Neue Wärmepumpe für Altbau ohne Sanierung

4,80 Stern(e) 4 Votes
Zuletzt aktualisiert 02.12.2022
Sie befinden sich auf der Seite 3 der Diskussion zum Thema: Neue Wärmepumpe für Altbau ohne Sanierung
>> Zum 1. Beitrag <<

G

Grolsch30

Bei mir wird Gerade diese Woche Luft Luft Klima Geräte eingebaut 7 innengeräte alle Schlafzimmer Küche, Wohnzimmer und Büro mit 3 aussengeräte 1x einzel, 1x zweier und ein 4er Split Gerät.

wollt ich eigentlich für Sommer zum kühlen da ich komplett auf Flächen Heizung umgestellt habe (Decke & Wand), nur Nachhinein ist es mir bewusst geworden das ich auchdamit heizen kann !
Das werde ich auch machen, meine Öl Heizung auf Sommerbetrieb stellen also nur für heiß Wasser bis die Öl Heizung raus kommt dann eine LWP die die Öl Heizung ersetzt.
PV ist auch geplant wegen die Strom kosten.
 
T

Torti2022neu

Wie effektiv soll denn eine Luft/Luft Lösung sein, die schon bei Neubauten teilweise horrende Stromkosten verursacht? Unabhängig davon, dass eine komplett neue Heizungsinfrastruktur aufgebaut werden muss anstatt einfach nur den Wärmeerzeuger (und bestenfalls auch die Heizkörper) zu erneuern.
 
N

Nutshell

Wie effektiv soll denn eine Luft/Luft Lösung sein, die schon bei Neubauten teilweise horrende Stromkosten verursacht? Unabhängig davon, dass eine komplett neue Heizungsinfrastruktur aufgebaut werden muss anstatt einfach nur den Wärmeerzeuger (und bestenfalls auch die Heizkörper) zu erneuern.
Ich mache aktuell die Erfahrung, dass Luft/Luft über Multisplit Klima günstiger ist als meine Gasbrennwert mit Fußbodenheizung.
 
X

xMisterDx

Nur was für Leute, die Geld über und Spaß an neuer Technik haben.
Selbst wenn der Gaspreis sich auf 15 Cent/kWh einpendelt und Strom runterkommt auf 30 Cent und man 3 erreichen sollte. Würde mich aber stark wundern, bei ner VL-Temperatur von 50°C mit Fußbodenheizung erreichen LWWP kaum mehr. Die Physik lässt sich leider nicht überlisten, auch nicht von Panasonic.

Die 20.000 EUR Aufpreis für ne Hochtemperaturwärmepumpe muss man erstmal wieder reinsparen. Bei Faktor 2 und oben genannten Preises, geschieht das nie. Bei Faktor 3 zahlt man mit Gas 15 Cent/kWh Wärme mehr... aber für 20.000 EUR kann ich mir halt auch 133.000 kWh mehr kaufen. Wenn ich das reingespart habe, ist die Hochtemperaturwärmepumpe kaputt...
 
A

Alessandro

Luft-Luft WP (Klimasplitgeräte) im Neubau sind sicherlich die Zukunft! Kein Mensch braucht bei einem Effizienzstandard wie EFH40 eine Wärmepumpe.
Klimasplitgeräte können außerdem auch noch wirklich Kühlen im Sommer.
Keine aufwändige Hydraulik mit Pumpen, Puffer usw. mehr, mehr Platz im Hauswirtschaftsraum, viel günstiger und komfortabler (da man hier auch effektiv eine ERR fahren kann).
Wenn ich neu bauen würde, kämen bei mir nur LL-WP ins Haus.
Das WW würde ich mit Durchlauferhitzern machen.

Wenn die Dinger bloß nicht immer so hässlich wären :p
 
Zuletzt aktualisiert 02.12.2022
Im Forum Heizung / Klima gibt es 1798 Themen mit insgesamt 26874 Beiträgen

Ähnliche Themen
15.12.2021Strom Fußbodenheizung austauschen/Alternative gesucht Beiträge: 21
28.08.2017Altbausanierung - Gasheizung + Heizkörper oder Fußbodenheizung? Beiträge: 10
14.08.2015Fußbodenheizung oder Heizkörper? Beiträge: 12
23.08.2013Elektro-, Fußbodenheizung, Gasbrennwerttechnik statt Heizkörper? Beiträge: 11
20.10.2015Fußbodenheizung im EG und OG und Heizkörper im Keller? - Seite 2Beiträge: 15
14.12.2020Fußbodenheizung Heizlastberechnung - einfach erklärt? - Seite 3Beiträge: 26
08.10.2017KfW 55 ohne Fußbodenheizung Beiträge: 38
22.08.2014Fußbodenheizung oder nicht? - Seite 4Beiträge: 20
12.11.2017Fußbodenheizung / Wandheizung / Deckenheizung - Alternativen? Beiträge: 18
18.11.2014Fußbodenheizung oder "normale" Heizung - Was ist günstiger? Beiträge: 11

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben