert? 4.8 5 4votes
4.8/5, 4 Bewertungen

  1. andrehaussani

    andrehaussani

    4. 02. 2018
    1
    0

    Siedlungshaus abreissen, den Keller stehen lasse und auf den alten Keller ein neues Haus stellen?


    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage mit der ich mich schon lange Zeit herumschlage.

    Ich habe mit meiner Familie vor vielen Jahren ein Grundstück mit einem alten Siedlungshaus aus den 50ern
    gekauft. Das Siedlungshaus hat Richtung Garten einen 150qm Anbau. Siedlungshaus und Anbau
    haben jeweils einen eigenen Eingang sind untereinander aber auch verbunden.
    Der Anbau ist aufwendig saniert und in diesem Wohnen wir. Das Siedlungshaus nutzen wir nur für den Wäscheraum und Hobbyraum. Beides, Siedlungshaus und Anbau ist in Grenzbebauung gebaut.

    Der Zustand des Siedlungshauses ist nicht gut. Das Dach wird in spätestens 10 Jahren fällig. Die Fassade hat Risse. Im Keller sind die Hausanschlüsse Öl Brennwertheizung Heizöltanks.....

    Ich stelle mir nun die Frage ob ich nicht das Siedlungshaus abreise, den Keller stehen lasse und auf den alten Keller ein neues Haus stellen soll. Das neue Haus benötigt keine Bäder keinen Eingang kein Treppenhaus (alles im Anbau vorhanden)

    Was würdet Ihr machen?

    Gruß,

    André
     
    ---------------
    designsockel.ch - für mehr Design
  2. Die Seite wird geladen...


  3. garfunkel

    garfunkel

    26. 06. 2011
    370
    40
    Wie ist der Keller gebaut?
    Können alle Leitungen so eingebaut werden?
    Was würde es kosten den alten Keller auch raus zu hauen und mit Keller zu bauen?
    (Das teuerste ist ja oft das graben.)


    Ansonsten, warum nicht? Wenn die Statik i. O. würde ich das vielleicht auch machen.
    Frage ist aber vielleicht noch welche Bodenplatte drin ist.

    Ich würde dann aber den Bau so planen das du später die Option hast durch einen kleinen Umbau eine oder zwei weitere Wohnungen zu schaffen.
    Falls man im Alter nicht mehr das ganze Haus putzen will und etwas Geld in die Kasse kommen soll wäre das praktisch.
     
    ---------------
    designsockel.ch - für mehr Design
  4. Forenfux78

    Forenfux78

    27. 12. 2017
    3
    1
    Bei Grenzbebauung muss der TE ggf. eine Unterfangung des Nachbarhauses einplanen, oder? Da kann es schon Sinn machen, den Keller stehen zu lassen. Grad wenn der Keller noch 'gut' (also trocken) ist... Fällt natürlich der ganze Dreck vom Abriss in den Keller... aber klingt, als könne man den zusätzlichen Raum recht "günstig" bekommen - Frage ist, ob ihr den überhaupt braucht (bei 150qm Anbau...)
     
    ---------------
    designsockel.ch - für mehr Design
Thema bewerten:
/5,